GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Pepe sanz bass ukulele <

Wanted: Stück für Kontrabass und Orgel

> Kontrabass bauen lassen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Komponisten

berlinofx Profilseite von berlinofx, 27.02.2019, 21:07:49
Wanted: Stück für Kontrabass und Orgel

Hey Guys,

ich spiele demnächst in einem Gründonnerstags- und einem Karfreitagsgottesdienst Solostücke für Kontrabass (Rabbath, Tabakov).

Nun soll ich noch ein Stück mit Orgelbegleitung anbieten, kenne aber das Repertoire kaum.

Hat jemand eine zündende Idee?

Danke,

Sebastian.

 

 

Albbass Profilseite von Albbass, 27.02.2019, 23:24:11

Hallo Sebastian,

es ist ganz toll, dass Du die Gelegenheit bekommst, von einer Orgel begleitet zu werden.

Ich hatte schon öfters dieses Vergnügen und ich bin immer wieder glücklich, um wieviel besser  die Orgel als Begleitinstrument zum Kontrabass passt als das zu "helle" Klavier.

Als Stücke wären zu nennen:

Mein absoluter Favorit: Kol Nidrei von Max Bruch

Ebenfalss gut "funktionieren": die allseites beliebte Eccles - Sonate, die Gambensonaten von Bach, insbesondere die G-Dur und eigentlich alles aus der "Barockecke", ebenso bekommt die Vocalise von Rachmaninov eine sehr schöne , eigene Note. In Orchesterstimmung zu spielen gibt es von Reinberger drei Orginalstücke für Violoncello und Orgel (Carus Verlag), die auch auf dem Kb gut klingen.

Voraussetzung beim Allem: eine sehr sorgfältige Registrierung der Orgel, einen Organisten mit GUTEN Ohren und musikalischem Einfühlungsvermögen.

Viel Spass mit der Orgel

wünschr Dir Uli

berlinofx Profilseite von berlinofx, 28.02.2019, 18:03:43

Hallo Uli, funktioniert die Gambensonate in G auch in der tiefen Oktave? Also eine Oktave nach unten transponiert? Beginn mit dem grossen H? 4. Finger 1. Lage G-Saite? Let me know, Sebastian.

nagybögö Profilseite von nagybögö, 28.02.2019, 22:55:09

Hallo Sebastian,

Bach-Gambensonate ist ziemlich schwer in der hohen Oktave, in der tiefen Oktave klingt sie leider nicht.

Ich kann Dr Frescobaldi-Canzonen empfehlen (imslp oder Doblinger). Die kann man in hoher oder tiefer Oktave anbieten, bzw. einzelne Passagen tief oktavieren, wenn es hoch zu heikel ist.

Es gibt Telemann- oder Corelli-Sonaten, die gut machbar sind. Ich müsste in meinem Notenschrank wühlen, wenn Du es genauer wissen willst.

UhuSchuhu Profilseite von UhuSchuhu, 01.03.2019, 11:05:13

Zwei Originalwerke für Kontrabass und Orgel:

Joseph Lauber: 4 morceaux d'eglise

Und für den besonderen Geschmack (d. h. für mich zu schwer):

Günter Fork: Introduktion, Capriccio und Hymnus

Albbass Profilseite von Albbass, 01.03.2019, 20:49:15

Hallo Sebastian,

so kann man wieder sehr schön bemerken, wie doch die Geschmäcker verschieden sind:

wenn Nagybögö meint, dass die Gambensonaten in der Basslage nicht klingen, so bin ich da völlig anderer Meinung, am besten Du probierst es aus, so schwer sind sie nicht und man spürt bei jeder Phrase, dass der Herr Bach ganz genau gewußt hat, dass er hier fütr ein in  Quarten gestimmtes Instrument geschrieben hat, sprich, auch die schnellen Säze liegen super toll auf dem Kontrabass.

Ich persönlich verwende in Orchesterstimmung die Cello-Ausgabe vom Bärenreiter-Verlag und für Solo-Stimmung die Ausgabe von Frank Proto bei Liben-Music (F-Dur).

Die Frescoblado Canzoni sind auch sehr schön zu spielen, doch von der musikalischen Substanz mit Bach nicht zu vergleichen.

Die Stücke in Orginaltonhöhe zu spielen ist zwar machbar, aber wie oben bemerkt doch sehr schwer und völlig unnötig für denjenigen, der zum Klang der Basgambe stehen kann.

Viel Spass beim üben,

Uli

 

Hen Profilseite von Hen, 02.03.2019, 00:20:27
Kann mich Uli nur anschließen, die G-Dur Gambensonate von Bach ist eine der schönsten und musikalischsten Werke, die wir auf unserer großen Oma spielen können! In der von dir beschrieben Lage spiele ich sie auch, ist immer noch schwer genug... ;)

Grüße Hen
nagybögö Profilseite von nagybögö, 02.03.2019, 10:53:25

@Hen und Sebastian: Natürlich ist die Gambensonate von Bach ein Traum.

Mit stellt sich die Frage, wie das Probem des Zusammenspiels mit dem Begleitinstrument gelöst wird. Klingt die Solostimme eine Oktave tiefer, wird es häufig Stimmkreuzungen mit der Bass-Stimme der Begleitung geben. Diese müsste dann ebenfalls nach unten oktaviert werden, was insgesamt klanglich sehr tief wird. Habt Ihr damit praktische Erfahrungen gemacht?

Albbass Profilseite von Albbass, 02.03.2019, 15:12:02

Hallo Nagybögö,

genau aus Deinen Überlegungen heraus (Stimmkreuzungen) hat M. Buya bei der Herausgabe der D-Dur Gambensonate die KB-Stimme oft oktaviert (Hofmeister-Verlag), was in meinen Ohren sehr oft gar nicht klingt, die Oktavsprünge erscheinen willkürlich und sind allenfalls musiktheoretischen Denkens geschuldet.

Ich habe die G-Dur Sonate schon sehr oft in der Cello-Version und auch in Solostimmung sowohl mit Klavier wie mit Orgel aufgeführt und bis jetzt hat sich noch kein Mensch beschwert wegen irgendwelchen Stimmkreuzungen.

 

Guß Uli

Hen Profilseite von Hen, 02.03.2019, 15:42:05
Die Kreuzungen stören mit Klavier oder Orgel durchaus. Mit einem Cembalo finde ich sie klanglich nicht so schlimm denn die beiden Instrumente setzen sich gut in der Klangfarbe voneinander ab. Aber klar, das ganze ist nicht wie es mal gedacht war!

Bei der BWV 1028 habe ich die Oktavierunge teilweise wieder Rückgängig gemacht da sie nicht musikalisch sind. Welche ich darin gelassen habe weiß ich nicht mehr aus dem Kopf aber hätte da eigentlich eine ganz schöne Version die funktioniert hat.

Die BWV 1027 habe ich 1:1 aus der Cello-Ausgabe (Urtext Bärenreiter) gespielt, halt nur eine Oktave kurzer. Klang ganz wunderbar mit Cembalo, eine interessante Mischung aus historischem Klang mit außergewöhnlicher Stimmführung.

Wie das mit Orgel ist, kann ich nicht sagen. Ich stelle mir das auch schwierig vor aber es kommt ja auch auf die Orgel drauf an. Mit einer kleinen Truhenorgel ist das ja schon wieder ganz anders als mit einem großen Monstrum in einer Kirche. Letzteres ist generell ja auch für jedes Instrument schwierig wenn es um Kammermusik geht, da hat mich noch nie eine Aufführung überzeugt denn Zusammenspiel ist eigentlich nicht möglich durch die verschiedene Entwicklung des Klängen im Raum.

Grüße Hen
nagybögö Profilseite von nagybögö, 02.03.2019, 16:49:20

Danke für Eure Antworten. Ich habe bisher nur mit der Bunya-Ausgabe der G-Dur-Gambensonate gearbeitet und diese etwas frustriert zur Seite gelegt, da sie in dieser Form technisch sehr anspruchsvoll ist. Für mich als (inzwischen nur noch) Teilzeitbassisten zu viel Aufwand. Dann starte ich einen neuen Anlauf mit der Originalfasung und bastle mir selber was zusammen.

 

Kiemle Profilseite von Kiemle, 04.03.2019, 11:53:31

Kann mir jemand einen Bassbauer nennen, der Wertgutachten für Kontrabässe ersteltl?

Samy Profilseite von Samy, 04.03.2019, 12:12:04

Mir erschließt sich "nicht auf Anhieb", was diese Frage mit Stücken für Kontrabass und Orgel zu tun hat...tounge_smile

Ansonsten hängt es auch "ein bißchen" davon ab, in welcher Gegend du danach suchst. Eigentlich machen das einige Kontrabassbauer, aber es wäre nicht schlecht, wenn sie einigermaßen bekannt sind.

In Hamburg macht das z.B. Winterling und weiter im Süden in Nauheim z.B. Andreas Wilfer, wenn ich mich richtig erinnere.

berlinofx Profilseite von berlinofx, 04.03.2019, 20:31:47

@nagybögö @Albbass Vielen herzlichen Dank für eure Tips. Frescobaldi sehr cool aber erforsert das dann einen Organisten der den Generalbass improvisiert? Ich werd mich mal an Bach G-Dur halten als Einstieg in das Barocksonatenfach. Die Stimmkreuzungen find ich jetzt auch nicht so störend. Gibt auf Utube eine Aufnahme mit Cembalo die schon ihren Charme hat.... Die anderen Tips werd ich bei Gelegenheit mal abarbeiten. Cheers, Sebastian.

nagybögö Profilseite von nagybögö, 05.03.2019, 13:08:47

Hallo Sebastian,

die imslp-Seite der Frescobaldi-Canzonen hat leider nur einen unbezifferten Bass zur Solo-Stimme ergänzt. Da bräuchte es noch Fleissarbeit, um selbst eine Begleitung zu schreiben. Manche Organisten sind da recht schnell, wenn sie sich mit Alter Musik auskennen. Die gedruckte Ausgabe vom DoblingerVerlag hat einen ausgesetzten Generalbass.

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 11.03.2019, 12:12:24

Vor einiger Zeit legte mir irgendjemand (ist bis heute noch nicht geklärt!) ein modernes Stück für Orgel und Kontrabass ins Musikschul-Fach. Nicht sehr lang, ein Satz, eher ruhig und für beide Parteien sehr dankbar geschrieben (es muss weder an Pfeifen noch am Lack gekratzt werden....). Wenn ich es finde, poste ich es nochmal hier. Bei Interesse würde ich mir sogar noch ein bisschen mehr Mühe geben und Noten ausleihen wäre dann auch kein Problem.

Gruß, Ste-Fan

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 17.03.2019, 15:30:55

Ich habe das Stück gefunden!

"Prozession" für Kontrabass und Orgel von Norbert Linke.

akustikbass Profilseite von akustikbass, 16.03.2019, 22:03:28

Eccles-Sonate passt auf jeden Fall!

Frank Profilseite von Frank, 18.03.2019, 17:31:04

Kol Nidrei von Max Bruch geht auch wunderbar......

Albbass Profilseite von Albbass, 19.03.2019, 22:09:08

Hallo Frank,

sag´ich doch, s.o. (27.2.2019), nicht´s für ungut, (man gibt halt auch gerne seinen Kommentar ab zu dem Thema).

 

Gruß, Uli

Frank Profilseite von Frank, 21.03.2019, 12:29:26

Danke für den Hinweis. Hab ich wohl überlesen....

 

Neuester Beitrag Bassta7 Profilseite von Bassta7, 24.03.2019, 15:19:41

 

Dennis Farrell, Suite Catholique (1973), Uhraufführung und LP-Aufnahme von Gary Karr. Sehr schönes Stück in verschiedenen Sätzen. Weiss nicht ob es irgendwo veröffentlicht worden ist, müsstest Du mal im Internet suchen. Auch die Schallplatte wird wohl nicht mehr zu finden sein. Das war eine Kanadische Firma.

Good luck!

 

Pepe sanz bass ukulele <Zurück zur Liste> Kontrabass bauen lassen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 19.06.2019, 12:16:25.