GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Quelle für Piezo-Film-Elemente <

Darmsaite gerissen

> Welchen Bass spielt der Wood Brother?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

subbass Profilseite von subbass, 05.06.2010, 12:20:42
Darmsaite gerissen

 

 Hallo Bassgemeinde

Ich habe im Januar  auf meinen Wohnzimmerbass Lenzner Supersolo Classic aufgezogen. Gestern bin ich aus dem Urlaub gekommen und mich hat fast der Schlag getroffen. Die A Saite war am Übergang vom umsponnenen auf den blanken Teil (kurz vor der Mechanik) gerissen und lag am Boden. Deshalb meine Frage an die Darmsaitenspieler unter Euch

Wie kann so was passieren? Der KB hat eine Mensur von 106,5cm und war normal gestimmt.

Kann es daran liegen, dass die Saiten noch nie geölt wurden und dehalb zu trocken sind?

Wie haltet ihr es mit dem ölen? Wie oft? Muß die Saite dazu komlett runter, damit auch die Windungen um den Wirbel geölt werden? Kann man das mit normalem Olivenöl machen?

Schon mal Dank im Voraus für Hilfe

Gruß Jürgen

 

 

Puck Profilseite von Puck, 05.06.2010, 12:59:40

mir ist genau das gleiche mit´ner g-saite darm passiert. ich hab die 4 wochen auf´ner tour gespielt, nix passiert. im proberaum abgestellt und da ist sie in meiner abwesenheit gerissen. temperaturunterschiede und das material lässt nach, irgendwie sowas. ölen musste die eigentlich nur damit die nicht ausfranst und das halt nur an stellen wo sie auch ausfransen kann, wo du greifst, zupfst, slappst, streichst. 

Pollux Profilseite von Pollux, 05.06.2010, 13:02:35

 Hi Jürgen,
i

ch spiele nun seit einigen Jahren - bis auf das leere E - nur blanke  Därme auf meinen Bässen und kann mir nach bisherigen Erfahrungen vorstellen, dass gerade die in letzter Zeit, hier in unseren Landen, klimatisch  doch teilweise extremen Wechsel zu ungesundem Stress für Deine Saiten geführt haben - da wird ein solcher "Unfall" als Folge unterschiedlicher Spannungszustände z.B.durch die beschleunigte, übermäßige Aufnahme und  anschließend u.U. starke  Abgabe von Feuchte innerhalb des Naturmaterials Darm nicht völlig zu verhindern sein.


Metallumsponnene Darmsaiten kannst Du ja nicht in der Weise ölen, wie Du es mit  blanken Strippen in angemessenen Abständen machen solltest! Ich rate dabei unbedingt dazu auch die "afterlength" und die auf den Wirbeln befindlichen Darmanteile in die Pflege mit einzubeziehen - also auch die blanken Längen innerhalb des Wirbelkastens. Der Effekt wird sein, dass auch diese kritischen Materialstrecken einen gewissen Schutz vor klimatischen Einflüssen erhalten und zudem eine Elastizät zu konservieren vermögen, die bei früheren oder späteren Saitenwechseln von Vorteil für's Wiederverwenden der Saite sein werden.
 

Du kannst eigentlich zum Ölen jedes säurefreie Öl benutzen: z.B. Oliven-, Lein- oder auch süßes Mandel- und Babypflegeöl, ebenfalls natürlich die auf dem Musikalienmarkt angebotenen zwar teureren, aber guten  "speziellen" Saitenöle z.B. der Hersteller Pirastro und Joha.
 

Abschließend würde ich Dir  zusätzlich den Tip geben: melde Dich trotzdem einfach mal bei Lenzner, wohlmöglich zeigt man sich dort kulant und Du kommst zu einer Ersatz-A-Saite - kostet Dich lediglich 'ne mail oder einen Anruf.
 

Herzlichen Gruß & schönes Wochenende, Pollux

Pollux Profilseite von Pollux, 05.06.2010, 13:05:52

....... noch rasch einen kleinen aber bedeutenden Zusatz: selbstverständlich sind die obligatorischen Bogen-Kontaktstellen von jeglichem Öl freizuhalten!!!

Pollux

Dusan Profilseite von , 05.06.2010, 16:40:39

 Hi Jürgen

Die Bruchstelle der Saite deutet darauf hin, dass der Obersattel zuviel Reibungswiderstand leistet. Die Kerben sollten grosszügig dem Durchmesser und dem Verlauf der Saiten angepasst und zudem gut mit Graphit geschmiert sein.

 

subbass Profilseite von subbass, 06.06.2010, 11:27:37

 Danke für die schnelle Reaktion,

@Pollux: ich habe auch erst gedacht dass es die Wetterwechsel sind, aber in einem normal gut gelüftet Zimmer? Ich werde aber Deinen Tipp aufgreifen und mit Lenzner Kontakt aufnehmen.

@Dusan: Der Reibungswiderstand  als Ursache erscheint mir unwahrscheinlich. Die Abrissstelle ist zwischen Obersattel und Wirbel  genau am Übergang vom umsponnenen auf den blanken Saitenteil. Wenn die Saite wegen zu schmaler Kerbung am Obersattel "blockiert" wäre, müüsste sie dann nicht genau dort reißen?

Also werde ich in Zukunft ab und zu ölen und ich hab mir beim T eine  neue Saite (aber diesmal blank)) bestellt.

Gruß Jürgen

Uli Profilseite von Uli, 06.06.2010, 17:02:04

 Hallo Jürgen,

mir sind Eudoxa A und D Saite (nicht gleichzeitig) mal irgendwann 'über Nacht' inmitten des Wirbelkastens gerissen. Ich habe sie mit Simplex Seilklemmen passender Größe (aus dem Baumarkt, oder bei ebay)  geflickt. Dazu mußte ich beide Enden, jeweils um 180° herumgeschlungen, so aufeinander legen, daß die zu spannende Saite eine gerade Linie bildet- und dann sehr fest schrauben. Die rausschauenden Endstücke habe ich schließlich noch mit geeigneten Lüsterklemmen gegen rausrutschen gesichert.

Natürlich muß man die Saite vorher durch den Saitenhalter ziehen...

Grüße

Uli

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 06.06.2010, 20:32:48

 hallo uli

das klingt sehr interessant.  kannst du zum besseren verständnis bitte ein bild posten?

 

besten dank

bassist14

Uli Profilseite von Uli, 07.06.2010, 17:11:34

 Habe leider keine entsprechende Fotoausrüstung. Schau Dir bitte hier im Netz Bilder der Simplex klemmen an:  Ein Saitenende wird in die Klemme eingelegt, um die Schraube gewendet und schaut auf der selben Klemmenseite wieder raus.  Das andere Saitenreststück legst Du genauso auf das erste oben drauf,- natürlich vom anderen Klemmenende her- dann das Klemmblech und schließlich die Mutter.  Die rausschauenden Zipfel der Saiten kannst Du mit einer Lüsterklemme zusätzlich gegen rausrutschen sichern.

Grüße

Uli

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 07.06.2010, 18:24:44

 hallo uli

danke, nach deiner beschreibung + google-bildersuche kann ich es mir jetzt vorstellen

grüße

bassist14

nagybögö Profilseite von nagybögö, 18.05.2019, 18:01:34

Danke für den Tipp mit Simplex-Klemme! Mir ist eine umsponnene E-Darmsaite im Wirbelkasten gerissen. Die Umwicklung habe ich entfernt und dann, wie beschrieben, die Saite geflickt. Leider ist nicht genügend Platz, um mit Lüsterklemmen zusätzlich abzusichern. Ein erster 24 Stunden-Belastungstest hat gehalten. Etwas Sorge habe ich, dass mir die Saite um die Ohren fliegen könnte. Hat jemand Langzeiterfahrung mit der Methode?

Grüsse, Nagybögö

Neuester Beitrag Uli Profilseite von Uli, 18.05.2019, 19:02:24

Etwas Sorge habe ich, dass mir die Saite um die Ohren fliegen könnte. Hat jemand Langzeiterfahrung mit der Methode?

Keine Bange, Du stehst doch hinter dem Bass. Da passiert Dir nix. Aber im Bruchteil der Sekunde, in dem eine Saite reißt, ist auch die Kraft schon raus... (Das nur zur Beruhigung des vor Dir agierenden Schlagzeugers  3 )

subbass Profilseite von subbass, 11.06.2010, 14:23:10

 Hallo Zusammen,

Da man auch durchaus mal was positives berichten sollte will ich das hiermit machen. Ich habe den Vorschlag von Pollux aufgegriffen  und am Montag  Herrn Renz von Lenzner (ist sehr freundlich) angerufen und ihm mein Problem geschildert. Er hat gebeten die Saite einzuschicken damit er prüfen kann ob evtl. ein Materialfehler vorliegt (kann ja auch mal passieren). Also am Montag die Saite weggeschickt und heute morgen kam mit der Post eine neue Saite als Ersatz. Das nenn ich mal Kundenfreundlich. Danke nochmal an dieser Stelle.

Gruß ins Forum und schönes Wochenende

Jürgen

Pollux Profilseite von Pollux, 11.06.2010, 18:16:54

Freut mich für Dich! - guter Kundenservice der Firma Lenzner.

Gruß, Pollux

Quelle für Piezo-Film-Elemente <Zurück zur Liste> Welchen Bass spielt der Wood Brother?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 09.06.2019, 19:10:39.