GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Richtig Üben als Student <

Chorda Henriquez - Chorda - Oliv - Eudoxa

> Flinkster

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Knuckle Profilseite von Knuckle, 11.06.2010, 10:49:18
Chorda Henriquez - Chorda - Oliv - Eudoxa

 Hallo,

bin kürzlich von Lenzner auf Chorda (Special Edition Carlos Henriquez) umgestiegen. Als erstes habe ich mal die A-Saite gegen eine Oliv getauscht, weil sie vom Zug und Ton nicht ganz dazugepasst hat. Jetzt bin ich zufriedener, tendiere aber dazu, die Henriquez-E-Saite auch nicht so recht passend zu empfinden. Ich suche grade eine Kombination, die zusammenpasst, wobei ich soviele blanke Saiten wie möglich spielen möchte. G und D der Henriquez sind toll, weil sie mir  "weicher" als normale Chorda erscheinen. A geht für mich gar nicht, weil wie Butter und E ist eher zu weich als passend.

Hat jemand von euch Erfahrung im Vergleich von E und A Saiten dieser 4 Sätze und könnte diese hier teilen?

lg

Ceperito Profilseite von Ceperito, 11.06.2010, 11:53:12

 Hallo Knuckle,
ich spiele auch die Chorda G und D Henriquez und habe sie mit Evah Pirazzi weich E und A kombiniert. Ich bin damit sehr zufrieden.
Ich empfinde diese Kombination als sehr ausgewogen im Ton, in der Spannung und im Spielgefühl.
Das liegt natürlich auch am Instrument und vor allem an meiner Spielweise, andere Spieler kommen sicher zu anderen Ergebnissen.
Die gängigen Runddraht-besponnenen Darmkernsaiten haben mir auch nicht zugesagt.
LG Jan

Pollux Profilseite von Pollux, 11.06.2010, 18:42:19

'n Abend Knuckle,

ich habe seit gut vier Wochen zum Testen eine neue G-Chorda Henriquez  auf dem 4/4- Bass, in Kombination mit gut eingespieltem D-Chorda, ebensolchem A-Kathedrale blank (Nich.Baldock) und frischerem E-Tandem umsponnen (Nich. Baldock) . Der beschriebene Saiten-Mix klingt in beinahe allen Registern homogen,  wunderbar dunkler Ton, angenehme ermüdungsfreie Spannung, passt perfekt zum Instrument und meiner persönlichen Spielweise.

Ich fühle und höre übrigens zwischen Standard-Chorda und Henriquez-Chorda nicht die in der Pirastro-Produktbeschreibung formulierten Unterschiede. Es wird sie objektiv vielleicht geben (weniger Spannung/geringerer Durchmesser) - für mich und das individuelle Setup meines Kontrabasses dann jedoch in völlig unbedeutenden Größenordnungen. Beide Saiten sind einfach nur klasse, harmonieren miteinander und so bleibt jetzt halt die Henriquez drauf!

Gruß in die Runde, Pollux

Neuester Beitrag nagybögö Profilseite von nagybögö, 12.06.2010, 18:23:56

 Hallo,

ich habe Chorda mit Eudoxa kombiniert, ein Kollege Chorda mit Oliv kombiniert, jeweils oben die Chordas. Ich finde, beides geht gut, schöner bassiger Klang. Evah Pirazzi kann man bestimmt mit blanken Darmsaiten kombinieren. Es hängt davon ab, was Du möchtest. Den authentischeren "Darm-Sound" hast Du mit den umsponnen Chorda, danach Oliv, Eudoxa, EP. Umgekehrt ist die Ansprache mit dem Bogen bei den EP am besten, bei Chorda am schlechtesten.

Falls Du doch eine blanke A-Saite möchtest: bei Nicholas Baldock kannst Du die Saitendicke bestimmen, dicke Saite - höhere Spannung. (4 mm ist ein Mittelwert) Ich spiele aber keine blanken A-Saiten mehr, die schlechte Ansprache war ein nervendes Dauerproblem. Hängt aber auch vom Bass ab, wie es funktioniert.

Richtig Üben als Student <Zurück zur Liste> Flinkster

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.07.2019, 23:03:28.