GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabass und Madoline <

Erfahrungen mit 1/8-Bass?

> M. hoyer

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

Christian Klein Profilseite von , 19.05.2005, 14:41:52
Erfahrungen mit 1/8-Bass?
Schließlich gibt es auch Schweine und Minischweine ...

Drum Überlegung: 1/8-Bass als Reisebass, verstärkt.

Bleibt die Frage, ob die Gewichts- u. Volumen-Ersparnis den Aufwand lohnt.

Lohnt? ;-)
pff^^ Profilseite von , 19.05.2005, 15:26:02
Wie wärs mit nem 1/16 Bass? :>

Vielleicht kannst du ja mal bei einer Musikschule einen 1/8 kurz ausleihen z.B. zum schauen wie du ihn ins Auto bekommst, so dass er weniger Platz einnimmt, als dein sonstiger.

Aber obs das bringt oder nicht hängt meistens auch vom Verwendungszweck ab. Falls mit dem im Ausland z.B. eine Oper spielen willst, würd ich es nicht empfehlen ;)
Aber so just4fun ist es bestimmt geschickter als ein 3/4 mitzuschleppen.
Christian Klein Profilseite von , 19.05.2005, 17:00:20
Oh ja, 1/16-Bass! (ganze Männer machen keine achtel Sachen ...).

Musikschule geht nicht, weil ich im Wald bin, praktisch nur Baumschule.

Wer hat einen Zwergbass - oder ein Bassjunges?
(Wachsen die noch?)
Christian Klein Profilseite von , 23.05.2005, 23:33:54
KontrabassistInnen spielen stets in weiser Voraussicht.
So auch ich - denn die Frage an den Verkäufer ergab ein Gewicht von "ca. 15 bis 18 Kilo".

Das heißt, je kleiner der Bass, desto schwerer ist er.

Logisch.
philipp Profilseite von , 24.05.2005, 11:01:33
babyspeck eben :)
aber gäbe es nicht bessere lösungen?
zb so nen bass aus amiland wo man den hals abmachen kann zum reisen? (ausser das es dir die saiten versaut isses sicher ne super idee)
ich habe auch mal einen bass gesehen der (zwar gesperrt) den resonanzkörper in cellogrösse hatte aber eine volle 3/4 mensur... wird bestimmt auch einfacher zu transportieren sein :)
übrigens: einige musikschulen verleihen auf widerruf an nicht-schüler und zwar egal wo die wohnen.. kann dir dann nur passieren das du den bass innerhalb einer woche zurückbringen musst wenn ein schüler den haben will ;)

mfg
philipp
Roderick Profilseite von Roderick, 24.05.2005, 12:58:32
Wenn du nen mobilen 3/4 willst, gibts noch den "Mobilbass": http://www.mobilbass.com/deutsch.htm Da hast dann alles in einer Kiste ;)
dave 1 Profilseite von , 24.05.2005, 13:03:25
Hast Du dran gedacht, dass Du mindestens 15-20 kg Verstärker mit transportieren musst? Oder gibts auch 1/8tel Reise-Verstärker??

dave
Neuester Beitrag Christian Klein Profilseite von , 25.05.2005, 18:16:10
1/8 Mobilbass, das wär´s!

(Man beachte das relativ kleine Muskelmännchen hinter der riesigen Mini-Kiste).
Angesichts des Baukastens wäre ein striktes Alkoholverbot an Spieltagen überlegenswert ...

Ich plädiere für den "1-Hand-Automatik-Falt-Bass".
(Auch der Knirps war mal ein Regenschirm ...).

Nein, Ernst Haft:
Ein Freund von mir muss Cello spielen, kam vom Dienst und sah meinen Palatino-EUB. Jetzt will er auch so was. Aber kleiner ...
Er will einen Bass mit 4 Fingern und Quinten. Der Herr Geigenbauer hielt meine Idee, E-Bass-Schnüre auf ein Cellofon zu spannen, nicht mal für sooo unmöglich
(aber mein Geigenbauer freut sich immer, wenn er Geld kriegt, insofern ...).

Den 1/8tel Reise-Amp hab ich gefunden (mein Ampeg Portabass).
Nun such ich den 1/8tel-Bass.

(Auf die 1/8tel Gagen verzichte ich allerdings ...).
Kontrabass und Madoline <Zurück zur Liste> M. hoyer

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.07.2019, 01:38:17.