GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Ulrich Ehrentraut <

Verschleiß von Piezzo Pick Ups

> Berühmte Bassisten die E-Bass & Kontrabass gleichermaßen spielen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pickup & Mikrofon

badbone Profilseite von badbone, 21.08.2015, 15:45:07
Verschleiß von Piezzo Pick Ups

Ich hätte da eine technische Frage: Können sich die Piezzokristalle in den Pick Ups über die Jahre hinweg abnutzen. So das der Tonabnehmer irgendwann mal zerrt oder einen schlechten Klang liefert ohne das der äußere Beschädigungen Aufweist? Kann man solche Tonabnehmer durchmessen?

 

midioma Profilseite von midioma, 21.08.2015, 22:53:38

Wenn sie auf Dauer mit hoher Kraft belastet werden und Kristallelemente besitzen, ja.

Typische Lebensdauer für Realist und Full Circle: ca. 5 Jahre. Würde vor einiger Zeit bei talkbass diskutiert. Manche halten wohl auch länger...

Stegflügelpickups sind davon nicht betroffen (zumindest nicht, wenn man pfleglich damit umgeht und nicht dagegenhaut). Aufgeklebte Piezoscheiben auch nicht (da lösen sich aber gern mal die Kontakte wegen mechanischer Beanspruchung über das Kabel).

Uli Profilseite von Uli, 22.08.2015, 10:00:30

Gibt es diesbezügliche Erfahrungen mit dem Bassbalsereit? Ich verstärke sehr, sehr selten, habe den Bb aber ständig im Steg stecken...

attobass Profilseite von attobass, 22.08.2015, 16:18:22

Zum Bass-Balsereit:

Bin ein wenig vorbelastet, aber einen der allerersten BB-Pickups habe ich über viele Jahre (>10a) im Steg gehabt, dann gegen einen aktuellen ausgetauscht, vor kurzem nach mehreren Jahren in der Schublade wieder eingebaut ==> Sound war i.O.

Und aus meinem technischen Verständnis spricht nichts dagegen, daß so ein Pickup lange lange hält. Abgesehen von Übergangsstellen beispielsweise des Kabels, die mechanischem Stress unterliegen. Dagegen ist der Pickup konzeptionell so gut wie möglich geschützt.  Aber das ist ja nicht das Thema.

Gruß, Robert

midioma Profilseite von midioma, 22.08.2015, 20:43:16

Auf dem Bassbalsereit liegt ja nicht der Druck von ca. 60 Kg, wie das beim Realist oder Full Circle der Fall ist. Der Steg hält ja auch ohne Pickup dem Druck stand.

Insofern ist der Bassbalsereit wie auch der Wilson nicht von der hohen Dauerdruckbelastung betroffen.

Kontakte und Kabel stehen auf einem anderen Blatt. Kristalle lassen sich in der Regel schlecht löten, daher werden sie an zwei gegenüberliegenden Flächen mit einer dünnen Leitsilberschicht überzogen, die dann zwar lötbar ist, aber mechanisch kaum belastbar. Piezofolien (aus Kunststoff) werden entweder durch die leitende Folie hindurch gecrimpt oder die Kontaktflächen werden mechanisch zusammengepresst. Das ist nicht mehr ganz so delikat wie die Kontaktierung bei Kristallen.

badbone Profilseite von badbone, 24.08.2015, 06:03:49

Ich frage aus dem Grund, weil ich zwei Stegflügelpickups von K&K habe, die jetzt nach ca 10 bzw 12 Jahren auffällig sind. Der 12 Jahre alte hat letztes Jahr bei Studiaufnahmen angefangen zu schnarren und hatte auch schon äußere Beschädigungen des Gummis. Der zweite hat jetzt angefangen zu zerren. Deswegen meine Frage ob solche Tonabnehmer verschleißen können. Dennoch würde mich noch interessieren ob man diese mit einem zB Ohmmeter durchmessen könnte.

jlohse Profilseite von jlohse, 24.08.2015, 10:35:10

Bei Stegflügel-Pickuops sind die Piezos ja in Kunststoff (Silikon, Gummi,was auch immer) eingebettet. Man kennt das ja von der Badewanne: irgendwann ist die Pampe in den Fugen fertig und muss erneuert werden. ich kann mir vorstellen, dass auch dein K+K dieser Materialermüdung unterworfen ist.

Neuester Beitrag midioma Profilseite von midioma, 25.08.2015, 02:37:13

Ich vermute eher, dass sich ein Kontakt durch mechanische Beanspruchung vom Kristall gelöst hat, im Prinzip aber noch losen Kontakt hat, der bei Vibrationen aber öfter mal sehr kurz unterbrochen wird und dann ein Kratzen hervorruft.

Meinen Shadow SH-950 Prototyp habe ich jedenfalls schon zweimal nachlösten müssen, das aber wegen einer abgerissenen Abschirmung des Kabel an der Lötstelle des Pickup. Da war dann irgendwann gar nichts mehr rauszubekommen.

Durchmessen ist eher schwierig, da sich der Piezo ähnlich einem Kondensator verhält, der sich bei angelegter Spannung verformt. Zuviel Spannung oder Hitze kannihn auch zerstören. 

Ulrich Ehrentraut <Zurück zur Liste> Berühmte Bassisten die E-Bass & Kontrabass gleichermaßen spielen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.10.2019, 16:55:47.