GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Saiten Datenbank <

"Scheppern" der A-Saite

> A ohne Stimmgerät ;)

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Saskia Profilseite von Saskia, 17.10.2011, 10:25:34
"Scheppern" der A-Saite

Hallo zusammen,

nun melde ich mich wieder zu Wort – ich spiele jetzt seit 4 Wochen Kontrabass, bislang noch ohne Bogen.

Seit ein paar Tagen werde ich ausdauernder, die Finger(kuppen) tun nicht mehr weh, ich halte deutlich länger als 10 Minuten am Stück durch und werde mutiger, unabhängig vom Unterricht verschiedene Dinge auszuprobieren.  

Jetzt meine Frage: Wenn ich die A-Saite zum Klingen bringe, höre ich eine Art „Scheppern“, wenn ich Töne greife, besonders beim h. Ist das ein sog. „Wolf“? Anfangs dachte ich, es läge daran, dass ich die Saite nicht richtig drücke. Inzwischen kann ich aber richtig drücken :-)

Natürlich habe ich sofort versucht, das „Scheppern“ zu lokalisieren. Ich habe den Eindruck, es scheppere der Korpus oben an der Rückseite.

Habt Ihr eine Idee, was ich tun kann?

Danke & schöne Grüße

Saskia

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 17.10.2011, 11:59:27

 Hallo Saskia,

Ich wuerde das mal deinem Lehrer zeigen oder jemand anders der sich auskennt.

Das was scheppert am Bass kommt oefter vor, ist oft schwer zu lokalisieren - geht zu zweit besser.

Es kann z.B. der Stachel sein, zum Beispiel wenn du den nicht ganz ausgefahren hast, kann  der im Bass verbleibende Teil scheppern. Das kannst du leicht feststellen indem du den Stachel weiter rausziehst als nromal noetig --- ist dann das Scheppern weg? In diesem Fall einfach den Stachel kuerzen. Oder es kann irgendwo was lose sein, oder rappeln, zum Beispiel  am Stachel oder Saitenhalter irgendwelche losen Schrauben oder Kabel (Pickupbefestigung usw). Oder, und das hoffe ich nicht, es kann eine Leimung lose sein im Bass. Von deiner Lokalisation, falls du einen alten Flachbodenbass hast, dann ist bei bestimmten Baessen der obere Teil des Bodens abgeschraegt, und an der Knickstelle ist innen eine Leiste, die etwas eine "Sollbruchstelle" ist, d.h. oefter mal sich loest. In diesem Fall, keine Panik, mal dem Geigenbauer zeigen, meistens koennen die da Abhilfe schaffen ohne den Bass zu oefnen (was teuer werden wuerde). Letzte Moeglichkeit die mir einfaellt ist dass dein Griffbrett kleine Huckel hat und die schwingende Saite dort scheppert.

Bon courage

Armin

playbass Profilseite von playbass, 17.10.2011, 15:49:21

 Hallo Saskia,

da kann alles Mögliche scheppern.
Bei mir war es kürzlich die unten rot markierte Schraube des Stachels, die für unschöne Geräusche sorgte, da sie nicht fest angezogen war.
 
Gruß,
Jens

stachelschraube

midioma Profilseite von midioma, 18.10.2011, 00:12:26

 Vielelicht mal darauf achten ob es eher metallisch klingt oder eher hölzern (d.h. nicht so hell). Es können noch Holzteile im Korpus liegen die dann mitschwingen und rattern, eine Schraube an der Stimmechanik kann lose sein, wenn der Stachel nicht gut festgeschraubt ist kann die Feststellschraube oder der Stachel vibrieren. 

Es kann aber auch das Griffbrett uneben sein, dann schlägt die Saite bei einigen Tönen auf das Griffbrett auf. (Ich nehme mal an, dass Du eine nicht richtig heruntergedrückte Saite ausschließen kannst, oder? Das klingt ähnlich, aber noch extremer.) Was passiert denn, wenn Du den gleichen Ton auf einer anderen Saite spielst? Wenn das dann auch passiert, dann ist es eine Resonanz, die einen losen Teil zum Schwingen anregt. 

Ein Wolf ist eher das Gegenteil. Da wird durch eine (Gegen-)Resonanz die Saite beim Schwingen auf bestimmten Tönen gedämpft. Merkt man insbesondere mit dem Bogen. Da will der Ton einfach nicht richtig anschwingen und irgendwie hat man das Gefühl, dass der ein weing hin und her wabbelt. Ich will hier jetzt nicht zu sehr in die Physik gehen, von wegen Schwebung etc.

Ein Wolf hängt u.U. auch von der Besaitung ab. Mit den einen Saiten hat men einen und mit anderen nicht (oder einen anderen Wolfton).

Am besten mal jemand anderen zupfen lassen und mit dem Ohr die Quelle des Schepperns lokalisieren. Dann kommt man eher drauf was es sein könnte.

Viel Erfolg bei der Suche,

Jörg

KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 18.10.2011, 01:00:37

 Hallo,

 

manchmal meint man auch nur, daß das Scheppern vom Baß käme. Probier mal ein anderes Zimmer aus, vieleicht ist es nur ein Schrank oder der Rollokasten........es kann auch vorkommen, daß das Geräusch weg ist, wenn sich die Luftfeuchtigkeit ändert - alles schon erlebt.

MlG, Klaus

Uwe Profilseite von Uwe, 18.10.2011, 13:21:24

Es gibt noch eine ganz einfache Möglichkeit, woher das Scheppern kommen könnte, und sie hat mich in früheren Jahren eine zeitlang kräftig geuzt. Ich habe es nicht zuverlässig geschafft, den Finger fest genug auf die Saite zu drücken. Das kam besonders gern vor im Bereich Erster Finger/Erste Lage, so wie bei Dir das H auf der A-Saite.

Gruß, Uwe

Neuester Beitrag Saskia Profilseite von Saskia, 23.10.2011, 20:12:24

Hallo zusammen,

seit ich den Stachel mal wieder rein und raus gezogen habe, scheppert nix mehr. Tja, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Vielen Dank Euch allen für Eure Hinweise!

Saskia

Saiten Datenbank <Zurück zur Liste> A ohne Stimmgerät ;)

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 07.11.2019, 16:44:50.