GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Bassbauer im Breisgau <

Was ist das für ein EUB?

> Zweitbass: gleiche Mensur empfohlen?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Electric Upright Bass (EUB)

LowB Profilseite von LowB, 01.12.2012, 17:32:18
Was ist das für ein EUB?

Hi!

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul - sagt der Volksmund. Trotzdem: Ich habe heute einen Harley Benton Semiakustik(!) übers Internet geschenkt bekommen, einfach so! http://www.bassic.ch/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14811780 (Schriftwechsel zwischen thilu und Basstoelpel5 - viel habe ich dort ja wahrlich noch nicht geschrieben.) Anschauen kann man sich das Teil unter http://ebass.nl/models unter Benton, Harley, scheint auch als aka Carrish, B Bass, Wing Lee oder Arrow angeboten worden zu sein.

Weiß jemand wer so etwas tatsächlich gebaut hat und vor allem in welchem Zeitraum? Das Teil ist recht gut, Manko ist allenfalls das Hartholzgriffbrett (mit Mulden) und C-Kante.

Grüße

Thomas

midioma Profilseite von midioma, 01.12.2012, 17:58:11

Chic, da hast Du ja wieder was abgestaubt. Ich dachte erst es wäre ein Palatino. 

Sind Deine anderen Bastelaufgaben bzgl. Bässen denn schon erledigt, dass Du Dir wieder was Neues zum reparieren in Haus holen musst?

Leider kann ich Dir bei Deinen Fragen nicht weiterhelfen. Muss aber schon einige Jahre her sein, dass es den bei Thomann gab.
Wenn der Rest gut ist, könnte man das Griffbrett doch auch ersetzen. Das kostet zwar einiges, könnte es möglicherweise aber wert sein.
Dann ist die C-Kante auch weg.
Bzgl. der Elektronik könnte es vielleicht sinnvoller sein einen normalen Pickup anzubringen als die (vermutlich rauschende) Elektronik wiederherzustellen. 

LowB Profilseite von LowB, 02.12.2012, 14:55:48

Hi Jörg!

"Abgestaubt" - finde ich eigentlich nicht. Habe halt nur zufällig den "richtigen" Thread gelesen und war zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Elektronik: Hat bei meiner Gönnerin an ihrem Baß-Amp wunderbar funktioniert, was soll da auch kaputt gehen? Lautstärke und Tonblende passiv auf satt laufenden, knackfreien Potis, das ist der Ist-Zustand. Und natürlich 3 rauschfrei.

Ist doch schön immer was zum Basteln zu haben...

Einen Stradivari-Namen hat er auch schon: "Hämmerle". Ist schon der Hammer so etwas einfach so geschenkt zu bekommen. "Hammer-Stradivari" gibt es zwar auch, aber man sollte sich etwas Luft nach oben lassen. Wenn also jemand seinen wirklich guten 2-300 Jahren alten Italiener, Engländer oder Franzosen wohlfeil entbehren möchte...

Grüße

Thomas

midioma Profilseite von midioma, 02.12.2012, 15:09:21

Es ist immer gut zu wissen, dass es für so etwas einen dankbaren Abnehmer gibt... 3

Bzgl. des "Abgestaubt", so wie Du es siehst hatte ich es auch gemeint. Glück gehabt, richtige Zeit, richtiger Ort, Zeit sich drum zu kümmern etc. 
Dein letzter Bass war ja auch schon recht günstig, wenn natürlich auch nicht so günstig wie dieser...

In welchem Orchester spielst Du den EUB denn dann wenn er fertig ist?
Oder wird er später (meistbietend) zum Verkauf angeboten und der Erlös dann gespendet?

Neuester Beitrag LowB Profilseite von LowB, 02.12.2012, 19:52:27

Hi Jörg!

Um Deine Fragen von hinten zu beantworten: So etwas ähliches hatte ich gedacht oder das Instrument gleich einem noch ärmeren Musiker spenden. Aber wenn man es dann mal hat... Zumal ich ja nicht wußte, daß es ein Semiakustik ist und wenn ich das Feedback in diesem Thread betrachte, scheint es doch eine kleine Rarität zu sein. Doch, so langsam mag ich ihn wirklich.

Durch den hohlen Sperrholzkorpus ist das Instrument sehr leise, liefert aber doch einen definierten Flüsterton beim Üben; und genau deshalb ist es mein absoluter Idealbaß für jedes Orchester für mich, da hört man mich - unverstärkt - nämlich nicht 444! (Und ich nehme nicht so viel Platz damit in Anspruch.)

Tja, irgendwie kommen die Bässe zu mir - ob das wohl etwas zu bedeuten hat?

"Abgestaubt" hat für mich so einen klein wenig negativen Beiklang, deshalb meine Erläuterung dazu.

Hier gab's doch mal einen Thread über die Entsorgung von fast neuen Darmsaiten, was viele Mitglieder hier plötzlich zu Kleinunternehmer der Abfallwirtschaft machten, manche boten sogar an gleich den ganzen Baß mit zu entsorgen. Dem habe ich mich sinngemäß lediglich angeschlossen, habe meine Auswahl nur ein wenig eingeschränkt - naja, ganz so kleinlich bin ich auch wieder nicht 3.

Grüße

Thomas

Bassbauer im Breisgau <Zurück zur Liste> Zweitbass: gleiche Mensur empfohlen?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.10.2019, 15:24:44.