GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Suche Bass für Gig in Paderborn am 16.03. <

Saitenlänge

> Bertoni-Kontrabässe

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

Basso2605 Profilseite von Basso2605, 03.03.2014, 09:55:42
Saitenlänge

Hallo !
Wer kann mir sagen welche Auswirkung es hat, spieltechnisch u. klangtechnisch, wenn ich auf einen 4/4 Bass 3/4 lange Saiten aufziehe. Ich habe die Absicht mal  Daddario Helicor auszuprobieren, die aber nur in 3/4 Länge angeboten werden.
Danke

 

Fivestringer Profilseite von Fivestringer, 03.03.2014, 11:49:51

Diese Länge reicht auch für 4/4 Bässe, genauso wie bei den Belkanto, wo auch groß draufsteht 3/4 und man keine Probleme hat, dieselben auf einen großen 4/4 aufzuziehen. Klanglich ist es sogar so, daß diese Saiten auf einem 4/4 etwas lockerer schwingen, was sogar positiv ist. Ich hatte auch noch nie Schwierigkeiten mit Daddario.

LowB Profilseite von LowB, 03.03.2014, 16:24:44

Hi Fivestringer!

Was heißt "etwas lockerer schwingen"? Die Saiten verlangen eine etwas höhere Spannung bei längerer Mensur, damit die Frequenz der Leersaite gleich bleibt gegenüber einer kürzeren Mensur. Macht bei 104er zu 108er Mensur knapp einen Halbton von der Spannung her aus. Die selbe Saite fühlt sich bei längerer Mensur also etwas härter an.

Klanglich kommt's auch auf den Baß an: Eigentlich sollte man meinen, daß bei höherem Saitendruck auf Steg und Decke auch der Klang voluminöser  wird, oft passiert - zumal bei alten Bässen - das Gegenteil. Muß man ausprobieren.

Ansonsten stimmt es schon: Saiten für 3/4 Bässe passen zumeist auch für längere Mensuren, über 110cm würde ich aber nochmal konkret nachfragen.

Grüße

Thomas

Stracken Profilseite von Strakhof, 03.03.2014, 19:42:37

 

Moin zusammen, soweit ich weiß geht ein 4/4 Bass ab 108 cm los. Spirocore z.B. geht als 3/4 Saite bis 108cm, danach benötigt man 4/4 Länge. Also aufgepasst, sonst liegt die Umwicklung auf dem Sattel, was den Klang deutlich verschlechtert. Gruß Dirk
Neuester Beitrag LowB Profilseite von LowB, 03.03.2014, 22:33:09

Hi!

Das leidige Thema Baßgrößen... Richtig ist, daß Bässe mit Saitenmensuren von ca. 108 cm und Deckenmensuren von ca. 115 cm heute als 4/4 Bässe bezeichnet werden; größeres wird heute i.a. nicht mehr gebaut. Historisch gesehen sind das aber "nur" 7/8 Bässe. So wie z.B. meine Bässe oder die von Björn Stoll, wobei die 104,5er Mensur bei ihm Standard für 3/4 und 4/4 Bässe ist. "Monsterbässe" (Mensur 112 cm +) hat man bisweilen zu Zeiten gebaut, als es noch keine Metallsaiten gab, heute werden die auch als 5/4 Bässe bezeichnet.

Und dann gibt es 4/4 Bässe (Korpus!) mit 103er Mensur und 3/4 Bässe mit Mensuren deutlich jenseits der 106 cm. Nichts ist unmöglich...

Spirocore sind ein gutes Beispiel: Sollte die Umspinnung wirklich mal über dem Obersattel zum Liegen kommen, kann man diese auch gut mit einer Rasierklinge abschaben, habe ich selbst schon auf 3 - 4 cm Länge gemacht. Man kann sich also helfen, sollten die Saiten "zu kurz" sein.

Und dann gibt es auch Bassisten, die 4/4 Spirocore mittel auf 104er Mensuren spielen. Die liegen dann nämlich in der Spannung zwischen 3/4 Spirocore mittel und 3/4 Spirocore weich. Nichts ist unmöglich...

Grüße

Thomas 

Suche Bass für Gig in Paderborn am 16.03. <Zurück zur Liste> Bertoni-Kontrabässe

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 20.07.2019, 11:33:10.