GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

CD Empfehlungen Tango gesucht <

Kontrabass kaufen in Berlin

> Zoom H1 Recorder, erste Eindrücke

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Kauf & Verkauf

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 14.07.2012, 13:12:44
Kontrabass kaufen in Berlin

Hallo,

weiss jemand, wo man in Berlin Kontrabässe "von der Stange" kaufen kann?

Über Google finde ich nur die Bassbauer (Kort, Motter,...) direkt. Klar, die haben tolle Instrumente. Aber ich würde gerne mal ein paar neue Fabrikbässe (China, Osteuropa, also qualitativ "eine Nummer kleiner", als die Bässe, die die Bassbauer so im Anbebot haben) anfassen, anspielen, anhören usw um ein Gefühl für die Unterschiede zu bekommen. Ist auch mehr so interessehalber. Ich habe einen 15 jährigen Sperrholz-Tschechen, mit dem ich eigentlich ganz gut versorgt bin, aber vielleicht...

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 14.07.2012, 18:50:54

Hallo, das kommt drauf an, wie du "Fabrikbass" definierst. Falls du damit meinst, die Teile werden mit Maschinen vorgefertigt und dann in kleinen Serien zusammengebaut, so trifft das auf alles unter 5000-10000 zu - mehr oder weniger. (Ich kenne mich da nicht so sehr gut aus, weil ich das Geld eh nicht habe fuer die obere Preisklasse. Top-Baesse sind ganz handgemacht - keine Verwendung von Fraesen --- fuer die einen ist dies Snobismus, die anderen sagen, die Feinstruktur des Holzes leidet, und nur mit Stechbeitel und co gemachte Baesse klingen besser. Wegen der Arbeitskosten kommt letzteres natuerlich fuer das obere Marktsegment nur in Frage, und dann sind natuerlich auch die Hoelzer sehr gut)

Spezifisch auf deine Frage meine ich, bei Geigenbauer XY sind meist die guenstigeren Baesse auch "Fabrikbaesse". Also falls du bei Kort usw. noch nicht warst, vielleicht mal anrufen und fragen in welchem Preisbereich das bei denen losgeht, vielleicht ist ja auch was dabei. Zeigen lassen kann man sich ja immer. Weil viele Leute heute nicht mehr das Geld haben, und Geigenbauer ja auch leben wollen, bieten manche jetzt auch guenstiogere Instrumente aus Osteuropa oder Fernost an, die sie vor Verkauf nochmal ueberholen.

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 14.07.2012, 21:42:20

Also mit "Fabrikbässen" hab ich schon eher an das untere Preissegment gedacht. So das Thomann - oder Gedo-Sortiement. Ich bin eher in der Rockabilly-Ecke und Sperrholzklasse zu Hause. Und da würde ich gerne mal 'nen 500 € Bass mit einem für 1500 € im direkten Vergleich sehen, höhren, fühlen... Vielleicht auch mal einen mit 'ner massiven Decke anspielen. Bunt dürften die dann auch sein.

Mit meinem o. g. Tschechen war ich auch bei Kort: super nette Leute, aber was die an Bässen rumzustehen hatten, war zwar toll (heart wunderschöne alte massive heart), aber eben nichts für mich.

Und bei einem Geigenbauer/Bassbauer habe ich auch eher das Gefühl, dass ich den Leuten die Zeit stehle, wenn ich auf deren Instrumenten rumspiele nur "um mal zu gucken", als in einem Ladengeschäft, wo ausschliesslich verkauft wird.

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 15.07.2012, 00:32:46

Wenn's so ist bist du vielleicht besser bedient, mit deinem Bass mal bei jemandem vorbei zu gehen, der sich mit Sperrholzbaessen und Rockabilly auskennt. Ich weiss ja nicht wo du deinen Bass auf der angegebenen Skala einschaetzen wuerdest --- kann aber gut sein dass du bis 1500 gar nichts wesentlich besseres bekommst und besser bedient bist, mal dein Instrument optimal einstellen zu lassen. Kann echt einen grossen Unterschied machen.

Bigsby Profilseite von Bigsby, 14.07.2012, 22:57:31

Hallo,

vielleicht schaust du mal bei Frickbass in Braunschweig vorbei. Der ist in deinem Preis- und Musikbereich unterwegs. Von Berlin aus fährt man 1:20 mit dem Zug.

Grüße

Puck Profilseite von Puck, 14.07.2012, 23:03:32

ich verkauf gerad einen. der ist nicht von der stange aber trotzdem unter 1000€. kannste bei mir im studio in berlin kreuzberg anspielen

Neuester Beitrag double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 15.07.2012, 10:36:17

Hallo zusammen, schon mal vielen Dank für die Tips 1

Wie gesagt: mit meinem bin ich ja ganz gut bedient - der ist auch gut eingestellt und der Druck, was neues haben zu müsssen, ist auch nicht sooo groß. Ich wäre halt nur neugierig, wie die da so die Unterschiede sind, wie gut oder schlecht die aktuellen "Billigbässe" wirklich sind (klanglich, Verarbeitung usw) bzw. um wieviel toller dann ein Sperrholzbass für 1500 ist, ob eine massive Decke vom Klang her so viel bringt usw (am liebsten würde ich mich auch mal durch das Thomann-Sortiement durchspielen - aber das ist mir zu weit). Daraus würde dann ja vielleicht der Wunsch nach was neuem wachsen...

Mit dieser Einstellung will ich die Bassbauer dann aber auch nicht nerven.

Was ich aus Euren Antworten als Fazit ziehe: in Berlin gibt es kein Musikgeschäft, das eine gewisse Auswahl an Kontrabässen im Sortiment hat. Sehe ich das richtig?

CD Empfehlungen Tango gesucht <Zurück zur Liste> Zoom H1 Recorder, erste Eindrücke

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 04.12.2019, 20:31:10.