GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Neu hier!!! <

Genossenschaftliche Nutzung von VED und ToneRite

> Baß gestohlen in Paris! Aufpassen bei Angeboten!

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Werkzeug & Zubehör

bassknecht Profilseite von bassknecht, 30.03.2010, 14:15:19
Genossenschaftliche Nutzung von VED und ToneRite

Seit vielen Jahren interessiere ich mich für das Verfahren der sogenannten Vibrationsentdämpfung von Musikinstrumenten. Da selbst Kontrabassist, kommt mein Interesse aus diesem speziellen Blickwinkel. Da der Entwickler und ehemalige Patentinhaber des Verfahrens, Prof G von Reumont (übrigens auch Kontrabassist)  in meiner Nachbarstadt lebt, habe ich vor Jahren Kontakt zu ihm aufgenommen, mehrfach seine Dienste in Anspruch genommen und komme mit ihm gut zurecht. Ich habe die Funktionsweise und Effektivität seines Verfahrens mehrfach erlebt und bin vom Sinn und Nutzen des Verfahrens überzeugt.

Im thread ToneRite kam mir im Dialog mit Jonas Lohse die Idee es wäre gut eine Genossenschaft zu haben, innerhalb derer es darum geht Gerätschaften zur Durchführung von  VED  Behandlungen, incl. ToneRite Geräte sowie Mittel zur Wolftonbeseitigung an Genossenschaftsmitglieder auszuleihen. Darüber hinaus sollten sich die Mitglieder gegenseitig mit Rat und Tat unterstützen, kostenpflichtige Dienstleistungen (professionelle Entdämpfer) wären aus meiner Sicht dabei nicht nötig. Ich möchte zumindest für die Anfangsphase einer solchen Genossenschaft Herrn von Reumont als Gründungsmitglied und quasi Schirmherrn gewinnen und Ratschläge zur technischen Umsetzung seinerseits gern integrieren.

Sofern Bochum als Sitz für eine solche Genossenschaft sinnvoll scheint und gewünscht würde, wäre ich bereit ein Gründungstreffen zu organisieren und mich um eine Räumlichkeit dafür zu kümmern, sowie eine Räumlichkeit für Lagerung der Gerätschaften und gegfls eigenständige Durchführung von VED Behandlungen zu beschaffen.

Ich bitte Leute, die dieser Idee gegenüber offen sind dieses hier zu bekunden, sowie Leute, die sich mit den Formalien einer Genossenschaftsgründung auskennen und dieses Wissen hierfür zur Verfügung stellen würden, sich ebenso zu outen.

Da Ostern vor der Tür steht, bin ich einige Tage nicht am thread. Ciao Roland 

 

Samy Profilseite von Samy, 30.03.2010, 19:23:02

 die Idee finde ich super..... Bochum wäre mir auch recht..... Ahnung von Genossenschaften bzw. der dazu nötigen Formalia habe ich leider keine

HerrK Profilseite von HerrK, 30.03.2010, 19:58:10

 Super Idee, allerdings klingt das für mich nach Aufwand und Kosten.
Ich glaube unter den renommierten Forumisten und Bassisten hier ist das auch ohne Genossenschaft möglich.

Grüße,
K

jlohse Profilseite von jlohse, 30.03.2010, 21:57:00

 Die Kosten entstehen durch die Anschaffung der Geräte, nicht durch die Genossenschaft. Die Genossenschaft soll dazu dienen, die Kosten zu vergesellschaften. Ob und welcher formale (juristische) Aufwand und welche Rechtsform (Genossenschaft oder Verein?) dafür nötig ist, wird die Diskussion sicher zeigen.

Hen Profilseite von Hen, 30.03.2010, 23:04:58

Ich finde die Idee auch nicht schlecht und könnte mir gut vorstellen mich daran zu beteiligen. Aber natürlich hängt das von den Kosten und dem Aufwand ab.

musikmartinez Profilseite von musikmartinez, 02.10.2012, 13:34:45

Hallo Roland,

ich bin neu im Forum und habe dein Beitrag von 2010 gelesen. Ist das noch aktuell? Wie läuft sont die gemeinschaftliche Nutzung von Geräten zur Vibrationsentdämpfung innerhalb der Community? Ich habe selbst eine Genossenschaft gegründet und bin im Vorstand aktiv, deswegen fand ich auch die Idee interessant, wobei ich eher auf der Suche nach einem 5-Seiter war. Natürlich ist die Abwägung der Kosten und Nutzen ausschlaggebend, aber genug Bedarf scheit es zu geben.

Carlos

Bigsby Profilseite von Bigsby, 02.10.2012, 15:14:52

Hallo,

Genossenschaft war zu aufwändig. Du kannst die Besitzer anschreiben und dir das Gerät für 20-25€ die Woche leihen. Ich hab es mir mittlerweile mit einer Aquarienpumpe und einer leichten Schraubzwinge für 10€ selber nachgebaut. Funktioniert genau in der gleichen Frequenz und ist ebenfalls, wenn auch nicht stufenlos, in der Stärke regulierbar.

Grüße

Neuester Beitrag drummer0815 Profilseite von drummer0815, 03.10.2012, 10:52:40

Hallo Carlos,

bisher hat der Verleih untereinander immer gut funktioniert. Wenn Du interesse hast, dann melde Dich bei mir wegen eines Tonerite.

Bassige Grüße

Marco

Neu hier!!! <Zurück zur Liste> Baß gestohlen in Paris! Aufpassen bei Angeboten!

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.07.2019, 18:58:58.