GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabaß-Seminar 16.-20. Okt. 2011 - LAST CALL <

Schnäppchen

> Schraube für Mechanik gesucht!

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Kauf & Verkauf

Bigsby Profilseite von Bigsby, 25.09.2011, 13:15:10
Schnäppchen

 Hallo zusammen,

ich habe bei den Ebay Kleinanzeigen einen günstigen Bass entdeckt. Vielleicht wohnt ja jemand in der Nähe und hat Lust den Bass wieder zu vervollständigen.

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/kontrabass-fuer-dekozwecke-oder-zum-basteln-abzugeben/36677141

Es ist wirklich nicht meiner!

Ansonsten ist hier natürlich jeder aufgerufen, seine persönliche Schnäppchen-Geschichte im Bezug auf Kontrabässe zu erzählen! :-)

Grüße

matilda Profilseite von matilda, 25.09.2011, 13:23:06

 

Guter Witz,

gruss Matilda 

Bigsby Profilseite von Bigsby, 25.09.2011, 13:25:07

War aber nicht als solcher gedacht.

Grüße

LowB Profilseite von LowB, 25.09.2011, 15:51:21

 

 Hi Bigsby!

Also ich find's auch gut, wenn hier Hinweise gegeben werden.  Es kann ja jeder selbst entscheiden, ob das Angebot  interessant sein könnte. Und wenn auch an dem Teil so manches fehlt, die Substanz sieht doch gar nicht schlecht aus, das kann man schnell vor Ort taxieren, ob's ein Schnäppchen oder Groschengrab werden kann. 

Leider habe ich keine eigene Kontrabaß-Schnäppchengeschichte parat.

Grüße

Thomas

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 26.09.2011, 09:38:36

 Weiter unten ein anderes angebot, zum Vergleich :

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/kontrabass-braun-matt/34633703

Als Beispiel was so der Marktwert ist von einem 0815 Sperrholzbass. Angebote gehen normal von 300 bis 800, je nach Zustand, Qualitaet, und wie dringend der Anbieter Geld braucht.

Du kannst ja mal zusammenrechnen, Steg, Saitenhalter, Mechaniken, Stachel, Saiten, Stimmstock --- reine Materialkosten plus die 120 Tacken die das Teil kosten soll, dann gibt sicher einige Details fuer die man dann doch eher zum Geigenbauer gehen muss --- lohnt sich fuer die Ruine nicht.

Ist halt leider so - ich habe mal einen (rumaenischen Billig-) Massivbass in schlechtem Zustand recht guenstig gekauft - einiges reingesteckt, und der Bass ist jetzt technisch OK, klingt aber nicht besonders. Wenn ich ihn jetzt verkaufe, werde ich wahrscheinlich ein bisschen Verlust machen.

LowB Profilseite von LowB, 26.09.2011, 12:10:39

 

Hi!

Wenn jemand gerne bastelt und sich mit Bässen auskennt: Steg 50,--, Saitenhalter 30,--, Mechaniken 80,--, Stachel 25,--, Saiten 100,--, Stimmstock 15,--, macht 300,--€ für neue Komponenten ordentlicher Qualität, es geht auch billiger. Also ca. 400,-- € und etliche Stunden Arbeitszeit, die aber durchaus Spaß machen können, für einen Sperrholzbaß. Wenn die Substanz stimmt, könnte sich das nach in Augenscheinnahme  doch lohnen.

Ist halt auch eine Mentalitätsfrage, ob man immer gleich alles wegwerfen möchte.  

Grüße

Thomas

Jörn Profilseite von fetti, 26.09.2011, 13:36:00

 Ich kenne mich nicht bei allem aus, aber damit kommst Du normalerweise nicht hin. Ich habe selbst mal öfters an Bässen rumgefummelt, die ich preiswert bekommen habe; das Ziel war eigentlich, Reparaturen zu üben, um nicht wegen jedes Schiets zum Geigenbauer gehen zu müssen. Das  hat zwar Spaß gemacht, hat mir aber auch die Grenzen zumindest meiner Möglichkeiten aufgezeigt:

- Ein vernünftiger Stachel kostet ca 50 Euro, mit einem wesentlich billigeren kommt man nicht hin. Ich ruiniere mir nicht die Nerven mit einem Stachel, der andauernd beim Spielen runterrutscht oder den man mit einer Zange kaum noch händeln kann. Das Einsetzen des Stachels mit einer Reibahle (?), die mit dem Konus der Stachelbirne übereinstimmt, ist ziemlich leicht, ohne bekommt man die Krise und der Stachel sitzt locker und schief.

- Ein guter Steg ist auch erheblich teurer und ich glaube nicht, daß man den selbst anpassen kann. Das habe ich mal ausprobiert. Die Anpassung an die Decke und die richtige parallele Auswinkelung der Kontaktflächen sind ohne Spezialwerkzeug kaum zu bewerkstelligen.

Ich glaube nicht, dass mit durchschnittlichem handwerklichen Talent und ohne Spezialwerkzeug allein diese beiden Reparaturen vernünftig zu machen sind.

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 26.09.2011, 17:04:51

 Es ging ja nicht um wegwerfen, sondern darum ob das hier ein Schnaeppchen ist. Wenn ich die Wahl habe zwischen zwei Gebrauchtangeboten, spricht doch wirklich nichts dagegen, das bessere zu nehmen, oder?

Klar kann man sich einen solchen Bass-Rest kaufen, wenn man Bastler ist. Dann aber eher, weil man die entsprechenden Arbeittechniken ueben will, als dass man irgendwie Geld spart.

 

Neuester Beitrag LowB Profilseite von LowB, 26.09.2011, 18:22:19

 

Hi!

Extrem stabiler Stachel mit Rasten für € 20,--: www.kontrabass-atelier.de/teile . Danke Jonas!

Und wie man einen Steg anpaßt: www.kontrabassbau.at . Ich kann's, habe allerdings eine professionelle Holzwerkstatt.

Grüße

Thomas 

Kontrabaß-Seminar 16.-20. Okt. 2011 - LAST CALL <Zurück zur Liste> Schraube für Mechanik gesucht!

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 07.11.2019, 16:44:50.