GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Ritter Bass-Hülle <

MIDI-Files auf verschiedenen Geräten

> E-Kontrabass, E-Bass: Selbstbau Electric Upright

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Üben

StefanE Profilseite von StefanE, 08.04.2005, 10:06:14
MIDI-Files auf verschiedenen Geräten
Hallo technisch Versierte unter Euch,

von meinem Lehrer bekomme ich MIDI-Files auf Diskette mit, die Begleitungen zum üben von Musikstücken enthalten. Bislang habe ich sie auf dem PC abgepielt, nur ist der PC nicht immer da, wo ich auf dem Baß spielen möchte, und er klingt so besonders auch nicht. Deshalb kam mir der Gedanke, die Dateien auf einen kleinen Sequenzer wie den Yamaha QY-70 oder QY-100 zu speichern und mit diesem abzuspielen. Und nun die Frage an Euch: funktioniert das? Können auf beliebigen Geräten erstellte MIDI-Dateien auf dem Yamaha QY-xx oder einem anderen transportablen Sequenzer abgespielt werden?

Beste Grüße und auf Erleuchtung wartend,
Stefan
AlexderK Profilseite von AlexderK, 08.04.2005, 15:55:55
Für gewöhnlich schon. Midi ist Midi. Solange du die dateien auch rauflädst ist das kein problem. Sonst sollte es eigentlich auch möglich sein die Midis in wavs zu verwandeln: http://www.mp3towav.org/midi-to-wav.asp sieht ja ganz gut aus. Dann einfach auf CD, und schon ist der sound wo er hingehört! Alex
bassknecht Profilseite von bassknecht, 08.04.2005, 20:09:25
Hallo Stefan. Grundsätzlich kannst Du Midi Files auf einen Qy70 oder Qy 100 übertragen (welchen der beiden hast Du denn?). Diese Überrragung ist aber ein wenig aufwändig, weil Du die Midis auf Deinem Rechner abspielen must und mit dem Hardwaresequenzer eine Echtzeitaufnahme davon machen musst, denn weder der Qy 70 noch der Qy 100 haben ein Diskettenlaufwerk mit dem Du die Midis dort einlesen könntest. Es gibt zwar die Möglichkeit eines sogenannten Midi Bulk Down (=Blockdatenabwurf) aber das geht soviel ich weis nur unter gleichen Yamaha Sequenzern im yamahaeigenen QY Format und nicht mit Midis vom PC aus. Eine Echtzeitaufnahme kann aber recht problematisch werden, je nach dem wie die Midis arrangiert sind und wieviele Spuren sie haben. Dazu kommen dann noch midispezifische Probleme wie Synchronisation der Aufnahme mit dem PC, passende Midikanalzuweisung und sinnvolle Stimmzuweisung. Miditechnologie ist meiner Meinung nach prinzipiell relativ simpel aber wenn Du davon keine Ahnung hast hol Dir sachkundige Hilfe sonst wirst Du wahnsinnig. Solltest Du bislang noch gar keinen Hardwaresequenzer besitzen, mein Rat - besorg Dir einen alten QY 300 oder QY 700, die haben Diskettenlaufwerke und können von dort Midifiles einlesen. Die Teile sind absolut robust,zuverlässig und einfach zu handhaben, ich habe sie 10 Jahre lang täglich im Unterricht verwendet und schwöre darauf. Ich meine für digitale Korepetition gibt es keine vergleichbar praktische und flexible Alternative, bishin, dass ich mit Tricksereien sogar agogische Variationen meiner Schüler spontan (=in Echtzeit) auffangen, bzw, initieren kann. Nachteil, Du brauchst immer einen Miniamp um den Sequenzer hörbar zu machen.

Den Rat von den Midis Audioaufnahmen zu machen um diese zu benutzen zielt darauf ab das Gewiggel mit der Übertragung auf die kleinen Yamaha Sequenzer zu umgehen, trotzdem halte ich das für eine sehr schlechte Idee. Damit würdest Du die kompletten Möglichkeiten die Dir ein Midisequenzer spontan bieten kann vergeben, also z.B. Spurstummschaltung, PC Changes, Tempo - und Tonartwechsel, taktnummerngenaue Übeschleifen, Metronom ....

Grüsse Roland
Neuester Beitrag StefanE Profilseite von StefanE, 08.04.2005, 20:35:05
Hallo Roland,

Dein Beitrag hat ja schon alle meine Fragen beantwortet, danke! Im Moment habe ich nur einen QY-10, den ich aber gegen eine bessere Alternative einzutausche bereit bin. Darum auch meine Anfrage, bevor ich mir als "Unwissender" irgendwelchen Blödsinn kaufe. Ich werde dann mal in Deutschlands bekanntestem Internetauktionshaus schauen, was der Markt an QY-300/700 so hergibt.

Und Alex, auch für Deinen Tip(p) danke. Das Programm habe ich getestet, es erlaubt in der Testversion nur 6 Konvertionen von max. 60 Sekunden Länge. Das ist definitiv zu kurz, und 30 Dollar für die Vollversion sind mir zu fett. Obwohl das Programm auf die Schnelle das Problem im Prinzip auch gelöst hätte.

Gruß,
Stefan
Ritter Bass-Hülle <Zurück zur Liste> E-Kontrabass, E-Bass: Selbstbau Electric Upright

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.10.2019, 16:55:47.