GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Henkelsaiten <

acoustic image contra neu

> Nylon-Saiten

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon - Verstärker&Bassboxen

peter Profilseite von , 30.04.2003, 15:44:29
acoustic image contra neu
welches Abnehmer-System passt am besten dazu?
Ich selber habe fishman-piezo.
Wie klingt der Contra mit E-bass fretless?
Roland Profilseite von , 03.05.2003, 11:19:57
Hallo Peter, der AI ist im Prinzip sehr linear, d.h. er fügt dem eingehenden Signal sehr wenig Klangcharakter, der als AI typisch zu bezeichnen wäre, hinzu. Daher würde ich auch kein bestimmtes Tonabnehmersystem als besonders für den AI prädestiniert bezeichnen.

Du kannst mit bestimmten Konstellationen mit dem AI als letztem Glied in der Kette deinen Bass gewissermaßen akustisch clonen. Selbst Profis mit Luchsohren haben bisweilen den akustischen Eindruck es würde ein zweiter identischer Bass mit einem unisono mitspielen.

Du weist sicher das der AI mit der Raumakustik funktioniert bzw. arbeitet, daher wirkt er von Raum zu Raum unterschiedlich, genau wie es bei einem akustischen Instrument der Fall ist. Neben vielen verblüffenden Vorteilen hat dieses Wirkprinzip aber auch seine Tücken, so wirst Du in manchen Räumen Probleme haben das Wummern in den Griff zu kriegen. Dieses Ding ist bei der neuen Serie vielleicht einfacher zu händeln, da es einen zusätzlichen Klangfilter gibt. Wenn Du Dir den grossen Bruder das Modell Coda erlauben kannst hast du dort noch bessere Möglichkeiten aber Du mußt generell immer einen relativ ausgiebigen Soundcheck machen und kannst Dich kaum auf eingestellte Klangpresets verlassen.

Dein Fretless wird über den AI super klingen, wenn es ein super Bass ist. Der AI kann aus Sch... keine gute Butter machen, er kann allerdings dem Instrument zu einem soundmäßigen Pfund verhelfen wenn das nötig und von Dir gewollt sein sollte.
Ciao Roland
vilu@gmx.at Profilseite von , 03.05.2003, 13:05:55
Die Acoustic Image Amps werden über alle Maße gelobt. Ich habe selbst einen CODA und muß dieses überschwengliche Lob ein bisschen abdämpfen. Tatsächlich ist die Klangverstärkung z.B. eines Kontrabasses schon ziemlich authentisch. Den AI testete ich zum ersten mal in einem mittelgrossen Raum mit guter Akkustik und "freischwimmend" verlegtem Parket. Da klang der Amp wirklich toll. Anderes sah es dann freilich im muffigen Jazzclub aus, da klang der Amp wie unter einem dicken Teppich. Ähnliche Erfahrungen durfte ich mit unterschiedlichsten Raumtypen machen. Der Amp klingt, wie der Raum klingt - und den kann man sich nicht immer aussuchen. Zudem: Der Verstärker selbst mag linear sein - durch die spezielle Konstruktion und den EQ, von dessem Wirkungsgrad und Frequenzbereich ich auch nicht restlos überzeugt bin, bleibt er mitnichten linear! Mit unterschiedlichsten Pickups (um nicht ganz am Thema vorbeizureden) getestet - die Bässe musste ich fast immer deutlich absenken und den Amp durch Schrägstellen vom Boden entkoppeln. Unter den Pickups waren Schertler Stat-B, Realist, Fishman, Clevinger, Bassculture magnetisch und ein PanElectric. Spätestens da is es vorbei mit der Linearität. Für E-Bass kann man den AI nur sehr bedingt empfehlen, was manchem Kontrabass an warmer Klangfarbe noch nützen mag - beim E-Bass fehlt es mir schlicht und ergreifend an Richtung und Definition. Dazu sei zu guter letzt angemerkt, dass der Tweeter des Coda (der nur, aber zum Glück wenigsten an- und ausschaltbar ist) nicht gerade hohen technischen Standards gerecht wird. Diese Kritik, repräsentiert sie auch nur die Meinung eines einzlenen, mag recht hart erscheinen. Der AI wird jedoch in allen Foren dieser Welt und zudem von renomierten Bassisten so hoch gelobt, dass es auch diese vielleicht subjektive Kritik vertragen muss. Die Frage nach Alternativen bleibt ja bestehen, und da ist es eben dünn gesäht wenn es um das Verhältnis Leistung-Gewicht-Klang geht. Und so muss ich bestätigen, das der AI wohl einer der besten Amps sein mag, der diesen Kritierien entspricht und für die Verstärkung akkustischer Instrumente prädestiniert ist. Das Non-plus-ultra ist es aber noch nicht. Für Mich. Viele Grüsse, Vilu.
...und J. Pastorius meinte zum Thema Sound: "It's all in my hands..."

borge Profilseite von , 26.02.2004, 22:03:50
is zwar schon ewig her aber:wenn man den ai auf ein brett stellt(oder einen umgedrehten schubkasten),er also bissel resonanz krieget gehts oft besser.vor allem im freien.
ich finde wenn man mit pa spielt ist man mit dem ding verloren.da hilft nur monitor aufwurzeln und den sound ertragen
Neuester Beitrag Jonas Lohse Profilseite von , 27.02.2004, 10:19:54
Der Vollständigkeit halber möchte ich auf eine Alternative hinweisen: den Zadow ze200 -- ein Amp aus unserem schönen Heimatland, der wie der AI mit einem nach unten gerichteten Speaker arbeitet. Mehr Infos unter http://www.zadow-electronics.de/musik.htm oder http://www.eminence.bass.de
Henkelsaiten <Zurück zur Liste> Nylon-Saiten

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.10.2019, 15:58:18.