GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Duo Kontrabass Geige Unterstufe I bis II <

Verstellbarer Saitenhalter vs. Karbon

> Vibrationsentdämpfung - Klangoptimierung von Instrumenten was steckt dahint

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau - Komponisten

Altair Profilseite von Altair, 03.03.2010, 11:42:26
Verstellbarer Saitenhalter vs. Karbon

 Mahlzeit, liebe Kollegen,

bei meinem nächsten Bass-Setup möchte ich auch ein bisschen experimentieren: Neben neuen Saiten werde ich ein Hängelband aus Karbonfaser (oder schreibt man Carbon?) verwenden und überlege gerade, auch den Saitenhalter zu tauschen. Mich interessieren da zwei recht verscheidene Lösungen, nämlich einen verstellbaren Saitenhalter à la Lohse oder einer aus Karbon. Wahrscheinlich besteht nicht die Möglichkeit, sich beide Halter zur Probe kommen zu lassen & sie dann wieder retour zu schicken, deshalb bin ich an euren Erfahrungswerten interessiert.

Zu mir bzw., zum Instrument: Ich spiele Jazz und Klassik zu gleichen Teilen und werde demnächst, da unzufrieden mit dem Arco-Klang meiner Obligato-Saiten Saiten mit einem Kunststoffkern (Innovation) austauschen. Mein Bass ist ein wahrscheinlich 70 bis 80 Jahre altes Massivholz- (oder wie sagt man?) Instument.

Vielen Dank, Peter

Hen Profilseite von Hen, 03.03.2010, 13:06:08

Ich kann Dir nicht viel dazu sagen aber Dir ans Herz legen einfach zum Bassbauer deines Vertrauens zu fahren und das mit ihm alles auszuprobieren denn das Instrument auf neues Material gut einzustellen wird oft unterschätzt (ohne Dir zu Nahe treten zu wollen). Eine weitere Möglichkeit ist ein schiefer Saitenhalter, ich habe Bässe erlebt bei denen das wahre Wunder gewirkt hat. Ist in jedem Fall ein Versuch wert und hat eigentlich jeder Bassbauer auf Vorrat!

Gruß Hen

jlohse Profilseite von jlohse, 03.03.2010, 17:52:42

"Schiefe" Saitenhalter (die den Saitenzug auf den Untersattel zentrieren, nehme ich an) haben eigentlich kaum Geigenbauer auf Vorrat. Ist aber dennoch ne probierenswerte Sache.

Knuckle Profilseite von Knuckle, 03.03.2010, 18:31:47

 Ich habe einen Saitenhalter aus Carbon-Seil. Der ist auch verstellbar, weil er nur geknotet wird.

Pollux Profilseite von Pollux, 03.03.2010, 19:35:50

'n Abend zusammen,

ich empfehle dazu z.B. das Buch "Geigenbau aus neuer Sicht" von Hans Rödig (1962, Verlag Das Musikinstrument, Frankfurt/Main), in dem der Autor einen größeren Abschnitt dem Bestandteil Saitenhalter widmet und ausführlich auf die physikalisch günstigere Bauweise bei alten Gambeninstrumenten hinweist.

Natürlich lohnt sich die Lektüre des Werkes auch über das genannte Kapitel hinaus!

Grüße an alle, Pollux

Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 03.03.2010, 19:08:01

 "schiefe Saitenhalter"

meint Ihr solche wie Heiner Windelband sie im Angebot hat? Gibt es auch noch andere Quellen dafuer?

"aus Carbonseil"

wie darf ich mir das vorstellen, so eine Art Makramee-Eule, falls jemand diese kunsthandwerkliche Mode noch kennt?

thanks

Armin

Altair Profilseite von Altair, 04.03.2010, 09:01:36

 Für die, die es interessiert:

Zentrierter Saitenhalter: http://www.marvinusa.com/

Carbon-Saitenhalter: http://www.wittner-gmbh.de

Makramee-Eulen: http://www.bastelgalerien.de/displayimage.php?album=43&pos=175

@ Jonas: Danke für Deinen Tipp. Wie muss man sich das Stimmen mit dem verstellbaren Saitenhalter denn vorstellen? Kann man die z.B. die E-Saite stimmen und dann bei vollem Zug die Saitenreiter justieren? Oder muss vor jeder Justierung die entsprechende Saite wieder gelockert werden?

Grüße, Peter

 

jlohse Profilseite von jlohse, 04.03.2010, 09:31:30

 Man kann die Reiter bei gestimmten Bass verschieben. Allerdings beeinflusst das auch immer das Gesamtgefüge, es st also etwas Fummelig, alle vier Saiten sauber durchzustimmen.

bassknecht Profilseite von bassknecht, 05.03.2010, 12:55:14

Hallo Peter, ich habe einige Jahre lang einen stimmbaren Saitenhalter auf meinem 4/4 Bass gehabt, konnte aber den grössten Teil dieser Zeit aus Gründen gesundheitlicher Einschränkungen nur zuhause üben (ohne Verstärkung und überwiegend arco) und kann nicht mit viel Erfahrungen aus langzeiträumiger Spielpraxis aufwarten. Will sagen, ich kenne das nur aus einer langjährigen "Laborsituation". Ich habe vor Jahren die theoretische Vorstellung entwickelt, das die gestimmten "Untersaiten" starken Einfluss auf das Obertonspektrum haben müssten. Der Einfluss ist auch gegeben, ich habe die Effektivität in der Hinsicht aber überschätzt. Der Effekt ist nicht sehr stark und wie ich finde weit entfernt davon als Geheimtip  oder Tip überhaupt zu gelten. Wenn ich hier von Effektstärke schreibe, ist das, wie man sich denken kann, individuell unterschiedlich, wobei ich keinen Vergleich zu meinem Bass ziehen konnte. Was ich bemerkt habe, ist eine positive Klangveränderung und bessere Ansprache in tiefen Lagen (das ist ja schon was), eine grössere Brillianz und Tragfähigkeit oben rum habe ich nicht bemerkt.

Abgesehen von der "Stimmbarkeit", war offenbar die Eigenresonanz des Saitenhalters bezogen auf mein Setup wohl ganz günstig. Als Fazit habe ich eigentlich genau diesen Eindruck: Gewicht, Schwerpunkt des Saitenhalters in Verbindung mit Länge und Art der Einhängesaite und der Saiten ansich, ist wahrscheinlich genauso prägend wie die stimmbaren Reiter. - Keine Pauschalempfehlung und keine Warnung also - wie meistens kann man nur Ausprobieren empfehlen!

Ich habe kein Problem mit der Streichbarkeit von Obligatos, stellte aber fest, dass alles irgendwie etwas besser war, als ich eine Einhängesaite aus Kunststoff verwendet habe, wieauch bei Saiten mit Stahlkern (Permanent und Spiros) eine Einhängesaite aus Stahlkabel besser zum Saitenkern zu passen schien, ob sich dies analog auf Darmsaiten übertragen läst  weiss ich nicht.

Der Hersteller der Kunststoff Einhängesaite gibt eine um ein Vielfaches höhere Reisfestigkeit an als nötig. Bei mir erwies sich das als nicht sicher genug. Die Einhängesaite ist bei mir gerissen, (Fotos der Rissstelle und die Schnur selbst habe ich noch) das ist zwar bis auf den Schrecken bei mir ohne gravierende Folgen für das Instrument geblieben, trotzem nicht wirklich lustig und mein Vertrauen ist dahin, ich spiele wieder Einhängesaiten aus Stahlkabel. Bei der Gelegenheit habe ich meinen alten, nicht stimmbaren Saitenhalter wieder installiert. Der Bass klingt nun wieder wie vor Jahren, das ist aber nicht schlecht. - Saitenhalter demnächst im Marktplatz - Ciao Roland

Neuester Beitrag Pollux Profilseite von Pollux, 05.03.2010, 13:18:28

Moin Peter,

hier noch ein link zu einem Text mit wichtigen Informationen zum Thema:

http://www.bassplayer.com/article/endpin-tailpiece-more/oct-03/842

Herzlichen gruß, Pollux

Duo Kontrabass Geige Unterstufe I bis II <Zurück zur Liste> Vibrationsentdämpfung - Klangoptimierung von Instrumenten was steckt dahint

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 12.10.2019, 16:52:45.