GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Baßreparatur ? <

Bassverschönerung

> Auswirkung der Holzqualität

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbauer

Mike Profilseite von , 19.01.2005, 17:53:12
Bassverschönerung
Hallo zusammen,
Ich habe einen Sperrholzbass mit Massiver Decke mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin. Nur die Lackierung find ich zimlich hässlich. Ist mit `nem glänzenden Klarlack überzogen.
Ich würd gern alles Runterschleifen, nur weis ich nicht mit was ich ihn danach behandeln kann. Ich hätt ihn gern schön dunkel und nicht so glänzend, bischen "oldstile" eben.
Hat damit jemand Erfahrung?
Gruß Mike
Johannes vB Profilseite von , 19.01.2005, 19:00:28
Tach auch,

www.suennenblink. de kann ich da nur sagen. Frag den guten Mann und er wird Dir helfen. Übrigens kann ich jedem nur raten, seinen Bass dort einrichten zu lassen. GEEEENIAL!
a.r. Profilseite von , 19.01.2005, 20:07:01
Hi,
von zu viel schleifen würde ich abraten. Mit Beize oder Heißluftfön die Versiegelung und Farbe runter, schleifen, und dann in welcher Farbe auch immer beizen. Anschließend mit seidenmattem Siegellack in 2-3 Schichten überarbeiten, fertig. Nach jeder Schicht schleifen nicht vergessen.
Das nur als Kurzversion, steckt schon ein bißchen mehr Arbeit dahinter!
Mike Profilseite von , 19.01.2005, 21:19:21
Hi,
Die Beize zum lösen und zum wiederanstreichen, sowie den Siegellack, bekomme ich das in nem gut sortierten Malergeschäft, oder braucht man was spezielles vom Geigenbauer???
a.r. Profilseite von , 20.01.2005, 06:38:48
Die Beize gibts beim Maler und in einigen gut sortierten Baumärkten. Zum "färben" ist Beize von Clou ok, ist auf Wasserbasis und gibts in fast jeder Farbe. Noch was bevor Du an Deiner Kiste Hand anlegst: Die Bässe die von mir so bearbeitet wurden waren komplett aus Sperrholz und im unteren Preissegment zuhause.
Heiko Profilseite von , 20.01.2005, 13:16:46
Besteht bei der anwendung von Abbeize und Heißluftfön nicht die Gefahr das sich die Verleimung löst?

Also ich habe mit Schleifpapier gute Erfahrungen gemacht!
a.r. Profilseite von , 20.01.2005, 19:42:03
Besteht bei der anwendung von Abbeize und Heißluftfön nicht die Gefahr das sich die Verleimung löst?

Darum ja mein Hinweis. Der Großteil der "Billig-Bässe" wird nicht mit Haut- oder Knochenleim verleimt sondern mit "normalem" Leim der sich nicht durch erwärmen lösen läßt. Macht die Bässe zwar wenig reparaturfreundlich aber resistent gegen den Heißluftfön. Mir ist noch keiner aufgegangen. Ich habe immer versucht so wenig wie möglich zu schleifen, weil bei Materialstärken von 5mm (Sperrholz)schnell ein wenig zu viel weggenommen wird.
Heiko Profilseite von , 21.01.2005, 08:55:12
Danke für die Info!
Mike Profilseite von , 21.01.2005, 18:17:42
Hallo,
Mein Bass ist untere Preisklasse. Ich denk ich werd`s sicherheitshalber mit abbeizen probieren und dann noch leicht drüberschleifen.
Wird mein Bass danach eigentlich empfindlicher auf Rissbildung, verziehen usw. sein? Jetzt ist er ja voll konserviert!!
Grus Mike
...und danke für die Tips!!!
Neuester Beitrag Joe___ Profilseite von , 25.01.2005, 09:10:47
Hallo, also ich würde den Bass anschleifen (von Hand, mit 100er Papier). Sobald Du Holz abschleifst mußt Du langsam machen, Aber mehr als 0,1 mm schleifst Du nicht aus Versehen ab, und soviel macht nichts aus, weil die meisten Billigbässe eh zu dick gearbeitet sind. Wichtig ist nur, daß die Oberfläche danach gleichmäßig und nicht fleckig ist. Als neue Farbe würde ich bei Josef Hammerl www.hammerl.com richtigen Geigenlack bestellen, am einfachsten ist für Anfänger der Öllack, würde empfehlen den Öl-Farblack (500ml) in farblos und dann noch Farbessenzen in Rot, Gelb, Schwarz, ggf. braun. Damit kriegst Du jede Farbe und Nuancierung hin. ORdentliche Ergebnisse kriegst Du mit 3-4 Schichten, danach Glattschleifen mit 320er Papier und Polieren mit Bimsmehl und Öl.
Baßreparatur ? <Zurück zur Liste> Auswirkung der Holzqualität

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 17.10.2019, 11:45:32.