GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Bassrad <

Hercules Kontrabass-Ständer auch für einen 1/2 Bass?

> Das erste Mal. ..

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

memeo Profilseite von memeo, 25.02.2016, 13:41:37
Hercules Kontrabass-Ständer auch für einen 1/2 Bass?

Hallo alle zusammen!

Ich bin auf der Suche nach einem stabilen Kontrabass-Ständer für einen halben Bass. Dabei bin ich auf diesen Ständer von Hercules gestoßen und er erscheint mir sehr gut...allerdings finde ich keinerlei Angaben bezüglich der Eignung für einen halben Bass. Hat hier irgendwer schon Erfahrungen damit gemacht oder kann mir im Zweifelsfall einen anderen guten Bass-Ständer für diese Größe empfehlen?
Ich bräuchte ihn auch nur für die Aufbewahrung zu Hause und müsste ihn nicht ständig irgendwo hin transportieren, er muss also nicht so super schnell auf- und abbaubar, sondern hauptsächlich stabil sein. An der Wand darf ich ihn leider nicht anbringen, das wäre sonst meine Alternative gewesen :/

http://www.thomann.de/de/hercules_stands_hcds590b_double_bass_stand.htm

Vielen Dank schonmal für alle Ideen, Anregungen und anderen Kommentare! :)

Ricci Profilseite von Ricci, 25.02.2016, 13:57:45

Mein Tipp: es geht auch günstiger!

Einfach eine Holzkiste (gibt es z.B. bei Obi und anderen Baumärkten) kaufen, Bass reinstellen und gut ist es.

Geht allerdings nur, wenn der Stachel nicht zu weit ausgefahren wird. Die Ränder kann man mit Teilen einer Antirutschmatte belegen, dann sind sie schön weich und beschädigen den Bass nicht. Ist super stabil.

midioma Profilseite von midioma, 25.02.2016, 15:19:45

Dann aber auch in den Boden ein Loch in den der Stachel kommt oder zwei Leisten rein (z.B. Rundhölzer und Kistenwand durchbohren und durchschieben), so daß der Bass nicht so leicht umkippt. In schön gibt es sowas auch teuer, die Bassbauer haben auch häufig solche Kisten in denen ihre Bässe stehen.

Für die Dinger gibt es wohl auch Bausätze die einen für einen Selbstbau inspirieren können. 

Der Hercules paßt auch für einen halben Bass wie auch für einen ganzen (selbst ein Cello würde reinpassen), so groß sind die Unterschiede da nicht. Aber beim halben kann es leichter sein, daß Du den Stachel weit ( mehr als ca. 25 cm bzw. Kistenhöhe) ausziehen mußt und das passt dann weder bei der Kiste noch beim Hercules. In dem Fall also eher ein K&M-Ständer. Bei Hercules und vor allem der Kiste mußt Du den Bass auch recht hoch heben, bei K&M nicht. Dafür steht der Bass im Hercules stabiler als bei den K&M-Ständern, die man dafür sehr leicht mitnehmen kann.

Dantschge Profilseite von Dantschge, 26.02.2016, 14:25:08

Hallo,

ich habe sowohl den (alten) K&M, als auch (später nachgekauft) den Hercules Ständer. Der große Unterschied zwischen beiden ist, dass beim Hercules Ständer die ausgefahrene Stachellänge nicht länger als 15-17 cm (je nach Korpusradius; selber nachgemessen) sein darf, weil der Stachel sonst am Boden aufsteht und der Bass dann nicht mehr sicher im Ständer sitzt. Bei mir ist das der Fall, weil ich selber nicht sehr groß bin und einen 3/4 Bass habe. Mit dem K&M-Ständer hatte ich persönlich immer das Problem, dass mein Stachel nur ca. 6 cm ausgefahren ist und ich dann beim Reinstellen nicht in die knappe Stachelmulde gesehen habe und viele Versuche brauchte, bis ich getroffen hatte. Für einen ausgepackten halben Bass mit spielbereit ausgefahrenem Stachel wird sich wohl eher der K&M eignen, weil die Stachellänge einfach zu lang für einen Hercules sein wird.

Der Hercules ist übrigens leicht zusammenklappbar und damit zumindest ziemlich flach beim Transport. Eine Kiste ist wohl eher nichts zum Mitnehmen. Bei Orchesterkonzerten, bei denen auf der Bühne kein Platz zum Ablegen des Instruments ist, hab ich übrigens immer meinen Hercules dabei, damit ich in den Spielpausen meinen Kontrabass platzsparend und sicher abstellen kann. Der Hercules Ständer hat auch noch den Vorteil gegenüber dem K&M, dass man den Bass auch bei komplett eingefahrenem Stachel und vollkommen in eine dicke Hülle eingepackt darin sicher abstellen kann, wie bei mir zu Hause.

midioma Profilseite von midioma, 27.02.2016, 02:00:27

Der Hercules braucht aber auf der Bühne sehr viel Platz wenn der Bass nicht drinsteht. Transportabel ist er im Auto, aber nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.

K&M, Hercules und Kiste haben ihre Vor-und Nachteile, je nach Anforderung.

jazzfreak Profilseite von jazzfreak, 27.02.2016, 22:28:48

Hallo zusammen,

der Hercules braucht tatsächlich viel Platz auf der Bühne, stimmt. Aber er lässt sich tatsächlich mit einer Hand (!) ganz flach zusammenfalten oder auch nur fast ganz flach, so dass er gerade noch steht. Und das ist immens praktisch bei kleinen Bühnen ! Ich bin Profi-Bassist und oft auf kleinen Bühnen unterwegs und mache das regelmässig so, dass während des Spielens der Ständer zusammengeklappt an der Wand steht, so dass ich den ganzen Platz für mich habe.

Die Schaumgummi-Schützer gehen leider leicht verloren, ich hab sie mit Kraftkleber festgeklebt, seitdem ist das auch kein Problem mehr....

MadJazzMorales Profilseite von MadJazzMorales, 28.02.2016, 01:21:43

Ich sehe gerade die Löwenzahn-Classics und fühle mich kreativ.

Ich werde bei meinem Hercules Ständer die Auflagestreben 5cm höher einsetzen, sprich neue Löcher bohren.  Die Hörnchen vorne ggf. etwas verlängern.

Uli Profilseite von Uli, 28.02.2016, 13:21:32

Was sagen denn die 'Thomänner' dazu? Die werden das doch wissen, oder zumindest auch ausprobieren können.

gerrits Profilseite von gerrits, 18.05.2016, 13:13:14

Hi zusammen,

hier scheint es etwas Neues zu geben -- die Bass Cradle.  Hat jemand schon praktische Erfahrungen damit gemacht?

https://www.gewamusic.com/product/22041/gewa-bassstaender-mcnutt-bass-cradle.html

http://www.thomann.de/de/gewa_mcnutt_bass_cradle.htm

https://youtu.be/bVxvXoC9kB8

Mir wäre vor allem an einer Möglichkeit gelegen, den Bass auch in der Hülle sicher aufzustellen (da im Probenraum auch Unterricht stattfindet, habe ich da ein besseres Gefühl). 

Viele Grüße, Gerrit.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 18.05.2016, 14:25:45

Es geht doch nichts über die alte Stuhlmethode. Die stehen sogar überall herum :-)

MadJazzMorales Profilseite von MadJazzMorales, 18.05.2016, 15:20:02

Crazy...

gerrits Profilseite von gerrits, 18.05.2016, 16:12:28

Ja, der Stuhl funktioniert tatsächlich ganz OK, wenn er selbst ein ausreichendes Gewicht hat, und es wären sogar entsprechende Stühle verfügbar.  Aber da im besagten Raum noch andere Leute aktiv sind und das ganze auch mit Hülle funktionieren soll, scheint mir das nicht die ideale Lösung zu sein.

midioma Profilseite von midioma, 19.05.2016, 01:25:16

Dann braucht man aber drei Stühle, einen zum Ablegen und zwei links und rechts vom Bass zum Absichern.

Bei einem Stuhl bleibt gern mal einer dran hängen und schmeißt den Bass runter. 

Der Hercules hält den Bass erstaunlich gut fest.

Neuester Beitrag Bassist14 Profilseite von Bassist14, 10.06.2016, 23:29:04

Nochmal zum Stuhl: Manchmal passt es einfach:

IMG_4700__2_

Bassrad <Zurück zur Liste> Das erste Mal. ..

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.10.2019, 11:45:32.