GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Hals ab, was nun? <

Spezialmechanik

> Eminence od. BSX Allegro

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

Dasspohr Profilseite von Dasspohr, 23.05.2016, 16:39:46
Spezialmechanik

Liebes Forum,

einer meiner Kollegen hat eine solche spezielle Mechanik an seinem Bass, ich versuche schon lang herauszufinden, wo man so etwas herbekommt. Meine Kollege weiß es leider auch nicht, da er den Bass gekauft hat als sie schon installiert war. Ich wäre für Hinweise jeglicher Art sehr dankbar!

Gruß,

TILL

IMAG0914

MadJazzMorales Profilseite von MadJazzMorales, 23.05.2016, 17:54:52

Was kann die, was macht die besonderes, spezielles?

akustikbass Profilseite von akustikbass, 23.05.2016, 19:35:50

probiers doch Mal im Vogtland bei einem bekannten Hersteller für Instrumentenmechaniken!

Grüße Stefan

nagybögö Profilseite von nagybögö, 23.05.2016, 23:40:17

Meine Vermutung: Da ist ein Vier- zum Fünfsaiter umgerüstet worden. Im Wirbelkasten war kein Platz für eine gewöhnliche Mechanik, also wurde diese platzsparende Konstruktion eingebaut.

Dasspohr Profilseite von Dasspohr, 24.05.2016, 00:00:27
Genau so isses (hätte ich gleich dazuschreiben sollen.)! Es geht darum, einen 4Saiter auf 5 zu erweitern und schnell rückbaubar zu machen (also ohne zusätzliche Bohrung für eine 5te Mechanik machen zu müssen).
c_n_k_ Profilseite von c_n_k_, 24.05.2016, 12:02:30

Auf der Website der Berliner Philharmoniker (bei den Musikerportraits) sind zwei Bassisten abgebildet, die Fünfsaiter mit solch einer Mechanik spielen (Peter Riegelbauer und Martin Heinze). Da könnte man vielleicht etwas erfahren.

Viele Grüße, Christian 

jlohse Profilseite von jlohse, 24.05.2016, 16:52:02

Das gibt's leider nicht von der Stange.

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 25.05.2016, 09:02:38

Eigentlich eine geniale Idee - vorausgesetzt das Griffbrett ist auch breit genug. Am Obersattel meist nicht das Problem, aber um am Steg eine ausreichende Saitenweite zum bequemen Spielen zu bekommen muss das Griffbrett schon sehr breit sein. 
Ein findiger Bassbauer und ein Schlosser können so eine Mechanik zusammenbauen, aber das kostet sicher einiges. 
Ich kenne solche Umbauten auch mit der 5. Mechanik am Saitenhalter - das geht viel einfacher und sieht genauso "fachmännisch" aus wie oben. 
 

midioma Profilseite von midioma, 25.05.2016, 10:12:23

Neben dem von Alex angesprochenen Griffbrett gibt es noch einiges andere zu berücksichtigen, ob es überhaupt sinnvoll ist einen Umbau zu einem 5-Saiter vorzunehmen.

Das Wichtigste dabei ist die Belastbarkeit der Decke, denn mit einer 5. Saite gleichen Saitentyps mutest Du der Decke gut 25% mehr Druck zu. Das macht eine Decke auf Dauer nicht mit und vermutlich merkt man das auch schnell am Klang. D.h. Saiten mit weniger Spannung verwenden. Typische Zugdifferenz von Mittel zu Weich ist knapp 10%. D.h., daß selbst mit heruntergestimmten Solosaiten (beim 5-Saiter auch eher schwer als kompletter Satz zu finden) die Spannung noch ein wenig höher als zuvor ist. Wenn man vorher Stahl hatte (ca. 30-33 Kp) wird man u.U. bei etwas festeren Darmsaiten (22-25 Kp) landen, wenn es mit heruntergestimmten Solosaiten nicht geht.

Wichtig ist auch der geringere Streichwinkel beim 5-Saiter. Den will man sicher nicht durch einen zu schmalen Steg noch kleiner machen. Ein breiterer Steg braucht aber auch den Baßbalken etwas verschoben. Die Griffbrettkrümmung könnte erhöht werden müssen um den maximal möglichen Streichwinkel Nutzen zu können. 

Die zusätzliche Mechanik unterbringen zu können ist da eher ein kleineres Problem.

Wenn der Bass mit einem viersaitigen Satz Spiro Stark auf Dauer gut klingt, dann kann man sich das schon weiter überlegen. Wenn der aber jetzt schon weiche Saiten braucht um gut zu klingen, so würde ich von dem Umbau recht dringend abraten.

BassoContinuo16 Profilseite von BassoContinuo16, 25.05.2016, 15:31:43

Viele Orchesterbässe sind ja umgebaute 4-Saiter, das geht also schon. Wichtig um den Saitendruck auszugleichen ist noch ein verstellbarer Untersattel- das gibt es z.B. von Moser.

alfred Profilseite von alfred, 27.05.2016, 21:41:07

apropos Moser,


Franz Moser hat auch eine Mechanik für einen 5-Saiter erfunden, bei der es zwar 5 Wirbeln gibt, aber nur 4 Saitenrollen!


Ich habe das vor geraumer Zeit auf seinem eigenen 5-Saiter gesehen. Der Bass ist ein geborener 4-Saiter und hat Einzelmechaniken.
D.h. auf einer der Rollen werden 2 Saiten gestimmt, es sind also keine großen Umbauten im Wirbelkasten notwendig.
Das Interesse war nur bisher nicht so groß, dass er das auch auf seiner Homepage angepriesen hätte:
http://www.moser-mpm.com/
Ich habe ihm von diesem Thread erzählt und er wird in den nächsten Tagen Fotos von seiner Mechanik machen und auf seine HP aufladen.
Liebe Grüße
Alfred

midioma Profilseite von midioma, 25.05.2016, 16:38:49

Stimmt, mit einem erhöhten Untersattel kann man den Deckendruck reduzieren. Daran hatte ich in dem Moment gerade nicht gedacht.

Ob um 25% lasse ich mal dahingestellt, aber zusammen mit Saiten niedrigerer Spannung zusammen geht das natürlich schon.

BassoContinuo16 Profilseite von BassoContinuo16, 25.05.2016, 20:01:53

25% glaube ich nicht, aber ein wenig kann man da schon machen. Man hört und spürt den Unterschied schon deutlich.

Bassta7 Profilseite von Bassta7, 26.05.2016, 21:04:14

 

 

Martin Bailey:

mjbl.co.uk oder so wass. Google hilft.

In England gibt es verschiedene Leute die so was machen können. Ich habe es schin mehrmals auf englischen Bässen gesehen.

Bassta7

Bassta7 Profilseite von Bassta7, 26.05.2016, 21:06:55

 

 

 

Schon, nicht schin...1

Übrigens könnte auch Stefan Krattenmacher vielleicht helfen. Der verwendet englische Mechaniken und kennt wahrscheinlich jemanden.

Good luck!

Bassta7

 

BassoContinuo16 Profilseite von BassoContinuo16, 27.05.2016, 09:56:47

Die Preise sind auf jeden Fall mal ambitioniert. 500€ für die 4-Saiter-Mechaniken.

Co Profilseite von Co, 30.05.2016, 09:03:18

Man kann auch eine normale Plattenmechanik so umbauen, dass sie auf die Achse der E-Saitenmechanik passt. Das funktioniert ganz gut. Benjamin Grießhaber in Köln kann das z.B. für einen fairen Preis.

Dasspohr Profilseite von Dasspohr, 31.05.2016, 15:10:27

Schonmal vielen Dank für die Tips und Anregungen! Die Maße meines Basses sind denke ich kein Problem, ich habe mit den wichtigen Maßen eines 5saiters verglichen und denke dass das hinhauen sollte. Was mir aber auch Sorgen macht, ist der Druck auf die Decke, auch wenn man vieles durch weichere Saiten/Untersattel auffangen kann, hätte ich ein bisschen Bange um die Decke..

Ich denke ich werde mich mal mit Moser in Verbindung setzen, der hat ja neben der Mechanik auch einen praktischen höhenverstellbaren Untersattel!

Viele Grüße,

TILL

AlexKanzian Profilseite von AlexKanzian, 01.06.2016, 10:43:53

Wow, ein 4-Saiter bei dem das Griffbrett unten 105mm breit ist? Das ist die Breite für ein normales 5-Saiter Griffbrett. 

Dann kommt zu den Kosten des Untersattels, der Mechanik (und die muss dann erst mal von einem guten Bassbauer drauf gebastelt werden) die Kosten für einen neuen Obersattel, 5-Saiter Steg, Saitenhalter und c-Saite. 

Und im schlimmsten Fall ein neuer Bassbalken wenn die Decke das doch nicht aushält. 

Besprich das mal mit einem gelernten Geigen oder Bassbauer. Ich würde dir raten das Geld in eine Sparkassa zu legen und auf einen echten Umbau oder einen richtigen 5- Saiter zu sparen. Ich kenne einige 4-Saiter die einfach eine 5. Saite erhalten haben, professionell spielbar ist von denen keiner. Die tiefste Saite eigentlich nur als Leersaite brauchbar. 

Oder mal an eine Extension gedacht? Hält sich ja auch schon seit über hundert Jahren hartnäckig - und erfüllt genau den Zweck einem 4-Saiter auch die tiefen Töne zu entlocken. Ich denke auch, dass oben beschriebener Umbau schon den Großteil der Kosten einer Extension abdecken kann. 

 

Neuester Beitrag Co Profilseite von Co, 01.06.2016, 11:05:34

Ich habe zwei Bässe von 4 auf 5 Saiten umbauen lassen. Beide mit so einer "Spezialmechanik" und angesetzten Seiten am Griffbrett. Bin damit sehr zufrieden. Neuer Steg muss nicht immer, ist aber sehr zu empfehlen. Auf einem Bass hatte ich vorher eine C-Extension drauf. Damit klang der Bass insgesamt ein bisschen offener und dynamischer, jetzt ist er eben etwas kompakter und kontrollierter. Nicht leiser, nicht weniger "schön", nur anders. Für pizz für mich besser, für solistisches arco-Zeug ein bisschen schlechter. Beide Bässe können für meinen Geschmack locker mit "richtigen" 5-Saitern mithalten, die das gleiche kosten würden. Das richtige Setup zu finden ist aber tatsächlich keine einfache Sache. Das kann eine Weile dauern.

Eine Extension ist vielleicht für Mozart oder Haydn oder Groove-Zeug OK, das Weihnachtsoratorium macht damit aber (mir) keinen Spass, und viele Neue Musik Sachen sind damit unmöglich, weil der Komponist einfach vom 5-Saiter ausgeht. Für Jazz/Impro war mir die Extension dann auch irgendwann zu unflexibel.

 

Hals ab, was nun? <Zurück zur Liste> Eminence od. BSX Allegro

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 04.12.2019, 20:31:10.