GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Roert Hurst <

Silberdraht-Bewicklung

> Saitenlage

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bogen & Streichtechnik

CharlieMingus Profilseite von CharlieMingus, 07.04.2011, 10:57:07
Silberdraht-Bewicklung

 Bei den beiden Bögen, die ich auf den Sondermüll schmeißen soll (lt. Eurem Ratschlag) - einer franz.., einer deutsches Modell, hat sich bei einem diese Bewicklung aus (Silber-)Draht etwas gelockert. Auch ist das Roßhaar etwas ausgedünnt. Sind das alles Fälle für den Baßgeigenbauer?

Woher bekommt man Roßhaar oder diese Bespannung? Muß ich einem Gaul ein paar Schweifhaare auszupfen, auf die Gefahr hin einen Tritt zu bekommen? ;)

 

--

Christoph

LowB Profilseite von LowB, 07.04.2011, 12:30:11

 

Hallo Christoph!

Bogenhaare gibt's z.B. - und ich will abratend ausdrücklich keine Werbung machen! - bei "Dick - mehr als Werkzeug". Und zwar Pfundweise, das reicht dann für den Rest Deines Lebens, wenn die Haare nicht verspröden (tun sie aber) oder von den Motten aufgefressen werden. Also wirst Du nichts dabei sparen, im Gegenteil!

Und dann: Die Behaarung durchzuführen ist Geigenbauerarbeit, der Teufel steckt im Detail. Also besser Finger weg! Das kann man sich etwa bei "Christian Adam - Geigenbau" anschauen,  k a n n  es dann aber noch lange nicht.

Klar, eine Neubehaarung kostet mehr als ein Billigbogen, dafür sollte dann die Haarqualität auch wesentlich besser sein. Empfehlung: Schwarze Haare. Die sind meist preisgünstiger, dicker (was beim Baß nicht von Nachteil ist) und sehen zudem - finde ich - besser aus.

Und einen noch so bescheidenen Bogen sollte man nicht wegwerfen, vielleicht kann man damit jemanden glücklich machen, der eine Singende Säge spielt - oder selbst mal ausprobieren.

Und wenn Du Dich, auch davon rate ich aus mehrern Gründen ausdrücklich ab, doch nachts auf eine Pferdekoppel schleichen möchtest, dann die Schere nur beim Hengst oder Wallach ansetzen (wenn er Dich denn läßt...), Stutenhaare sind nämlich immer vollgepi...

Gruß

Thomas

 

Neuester Beitrag c_n_k_ Profilseite von c_n_k_, 07.04.2011, 13:49:19

 >> Stutenhaare sind nämlich immer vollgepi...

Das sind dann später die weißen Bogenhaare ;-)

Roert Hurst <Zurück zur Liste> Saitenlage

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 20.07.2019, 11:33:10.