GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Neue Funktionen im September <

Üben und Aufnehmen mit TASCAM GT-R1 vs. ZOOM H4N?

> Tonabnehmer Ta 2

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Werkzeug & Zubehör

bredi Profilseite von , 05.09.2010, 21:53:53
Üben und Aufnehmen mit TASCAM GT-R1 vs. ZOOM H4N?

 Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit dem TASCAM GT-R1? Das Gerät soll ja ein kleines Multitalent sein und ich überlege, ob ich mir statt eines ZOOM H4N das Tascam-Gerät kaufen sollte. Hauptsächlicher Anwendungsbereich für mich ist Üben und Übe-Kontrolle - semiprofessionelle Aufnahmen spielen derzeit keine Rolle. Wie wichtig ist dabei die Verfügbarkeit mehrerer Kanäle? Kann jemand bei der Entscheidungsfindung helfen?

Danke im Voraus!

Jochen

 

bassitsch Profilseite von bassitsch, 06.09.2010, 00:24:38

 Hi,

ich hab den GT-R1 nie getestet. Dafür hab ich aber den H4n und bin mächtig zufrieden damit. Das Teil hab ich immer dabei (Proben, Gigs, Unterricht) Der Sound ist super, und die Bedienung auch ganz gut.

Hilft dir nur hetzt sicherlich nicht;-)

 

Michael

 

Dröhner Profilseite von Dröhner, 06.09.2010, 12:31:17

Mir reicht für so etwas auch ein Zoom H2. Das Tascam kenne ich nicht, aber ich kann sagen, dass ich nur zwei Kanäle brauche, also Stereo. Für Vierkanal-Aufnahmen habe ich gar kein Abspielgerät.

Gruß,

Pablo

DrJohn Profilseite von DrJohn, 06.09.2010, 15:50:39

Hallo Jochen,

wenn es Dir um das reine Stereo-Aufnehmen über internes Mikro geht, kann ich das ZOOM H2 sehr empfehlen. Es ist günstig, sehr klein, und die eingebauten Mikros sind recht ordentlich. Die Mikros vom H4 sind vielleicht etwas besser (ich kenne das ältere H4 ohne N), aber dafür stärker gerichtet. Gerade in engen Proberäumen ist es total praktisch, wenn man das H2 einfach in die Mitte stellen kann und es dank der vier Mikros in alle Richtungen aufnimmt. Dabei sollte man allerdings nicht erwarten, dass die einzelnen Kanäle richtig voneinander getrennt sind. Es sprechen alle Kanäle ziemlich deutlich an, man bekommt aber einen guten Raumklang. Klare Vorteile beim H4N und beim Tascam sind sicher die Verarbeitung. Die ist beim H2 nämlich etwas klapprig (billiges Plastik-feeling pur). Wobei das Geschmackssache ist. Ich würde eher das Geld sparen und käme mit dem H2 prima klar (steht auf meiner Wunschliste).

Gruß, Johannes

P.S.: "Mehrere Spuren" bedeutet (zumindest beim H4), dass man bis zu vier Spuren nacheinander aufnehmen kann (max zwei gleichzeitig). Die kann man dann auf dem Gerät zusammenmischen und mit Effekten versehen. Ich habe das einmal ausprobiert, fand aber die Bedienung so umständlich, dass ich lieber nur aufnehme und dann auf dem PC mische.

4saiter Profilseite von , 06.09.2010, 19:37:45

 Moin,

ich nutze jetzt das ZOOM H2 seit  zwei Jahre und bin damit sehr zufrieden.

Für Gig-Mitschnitte, Proberaum und zum Üben.

Gruß

4Saiter

Harami Profilseite von Harami, 06.09.2010, 19:42:26

 Hi,

die Frage ist doch wohl, ob du die zusätzlichen Features des Tascam nutzen willst. Interessant wäre wohl im Vergleich mit reinen Aufmahmegeräten die Möglichkeit, ein Stück langsamer (bei gleicher Tonhöhe) abzuspielen (etwa um ein Solo herauszuhören), oder bei gleicher Geschwindigkeit in anderer Tonhöhe. Aber beides geht natürlich auch am Computer.

Wenn es um ein reines Aufnahmegerät geht habe ich übrigens gute Erfahrungen mit dem Tascam DR-07 gemacht. Liegt etwa in einer Klasse mit dem H2, auch preislich, ist aber m.E. besser in Verarbeitung und Bedienung (und nach Tests auch im Ton/Rauschen, aber da fehlt mir der Vergleich.

 

bredi Profilseite von , 06.09.2010, 22:55:54

Hallo zusammen,

zuerst mal vielen Dank an alle für die schnellen Antworten - das hilft weiter und bestätigt das ZOOM H2 betreffend auch den Verkaufsrang bei Thomann, obwohl das Gerät schon in die Jahre kommt. Es muss immer noch ein super Preis-Leistungsverhältnis haben. Danke auch für den Hinweis auf das Tascam DR-07 als Alternative.

Harami - welche Software nutzt Du am PC für Änderungen von Tonhöhe / Geschwindigkeit? Dieses Feature war in der Tat für die Überlegung maßgeblich, eventuell das Tascam GT-R1 zu kaufen.

Ich will jetzt nicht den Thread ausweiten oder umfunktionieren - leider sind viele Themen nicht wirklich selbsterklärend beschrieben und ich finde dann das Gesuchte dann nicht oder nur nach sehr langer Suche. Es reicht natürlich ein Hinweis auf entsprechende Threads im Forum.

Jochen

 

 

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 07.09.2010, 00:04:47

 >>>> Software nutzt Du am PC für Änderungen von Tonhöhe / Geschwindigkeit?<<<<

--->

http://www.chip.de/downloads/BestPractice-1.03_25502393.html

Harami Profilseite von Harami, 07.09.2010, 09:01:10

 Genau: BestPractice nehme ich auch - ein schönes kleines Freeware-Programm, das sowohl mit Musik auf dem Rechner läuft als auch direkt mit eingelegten Original-CDs.

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 07.09.2010, 14:59:49

 >>>>als auch direkt mit eingelegten Original-CDs.<<<

wow, das wußte ich nicht, klasse, werd ich gleich mal ausprobieren. danke!

edit: habs ausprobiert,  find ich schon beeindruckend direkt live beim cd-hören an tonart und tempo zu schrauben...und das dann gleich so abzuspeichern

Neuester Beitrag Legshaker Profilseite von Legshaker, 07.09.2010, 22:27:52

Hallo zusammen,

habe auch den Zoom H2, und bin super-zufrieden damit. Wenn ich am Pc meine Aufnahmen bearbeiten will, benutze ich das geniale Programm "Audacity".

Dort lässt sich übrigens auch die Tonhöhe (Pitch) verändern.

http://www.chip.de/downloads/Audacity_13010690.html

LG, Alex!

Neue Funktionen im September <Zurück zur Liste> Tonabnehmer Ta 2

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.10.2019, 12:36:37.