GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabass lernen in Frankfurt? <

"Interpretation"

> Stachel für Steinberger EUB

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

bassradu Profilseite von bassradu, 22.02.2010, 16:56:00
"Interpretation"

Na was wohl denkt ihr über sowas?? (komisch oder?)

http://www.youtube.com/watch?v=mM8j5dozKnc

Radu

 

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 22.02.2010, 17:05:03

 ...ich hol schon mal das popcorn...

bassradu Profilseite von bassradu, 22.02.2010, 20:08:35

 "popcorn"...?!

bassradu Profilseite von bassradu, 22.02.2010, 21:55:58

 Jetzt, Non mal im Erenst!...

Ceperito Profilseite von Ceperito, 22.02.2010, 22:44:40

 Guten Abend Bassist14,
täusche ich mich, oder sieht das wieder nach einem Beschäftigungsprogramm für die Hilfs-Admins aus?
LG Jan

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 22.02.2010, 22:56:42

 hallo jan

bis jetzt ist doch nix passiert. warten wir doch auf erdinger, äh, löwenbräu, hm.... wie hieß der noch gleich?

Puck Profilseite von Puck, 22.02.2010, 22:23:05

ich checks nicht

bassknecht Profilseite von bassknecht, 23.02.2010, 00:32:23

@ Puck. Wahrscheinlich haben Ceperito und Bassist 14 den gleichen Verdacht wie ich, nämlich dass sich der Troll der sich letzten Sommer Franziskaner nannte einen neuen Nick zugelegt hat und da weitermachen will wo er letztes Jahr aufgehört hat.

Popcorn mag ich nicht und Bier trinke ich lieber zu erfreulichen Ereignissen. Ich glaube nicht an die Methode "einfach ignorieren" und ich glaube nicht daran, dass Hilfsadministratoren  den Troll angemessen händeln werden, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. Vielleicht bin ich zu skeptisch, äussere mich aber aufgrund meiner Eindrücke hier. 

Eine Anmeldung als Geba Mitglied geschieht bislang rein auf Vertrauensbasis, jeder Mensch kann sich beliebig oft und mit beliebigen Angaben zu seiner Person anmelden. Leute die sich hier zwanghaft destruktiv verhalten, haben durch das Prinzip Anonymität  Möglichkeiten  Scheinidentitäten anzunehmen  und jeden Kanalisierungsversuch und jegliches  Löschen auszuhebeln.  Ich bin dafür Leuten nur dann Schreibrechte zu ermöglichen, wenn sie ihre Identität mittels Post ID Verfahren bekannt gegeben haben. Diese Identitätsangaben müssen peinlich vor Missbrauch und hacking geschützt werden, sie dürfen nicht digital aufbewahrt werden. Auf dieser Grundlage soll ein Gremium definieren was als Trollangriff empfunden wird und daraufhin beschliessen ob und ab der wievielten Verwarnung der Verursacher gebannt wird. Ciao Roland

Puck Profilseite von Puck, 23.02.2010, 08:30:28

achso.

yepyep, das post id ding hört sich vernünftig an.  

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 08:36:12

 im Ernst...!

 

radu

nagybögö Profilseite von nagybögö, 23.02.2010, 09:53:06

 Hallo Radu,

über das Bassspiel von G. Tuneh wurde im Forum bereits ausgiebig diskutiert, deshalb die Insider-Kommentare von alten Forumsmitgliedern. Leider war eine fachliche Auseinandersetzung nicht möglich, da sie teilweise auf niedrigstem Niveau ablief (weshalb ich auch nichts dazu schreiben werde).

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 10:12:58

 Ich wollte NUR diskutieren über den Bogen führen...

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 10:34:54

 "einfach ignorieren"??

Warum? ,  ist das so schlimm?

DumDiDum Profilseite von DumDiDum, 23.02.2010, 10:45:16

 Jung, nu übertreib's mal nicht wieder!!!

Andernfalls wird sich wohl bald ein Admnin erbarmen und bassradu zur persona non grata "befördern" müssen ;-/ Gib einfach Ruhe! Es will halt keiner antworten - und ich denke, Du weißt ebenso wie wir, warum das so ist...

Gruß
Roman

 

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 10:57:45

 O.K

Alles klar...

radu

 

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 07:08:26

Ich wollte miemanden verletzen, ICH WOLLTE NUR EUERE MEINUNG, FACHLICH...

LG

Radu

 

DumDiDum Profilseite von DumDiDum, 23.02.2010, 09:45:59

 ...und falls es ein Trollangriff war...sei Ihr ja alle brav drauf eingegangen ;-((

Meine persönliche Meinung zum Video ist, daß G.T. sicher keine Schönheit am Baß ist, aber sein Handwerk versteht er (wenn auch oft anders als seine Fachkollegen;-). Das Video ist zumindest in meiner Merkliste gelandet. Wie gesagt: persönliche Meinung über einen Bassisten, nicht mehr und nicht weniger.

Gruß
Roman

 

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 14:15:20

 

Ich finde dass er hat Ausstrahlungskraft und Charisma.

 

 

 

Hen Profilseite von Hen, 23.02.2010, 14:54:02

Also zur Interpretation kann man doch gar nichts sagen denn das Stück ist nur in Ausschnitten zu hören. Wenn man darüber wirklich qualifiziert diskutieren möchte (was ja grundsätzlich eine gute Sache ist, daran kann man viel lernen solange es um fachliche Dinge geht) dann muss man das Werk auch komplett hören. So kann man einfach nichts sagen denn oft klingen einzelne Stellen alleine genommen komisch aber im Gesamtzusammenhang ergeben sie einen Sinn. Wenn man zB. eine Phrase ganz leise hört und sich fragt "Warum ist das so leise?" dan kann es sein das es sich um die Wiederholung des Motivs handelt welches der Interpret leise spielt um eine Echowirkung zu erzeugen. Man würde sich jetzt hier stundenlang darüber auslassen, dem Interpreten Ahunngslosigkeit unterstellen und müsste dann feststellen das er eigentlich alles Richtig gemacht hat. So etwas kann schnell passieren und deswegen sollte man das auch unterlassen anhand solch eines Videos (von Aufnahmequalität und Pc-Boxen ganz zu schweigen) über Interpretation zu diskutieren.

Abgesehen davon frag ich mich was das soll, über Guy Tuneh wurde hier doch eigentlich schon genug geschrieben. Ich finde es vor allem eine Frechheit ihm gegenüber das er hier für das Freizeitprogramm gewisser Leute herhalten muss. Wahrscheinlich hat er das wenigste Problem damit aber irgendwie grenzt das ja schon an Beleidigung. Das er mit seiner sehr individuellen Spielweise aneckt und nicht jedem gerecht wird ist doch klar aber das ist ein Alfred Brendel auch nicht. Es gibt Leute die ihn für den größten und besten Schubertinterpreten halten und es gibt auch Leute die seinen sehr harten Anschlag aufs schärfste verurteilen, besonders wenn er in den vielen lyrischen 2. Sätzen der Sonaten bei einem sfz in die Tasten dreschte. Oder zum Beispiel der berühmte Arturo Benedetti Michelangeli der ausschließlich nur Debussy und Ravel interpretierte und sich da auch oft nicht wirklich darum scherte was in den Noten stand. Mir kommt da eine Aufnahme von Childrens Corner in den Sinn. Im dritten Stück hat Debussy nach dem Mittelteil ein Outro welches sich in einem Diminuendo verliert bevor es in eine quasi Reprise mündet. Debussy schreibt extra in die Noten "ohne Ritardando" denn dieses bietet sich eigentlich perfekt an dieser Stelle an aber es entsprach anscheinend nicht seiner Vorstellung. Was macht Michelangeli: Ein riesen Ritardando, er wird extrem langsam und steht fast bevor die beiden Achtel der neuen Melodie als Auftakt zur neuen Phrase nimmt.

Tja und was halten wir nun davon? Ist er zu veruteilen das er ganz klar Notenanweisungen missachtet (mir fällt noch ein das Brendel bei einer Schubertsonate mal ganze Takte ausgelassen hat weil er meinte "Schubert war genial aber das hier hat er scheußlich komponiert" ...)? Tja, und dann sollen wir uns anhand einiger Ausschnitte eines Videos über Interpretation unterhalten?? 

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 15:22:55

Lieber Hen, 

M o m e n t,  was meinst du damit genau?

radu

Hen Profilseite von Hen, 23.02.2010, 16:41:58

Ich mein damit genau folgendes: Es wäre bestimmt sehr interessant und lehrreich das Bassspiel von Guy Tuneh mal zu analysieren um sich über seine außergewöhnliche Art zu musizieren eine Meinung zu bilden. Ich denke das man daraus sehr viel lernen kann. Ich finde nur dein Beispiel sehr unpassend ausgewählt (weil nur Ausschnitte gezeigt werden) und überhaupt ein Internetforum der falsche Ort um über verschiedene Bassisten zu diskutieren. Dazu finde ich es krass wie teilweise hier mit Guy Tuneh umgegangen wird denn das ist ihm gegenüber überhaupt nicht in Ordnung. Ich kenne deine Absichten nicht, möchte Dir nichts unterstellen oder sonst was anhängen, aber mich wundert es doch schon wie man hier einfach so posten kann um "nur" über Tuneh zu diskutieren wo doch der letzte Tuneh-Treath alles andere als lange her ist und du dich bestimmt auch noch daran erinnern kannst wie das geendet ist. Ich finde das ein wenig seltsam und bin bestimmt nicht der einzige hier im Forum der das so sieht. Ich habe nichts dagegen über verschiedene Bassisten zu diskutieren, über Technik, Interpretation, ja überhaupt über Musik doch mache ich dies lieber nach einer gründlichen Analyse über das entsprechende Thema un in einem anderen Rahmen. So hätte ich nichts dagegen das wir uns auf nen Käffchen oder Bierchen treffen und drüber nen bissle babbelt (wie man bei uns in Hesse sagt) denn daraus kann man viel lernen. Abgesehen davon halte ich schon seit längerem Ausschau nach einer Möglichkeit mal eine Kurs bei Herr Tuneh zu machen um dieses außergewöhnlichen Musiker mal live zu erleben. Meine Beispiele sollten lediglich verdeutlichen das es sowieso unglaublich schwierig ist objektive Kriterien für eine gute Interpretation zu finden und man deswegen meistens eh nur Meinungen darüber austauschen kann. Nochmal: Wenn ein Arturo Benedetti Michelangeli eine Spielanweisung absichtlich überließt, ja sogar das Gegenteilige macht oder ein Alfred Brendel ganze Takte aus Sonate streicht weil er der Meinung ist das diese schlecht komponiert sind, handelt es sich dann um gute Interpretation oder nicht? Also ich kann diese Frage nicht beantworten, ich kann nur sagen das in beiden Fällen die Musik für mich ganz wunderbar klingt. Aber ist das denn auch richtig so? Wann ist Musik richtig gespielt? Wenn sie versucht so original die Vorstellung des Komponisten zu treffen oder wenn sie die Persönlichkeit des Interpreten in sich trägt? Muss Musik immer schön klingen oder darf, ja sogar soll sie auch mal schrecklich klingen? Was genau sagt uns eigentlich eine Note? Zwischen einer Note aus dem Wohltemperierten Klavier und einer aus nem Real Book liegen Welten dazwischen, da sind wir uns bestimmt einig. Aber warum ist das so? 

Wenn wie schon über Interpretation diskutieren sollen dann aber bitte auch richtig. Und diese Fragen (und noch 1000 andere) gilt es alles erst vorher zu beantworten bevor wir irgendetwas über Tuneh's Bassspiel sagen können. Nur ist dies hier der falsche Rahmen (zumindestens für mich) und deswegen tue ich das auch nicht.

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 17:03:11

 Lieber Hen, woww ...

Ich danke Dir vielmals,  alles klar....    Ich werde darüber schlafen....    bis... 

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 17:22:24

 

P.S.

Ich wollte diskutieren. 

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 23.02.2010, 17:41:11

 ich finde das eine bemerkenswerte diskussion: der, der diskutieren will schreibt nur einzeiler, der, der nicht diskutiern will ganze romane

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 19:15:36

 

O.k.   dann

Kannst du mir erklären wie produziert Er sein Klang …?

 

Radu

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 23.02.2010, 19:31:44

 liebe/r radu

sein mir bitte nicht böse, aber aus musikalischen diskussionen halte ich mich hier raus.

viele grüße

bassist14

[selbstironiemodus an]:

die rolle wie hier auf dem bild muß ja auch einer wahrnehmen :

statler_waldorfcartoon

[selbstironiemodus aus]

Dittersdorf Profilseite von Dittersdorf, 24.02.2010, 10:20:44

"Nur ist dies hier der falsche Rahmen..." 

sowohl hier wie sonst wo....  

klar abgegrenzt........   

Es geht um diskutieren, oder?  (....auch ohne Beleidigung!)

Bitte um Euere Aufmerksamkeit :  nichts für etwas anderes halten!

 

 

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 15:09:37

 Alles klar...

 

bassradu Profilseite von bassradu, 23.02.2010, 22:40:38

 

Kann jemand erklären, wie kommt er zu seinen Sound?

 radu

jheise Profilseite von jheise, 24.02.2010, 22:53:55

"Kann jemand erklären, wie kommt er zu seinen Sound?"

...
 
Ich denke schon: Herr Tuneh hat eine Klangvorstellung im Kopf gehabt. Und dann hat er so lange alle Möglichkeiten, den Kontrabass zu spielen, geübt, die er finden konnte: schneller Strich, langsamer Strich, mit Kraft, ohne, nah am Steg, weit weg, laut, leise, diesen Fingersatz, jenen Fingersatz und so weiter und so fort. Bis er einen Weg gefunden hat, dass es so klang wie in seiner Klangvorstellung. Und fertig.
 
Jan
bassradu Profilseite von bassradu, 25.02.2010, 08:32:05

Guten Morgen! 

Ich danke Dir vielmals, Ich meine damit dass Ich wollte es fachlich erfahren. (wie macht er das…?)

Trotzdem danke!

radu

Dittersdorf Profilseite von Dittersdorf, 25.02.2010, 11:58:59

Jan,

 ", mit Kraft......."

Meinst du Gewicht, oder?? 

Dittersdorf Profilseite von Dittersdorf, 25.02.2010, 07:27:07

 

Ich bin neu hier und obwohl das Video ist kurz gefasst, kann man schön viel diskutieren über diese Faszination...

"Ditter"

 

Dittersdorf Profilseite von Dittersdorf, 25.02.2010, 11:51:46

 

Wie zum Beispiel:

Ob der Schlangenholzbogen dass er nutzt macht so viel aus?,

"Ditter"

bassradu Profilseite von bassradu, 25.02.2010, 13:41:15

Ich dachte, man verwendet Schlangenholzbogen im Barock-Stil.

Puck Profilseite von Puck, 25.02.2010, 12:49:27

 

bassradu = franziskaner

was soll der schwachsinn?

bassradu Profilseite von bassradu, 25.02.2010, 13:31:32

Ich heiße Radu Mantu, bin 19!  aus BW!  will NUR schlauer sein!  

Ich habe Keine Ahnung wer ist dieser franziskaner, warum alle hier sind so unfreundlich!! (was habe ich schon getan??)

radu.mantu@gmail.com  falls irgendjemand will mir helfen.

Gel.

so isch es...

radu

   

rpt Profilseite von rpt, 25.02.2010, 14:38:53

Reine Neugierde, weil ich es trotz der Lektüre der entgleisten Threads dazu einfach nicht verstehe. Was hat  Guy Tuneh an sich, das sich die Geister dermaßen an ihm scheiden, dass die Diskussion schnell so unsachlich wird? Oder liegt es gar nicht an ihm selber, sonder nur an einen (wenigen?) Troll(s) und anderen die diesen dann füttern, mit dem Effekt das die Diskussion entgleit? Oder hat er eine Spielweise, die gegen irgendwelche Regeln / Lehrmeinungen / Was-auch-immer verstößt und provoziert damit? Ich bin leider in dem entsprechenden Genre nicht so bewandert, dass ich sowas erkennen könnte wenn es denn so wäre.

Wie gesagt, reine Neugierde. Ich will auf keinen Fall Öl ins Feuer gießen oder sowas.

Hen Profilseite von Hen, 25.02.2010, 16:00:35

Darauf kann man versuchen eine Anwort zu geben:

Guy Tuneht Art zu Spielen, die Stücke zu interpretieren und sich dabei auf der Bühne zu präsentieren ist sehr eigen und im Vergleich zu anderen Musiker einfach deutlich anders. Seine Technik ist sehr gut aber weniger außergewöhnlich, will sagen das er da nicht so sehr vom Standart abweicht. Aber es ist einfach seine Art an dem sich die Geister scheiden. Alles was er auf der Bühne macht, verkörpert ist extrem und das kann gefallen oder auch nicht. Er ist halt einfach eine sehr eigene Persönlichkeit welche der Musik einen ganz persönlichen Stempel aufdrückt. Allein dies ist schon eine sehr heikele Frage welche sich nicht leicht beantworten lässt: Soll man versuchen die Musik so zu spielen wie der Komponist es wollte oder soll man die eigene Persönlichkeit mit einbringen? Soll man die Gefühle welche die Musik transportiert auch selber ausdrücken, also trauriges Stück gleich trauig schauen oder soll man sich völlig hinter die Musik stellen, quasi nur eine Klangproduzent sein und nur die Musik wirken lassen? Ist das überhaupt möglich?

Guy Tuneh hat auf diese Fragen für sich Antworten gefunden und setzt diese auch Konsequent um. Das provoziert natürlich. Interessant ist es aber das genau solche Sachen große Künstler ausgemacht haben. Ich habe etwas weiter oben bereits ein paar Beispiel mit den Pianisten Brendel und Michelangeli gegeben. Es gibt Leute welche diese verehren aber auch welche die sie hassen. So ist es auch bei Guy Tuneh. Es ist seine ganz spezielle Persönlichkeit welche total einzigartig ist die Diskussionen über ihn anheitzen. Das er fachlich sich auf allerhöchsten Niveau bewegt und sein Instrument wirklich beherscht steht dabei außer Frage, das sieht und hört man. Er ist in der Lage jeden Ton so zu produzieren wie er das möchte. Aber wenn er sich für eine bestimmten Ton auf die bestimmte Art und Weise entschieden hat gefällt es halt nicht jedem.

Hoffe ich konnte damit ein wenig Klarheit schaffen. Andere Musikstile gehen mit dieser Frage etwas lockerer um, das ein Jazzmusiker seinen eigenen Ton und Stimme findet und immer seine Persönlichkeit mit in die Musik einfließen lässt ist völlig normal und wird eigentlich auch verlangt. Und über Lady Gaga gibt es auch verschiedene Meinungen, einige finde sie genial und andere einfach nur lächerlich. Von Modern Talking ganz zu schweigen

bassradu Profilseite von bassradu, 25.02.2010, 16:29:14

Andere haben wie du sagsht auch so ne' Bass-Technik, dann warum klingt er doch anders, ich habe noch nie gesehen irgendjemand mit Bogenhaltung wie G. Tuneh . Was für eine Schule hat er??

Er klingt nicht wie ein Kontrabass…  er klingt zart, warm, sein Ton lebt…

Na ja…

Rabbath hat mir gesagt: „Technik ohne sie zu nutzen bringt nichts“.

bassradu Profilseite von bassradu, 25.02.2010, 19:48:08

"Seine Technik ist sehr gut aber weniger außergewöhnlich, will sagen das er da nicht so sehr vom Standart abweicht" 

Ich kann weniger Bassisten die haben es geschafft  eine unbearbeitete Version von Tschaikowskys Rokoko Variationen oder  Elgar auf den Bass zu spielen!

Er nuzt immer andre Technik, wie macht er das ?

rpt Profilseite von rpt, 26.02.2010, 09:59:27

 @HEN.

vielen Dank für die Infos. Ich glaube, ich verstehe es jetzt etwas besser.

Ich stelle mir grade vor, wie sich bei einen klassischen Konzert die unterschiedlichen Fangruppen verschiedener Musiker wie Fussballsfans im Stadium verhalten. Der "FC Südkurve Guy Tuneh" gegen die "Yo-Yo Ma Ultras" mit Pfiffen, Schmährufen bei den Soli der gegnerischen Seite und Schlachgesängen und Luftdruckfanfaren bei Soli der eigenen Seite. Würde auf jeden Fall Leben in die Bude bringen :-)

Neuester Beitrag Hen Profilseite von Hen, 26.02.2010, 10:28:38

Ja das wär doch mal ne coole Aktion 

bassradu Profilseite von bassradu, 25.02.2010, 15:28:21

 

Ja, dass frage ich auch, warum kann man mir keine Antwort geben?

Wo soll ich sonst  so was  fragen?

Es ist ein Kontrabass Blog oder?

Der  „Hen“ hat mir schon geholfen,  „Dittersdorf“ meint: es ist sein Bogen, „Jan“ meint dass G. Tuneh übt viel, O.K ich auch und trotzdem bei mir klingt es nicht so wie beim  G. Tuneh!

Aber wie immer ich bin einfach neugierig.

(Kein Feuer oder sonst was!)

Dittersdorf Profilseite von Dittersdorf, 25.02.2010, 15:48:36

 

Lieber Radu,

Ich vermute, dass das Problem liegt an dein Titel, („komisch“…  und so weiter).

Es klingt so, ob du böse Absicht hast…

nagybögö Profilseite von nagybögö, 25.02.2010, 16:03:08

 Hallo zusammen,

Bassradus Titel ist sicher nicht das Problem. Über G. Tuneh wurde, ich hab' es schon mal geschrieben, sehr kontrovers diskutiert. Warum allerdings ein neuer User gleich in die Pfanne mit einem ehemaligen Forumsteilnehmer gehauen wird (nur weil sein "Akzent" ähnlich klingt), ist für mich nicht nachvollziehbar. Einfach mal etwas entspannter, liebe "alte Forumshasen"! Schade, dass mit dieser "generellen Schuldvermutung" Forumsteilnehmer vergrault werden.

Puck Profilseite von Puck, 26.02.2010, 00:00:47

sein "akzent" klingt ähnlich und zufällig wollte der franziskaner auch immer über guy tuneh´s "komische" technik schreiben.

ist wahrscheinlich alles reiner zufall und es war keine absicht damit jemanden in "die pfanne zu hauen"

bassknecht Profilseite von bassknecht, 26.02.2010, 00:00:57

 @ nagybögo "Warum allerdings ein neuer User gleich in die Pfanne mit einem ehemaligen Forumsteilnehmer gehauen wird (nur weil sein "Akzent" ähnlich klingt)" - Eine Unterstellung für die ich hier keinerlei Anhaltspunkte entdecke, du warst bis vor 10 Sek der Einzige der darauf abhob.  Im Umkehrschluss könnte ich Dir unterstellen, dass Du allen Leuten die typische orthografische und grammatische Fehler machen, Generalamnestie gewährst. Im Falle dies wäre so, dann fände ich das nicht nur so bescheuert wie eine "generellen Schuldvermutung", sondern auch noch gnadenlos naiv, denn solche Fehler kann ein ausgefuchster Sprachkenner leicht immitieren.

Es wird oft  schnell behauptet, dass "Forumsteilnehmer vergrault werden", oder an anderer Stelle, dass sich potentiell wertvolle Tipgeber zurückziehen, wenn man sich wehrt gegen dreiste Versuche hier Werbung unterzuschieben. In diesem Sinne möchte ich Dir auch empfehlen dich zu entspannen und bei der Gelegenheit kannst Du auch mal darüber nachdenken wodurch noch Forumsteilnehmer vergrault werden könnten. Ich denke z.B. durch Zank mit Trollen und durch über- oder schlapp reagierende Admins.    

jheise Profilseite von jheise, 25.02.2010, 18:11:01

 Nein, nein - ich habe nicht gesagt, dass Herr Tuneh viel übt. Ich habe nur gesagt, dass er so lange übt, bis er seiner Klangvorstellung entsprechende Ergebnisse erzielt. Wenn es bei Dir nicht so klingt, wie bei Herrn Tuneh, dann empfehle ich, viel zu experimentieren und zuzuhören. Oder alternativ Pops Kolofonium benutzen.

 

Vielen Dank an Ditter für die Korrektur, natürlich meinte ich in der Auflistung "Gewicht". 

 

Jan

bassknecht Profilseite von bassknecht, 26.02.2010, 00:16:00

 Na, du willst es ja genau wissen, dann frag Herrn Tuneh doch direkt. Irgendwo wird er schón mal einen Worshop geben, bevor Du Dich auf Ferndiagnosen von Forumsteilnehmern verlässt.

bassradu Profilseite von bassradu, 26.02.2010, 07:47:14

Guten...

Der kluger "Hen" meint:

 "Das er fachlich sich auf allerhöchsten Niveau bewegt und sein Instrument wirklich beherscht ...."  "Er ist in der Lage jeden Ton so zu produzieren wie er das möchte."

So was will ich auch!

Es gibt Simandl, Bottesini, Harbe, Storch,  (und so weiter Schulen)  aber er nuzt andere Spielart....   

"Jan" - ich habe "Pops", ich denke dass "Pops" hat damit wenig zu tun....

 

Dittersdorf Profilseite von Dittersdorf, 26.02.2010, 09:04:51

 Liebe/r  Radu

Ich bin ziemlich sicher dass der Bogen (Schlangenholzbogen),  es macht eine ganze Menge aus!

Natürlich, soll man den Bogen auch beherrschen…, und selbstverständlich hat Herr Tuneh seine Geheimnisse…!

Dazu:

„Hen“  und der „Jan“ haben  richtig geschrieben!

 

"Ditter"

DumDiDum Profilseite von DumDiDum, 26.02.2010, 08:03:12

 Au weia, was geht denn hier schon wieder ab?! Könnten wir diesen Thread schließen? Er müllt mir mein Postfach zu ;-/ Und ganz ehrlich, wenn man die Stile hier und in anderen Threads vergleicht, dann erschließen sich schon Parallelen...

Gruß
Roman

 

Dittersdorf Profilseite von Dittersdorf, 26.02.2010, 09:07:53

 ???

 

Kontrabass lernen in Frankfurt? <Zurück zur Liste> Stachel für Steinberger EUB

Keine Beiträge möglich



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 18.10.2019, 18:30:52.