GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

GEBA-Shop ist umgezogen <

Beiträge nur noch durch angemeldete Benutzer möglich?

> Filmtipp Kinshasa Symphony

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Intern (GEBA)

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 19.10.2009, 18:00:08
Beiträge nur noch durch angemeldete Benutzer möglich?

Hallo zusammen,

da es mehrfach diskutiert wurde, möchte ich mir auch mal ein Meinungsbild in Zahlen bilden:

Sollen im Forum nur noch Beiträge von angemeldeten/registrierten Benutzer möglich sein?

Ja
Nein
Weiß nicht
Egal
Nur registrierte Benutzer können teilnehmen

 

Danke für Eure Teilnahme!

Mark

.

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 19.10.2009, 20:21:52

 Kurzer Zwischenstand: Bislang 14 abgebene Stimmen

bassknecht Profilseite von bassknecht, 20.10.2009, 12:02:30

 In 2 1/2 Stunden, da könnte sich ja noch was daraus entwickeln.

nagybögö Profilseite von , 20.10.2009, 22:18:08
Hallo Marc,

als nicht angemeldeter User aus Überzeugung (ich möchte anonym bleiben, weil ich zuviel Daten-Missbrauch im Internet sehe) wäre das sehr bedauerlich.

Meine Hoffnung: konsequentes Ignorieren von sinnfreien Beiträgen und bei Bedarf grossflächig löschen.

Meine Erfahrung der letzten Monate: zu fachlich interessanten Themen gibt es nach wie vor gute Antworten. Deshalb ist für mich Geba weiterhin eine sehr interessante Webseite.

Danke für all' die Zeit und Mühe, die Du hier rein steckst!
Hen Profilseite von Hen, 21.10.2009, 15:34:10

Ich sehe kein Problem mit Datenmissbrauch wenn man sich bei der Geba anmeldet. Du musst nur eine E-Mail angeben und einen Namen erfinden, weitere Daten gibts du ja nicht preis. Für dich würde sich ja also nichts ändern außer das du dich einmal anmelden musst und falls du anfangen würdest das Forum vollzuspammen könnte man dich sperren (was man ansonsten nicht so schnell kann). Wir befinden uns hier ja nicht in einer Community a la Facebook oder so, sowas etwas meide ich auch!

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 21.10.2009, 09:57:13

 Zwischenstand: 40 abgegebene Stimmen

subbass Profilseite von subbass, 21.10.2009, 11:58:00

 @nagybögö

in einem Punkt gebe ich Dir Recht. Es wird im Internet zuviel Datenmißbrauch getrieben!! Ich habe trotzdem dafür gestimmt nur noch angemeldete Benutzer zuzulassen. Wenn die nervenden Spinner - die sich nicht zu erkennen geben - nicht mehr posten kann das dem Forum nur gut tun. Wenn ich eine sachliche Meinung von mir geben will, kann ich auch mit meinem Namen dazu stehen. Ich habe weis Gott nichts gegen ausländische Mitbürger und ich habe auch Verständnis dafür, dass jemand die deutsche Sprache nicht beherrscht (mir ginge es genauso wenn ich in Englisch posten müsste), aber ich habe langsam den Eindruck, dass hier mit voller Absicht Schwachsinn produziert wird!!! und das sind sicher nicht die o.g. Ausländer. Und genau das würde endlich aufhören, wenn sich die Forumteilnehmer alle anmelden müssten. Und welche sensiblen Daten gibt man denn schon preis wenn man sich im Forum anmeldet???? 

Gruß Jürgen

 

derIggy Profilseite von derIggy, 21.10.2009, 13:58:50

 Ich kann mich dem Vorschlag leider  nur  mit "Ja" anschließen; leider deshalb, weil ich es bedauerlich finde, dass man als neugieriger Neueinsteiger in Zukunft nicht mal eben schnell unverbindlich und frei in die sache reinschnuppern kann (so wie ich das Geba kennen- und schätzen gelernt habe), aber auf der anderen Seite hat sich hier die letzten Wochen das Forum zum Schauplatz einiger weniger Kasper entwickelt, die mit ihrem verbalen Durchfall einem zunehmend den Spaß an angeregten Diskussionen und Erfahrungs-/Meinungsaustausch genommen haben. Und wer die einfachste Regel des Forums -nämlich niemanden anzugreifen,  zu beleidigen und im Fall Guy Tuneh zu diffarmieren - ignoriert und sich in der Anonymität versteckt, hat im Forum nix verloren...

An die Macher vom Geba: Weiter so!

Porkel Profilseite von Porkel, 21.10.2009, 14:38:50

 Ich finde es, bzw. bin es von anderen Foren auch gewohnt, dass man sich anmelden muss um Beiträge posten zu können.

(z.b. Bassic.ch, musiker-board.de,...)

Dort muss man aber nicht seinen Namen angeben, bleibt also in diesem Sinnen anonym. Vllt. wäre das auch eine Überlegung, es hier aus so einzuführen.

Gruß, Michael

HerrK Profilseite von HerrK, 21.10.2009, 16:21:43

 zu Iggy: Man kann ja trotzdem als unangemeldeter Nutzer die Beiträge lesen, so wie du, ich und sicher viele andere hier zugestoßen sind. Lediglich das
Posten ist auf registrierte Nutzer beschränkt.

zu Porkel: Muss man seinen Namen angeben? Reicht im Moment nicht nur die Emailadresse aus?

Grüße,
K

Dusan Profilseite von , 21.10.2009, 17:16:27

 Ich habe mich als Benutzer registriert, habe meine Daten zugänglich gemacht, poste unter meinem Namen – und manchmal bedauere ich es. Da kriege ich regelmässig Werbe-E-Mails von Bassisten, die ich nicht kenne, die mir ihre Konzerte, CDs usw. anpreisen. Grundsätzlich habe ich nichts gegen diese Art von Werbung, würde aber doch gerne wissen, wer aus dem Forum dahinter steckt. Dann würde vielleicht auch ich es wagen, solche Eigenwerbung zu betreiben. Dazu müsste aber sämtliche Anonymität hier fallen. Jeder, der hier schreiben wollte, müsste seine Persönlichkeit offen preisgeben.

Da dies aber nur ein Bruchteil der Teilnehmer tun würde, wäre das Forum in seiner heutigen Vielfalt nicht vorhanden.

Neben dem Informationswert ist es diese Vielfalt, weswegen ich dieses Forum schätze. Dazu gehört auch ein gewisses Mass an Unterhaltungswert. Würden nur noch registrierte Nutzer schreiben, wäre es eine langweilige Plattform von amtlich beglaubigten Fachidioten.

Zur Vielfalt gehört, dass sich eine besorgte Mutter erkundigen kann, ob sie ihrem Sprössling einen schwarz-gelb gestreiften Minibass besorgen soll, dass auch Experten, die sich aus irgendwelchen Gründen nicht anmelden wollen (ich begreife Nagybögös Einwände), äussern können, dass manchmal Albernheiten oder kleinere Territorialkämpfe losgetreten werden, dass einem müden Fred plötzlich eine spannende kulturpolitische Debatte entwächst - und leider auch solches Kasperletheater wie neulich. Ist mir aber immer noch lieber als eine elitäre Vereinigung von Klugschwätzern.

Scheppertreiber Profilseite von Scheppertreiber, 21.10.2009, 19:06:08

 Bin für ja.

 

Befürchte ich Mißbrauch (wie zB Dusan) ist ein gangbarer Weg, irgendwelche Trashaccounts a la GMX zu verwenden - zB bass_name@gmx.de. Findet Mißbrauch statt weiß ich wer da die FInger drinnen hat. Wird der Spam zuviel, die Mailadresse nicht mehr abfragen oder dem Betreiber auf die Bude gehen. Man weiß ja dann aus welcher Ecke das gekommen ist.

Ich bin hier vermutlich einer der Wenigen die mit fester IP unterwegs sind, ich bin dadurch identifizierbar. Die anderen wären nur durch Attacken a la Bömble herauszufinden. IP-Adressen kann man aber genauso fälschen wie Mail-Absender. Näheres sieht der Betreiber des Forums in seinen Logfiles. Für Paranoia ist da kein Anlaß.

@nagibögö:

nimm Dir doch einen Trahaccount und registriere Dich, Deine Anonymität bliebe dadurch gewahrt.

@Tigerentbaßfragerin:

Kann man Benutzeren die nach eine Tigerentenbaß für das kleine Hatscherle nicht zumutem sich einzuloggen ? Was spräche dagegen ?

Madame erwarte doch auch, daß sich Leute mit dem Thema befassen, also sich dazu auch die Zeit nehmen.

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 23.10.2009, 14:12:14

Zwischenstand: Gute 75% haben dafür gestimmt, dass nur noch angemeldete Benutzer Einträge schreiben können.

Da es in den letzten Tagen doch etwas "angenehmer" geworden ist, werde ich das aber erstmal nicht umsetzen. Stattdessen werden einzelne Themenstämme schneller so eingestellt, dass nur noch angemeldete Benutzer darauf schreiben können.

Vielen Dank für Eure Teilnahme und Reaktionen hier.

 

Viele Grüße

Mark

bassknecht Profilseite von bassknecht, 23.10.2009, 14:50:30

 Ich gehöre zu den 75%! Ich möchte in dieser Richtung aber noch weiter gehen. Ich habe Folgendes an anderen Stellen schon mehrfach gesagt, ich wiederhole es.
Die Anmeldung bei der Geba ist ein automatisierter Vorgang, bei dem einer Überprüfung der realen Existenz eines Anmelders keine Bedeutung beigemessen wird und daher nicht stattfindet. Eine Anmeldung mit Email - trashaccount ist für mich OK, aus genau den Gründen die Scheppertreiber und Hen hier schon anführen. Ich wünsche mir darüber hinaus aber, dass alle zukünftigen Gebamitglieder mittels Post ID Verfahren ihre tatsächliche Existenz dokumentieren, genau wie alle bisherigen Gebamitglieder, die den Status als Gebamitglied (User, angemeldeter Benutzer, wie auch immer man das nennen mag) beibehalten möchten.
Mein Gedanke ist, Schreibrechte nur Leuten zu ermöglichen, die ihre tatsächliche Existenz als Person nachgewiesen haben. Dieses, stellt eine Barriere dar. Hiermit könnte man eine „Handfilterung“ vorab organisieren, das wäre genau so effektiv wie eine ständige Kontrolle im Nachhinein über bereits gepostete Beiträge.

Das Beispiel von der Mutter die hier anfragt ob ein Tigerentenbass  sinnvoll ist, wird im Moment gnadenlos überstrapaziert. Diese Anfrage hat es nie gegeben! Wahr ist, im Zusammenhang mit „Tigerbass“  ist ein Versuch gemacht worden das Gebaforum für eine Marktanalyse zu benutzen und gleichzeitig Werbung unterzujubeln. Möglich war das aufgrund der bestehenden Struktur, bzw. der Bedingungen im Forum.  

Ich möchte wissen, das es tatsächlich zwei verschiedene Leute sind, die sich hinter zwei verschiedenen Nicks verbergen. Unter dieser Voraussetzung ist eine  Meinungstendenz für mich aufschlussreicher. Ich möchte mich nicht mit Luft unterhalten, gleichzeitig ist mir Anonymität (nicht nur meine eigene) im web sehr wichtig. Ich stelle mir vor, dass die Identität kontrolliert wird, daraufhin eine Mitgliedschaft in Form eines Nick und Passwort  zuerkannt wird, Aufbewahrung der Belege für die Identität und Adressen schriftlich im Karteikasten und keinesfalls auf einem Speichermedium welches ans web angeschlossen ist.

.... Kasperletheater wie neulich. Ist mir aber immer noch lieber als eine elitäre Vereinigung von Klugschwätzern.

Das sind ungelegte Eier und eine polemischen Attacke die genauso doof ist wie Klugschwätzerei die sowieso schon stattfindet, egal wie liberal man das Forum hier organisiert. Ciao Roland
 

Dusan Profilseite von , 23.10.2009, 15:52:23

 

Richtig Roland! Es sind ungelegte Eier, es ist eine polemische Attacke und es ist doof , ich geb's ja zu. Doch was Du hier forderst, errinnert mich an PATRIOT ACT. Es geht hier nicht um Terroristen-Bekämpfung, es geht um ein Forum, das mir, dir und vielen Leuten wertvoll und wichtig ist, doch ist und bleibt es nur ein virtuelles Forum.  Deswegen gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen, finde ich etwas übertrieben.

"Ich möchte wissen, das es tatsächlich zwei verschiedene Leute sind, die sich hinter zwei verschiedenen Nicks verbergen."

Wenn du das wirklich wissen möchtest, findest du bestimmt einen anderen Weg. Weshalb gleich (Achtung Polemik!) Schäuble-mässig vorgehen?

bassknecht Profilseite von bassknecht, 23.10.2009, 17:27:32

Was häte ich hier schon zu "fordern"? Ich habe eine Idee vorgebracht, das ist nicht nur formal ein Unterschied, für mich wäre es jedenfalls kein Grund jemanden eine bestimmte politische Richtung zu unterstellen.

"würde aber doch gerne wissen, wer aus dem Forum dahinter steckt." "Dazu müsste aber sämtliche Anonymität hier fallen. Jeder, der hier schreiben wollte, müsste seine Persönlichkeit offen preisgeben."

Vielleicht nicht in allen Konsequenzen durchdacht, aber eigentlich bist Du gar nicht so weit von Schäuble - mässigen Denken entfernt. Soll bloss keiner auf die Idee kommen wir würden hier eine Seilschaft bilden.

Mal im Ernst, wer von uns beiden schiesst denn tatsächlich mit Kanonen auf Spatzen?  

Pollux Profilseite von Pollux, 23.10.2009, 20:29:16

 'n Abend zusammen,

ich habe die Umfrage mit "Ja" beantwortet und sehe in einer vorgeschlagenen Regelung, die nur noch angemeldeten/registrierten Mitgliedern ermöglicht, schriftliche Beiträge zu veröffenlichen, eine durchaus zumutbare Hürde, die  jede, wirklich an seriöser Forum-Teilnahme interessierte Person ohne moralische Bedenken oder Skrupel überwinden können sollte.

Wenn wir uns darüber hinaus einfach bewußter an die hier seit längerer Zeit überarbeiteten, sehr brauchbaren Diskussionsregularien halten, zusätzlich z.B. eine von mir persönlich gewünschte, deutlich höhere Bereitschaft entwickeln würden, die "Persönlichen Profile" - gekennzeichnet mit - mit konkretem Inhalt auszufüllen, käme das geba-Forum nach meiner festen Überzeugung nicht nur aus der vielseitig empfundenen Krise, sondern auf einen langfristig stabileren Weg durch das virtuelle Universum, in dem basszupfende, - streichende, -slappende oder sonstwie agierende KollegInnen zukünftig zur "öffentlichen" Vertretung ihrer Bassisten-Ansichten, hilfreichen Mitteilung ihrer musikalisch-künstlerisch-pädagogischen Erfahrungen, uneigennützigen Weitergabe von angesammeltem Wissen oder einfach zum kurzweiligen Gedankenaustausch unter Gleichgesinnten ganz entspannt, mit lediglich einem einzigen nickname, im Internet miteinander kommunizieren könnten.

Das Gesamtkonzept von geba-online, ebenso das äußere Erscheinungsbild des Forums, halte ich persönlich nicht für erneuerungswürdig - mir geht es um Inhalte, nicht um computertechnische Gourmethäppchen - damit habe ich als schlicht gestrickter PC-Anwender und Strenge-Wahl-Surfer nix am Hut!

Herzliche Grüße an alle & vive la forum

Pollux

 

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 01.11.2009, 10:46:48

Hallo zusammen,

begleitet von den Diskussionen hier im Thread und auch in anderen Threads, habe ich entschlossen, das Schreiben von Beiträgen nur für angemeldete Benutzer zugänglich zu machen.

Ich sehe das jetzt erstmal als Testphase, da ich prinzipiell ein offenes Forum befürworte. Am Ende der Testphase werde ich dann eine erneute Umfrage starten.

 

Viele Grüße

Mark

DumDiDum Profilseite von DumDiDum, 02.11.2009, 09:22:14

 Stand der Umfrage aktuell? Zahl der MItmachenden und Zahl pro/contra wäre mal ganz interessant.

Gruß
Roman

 

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 02.11.2009, 11:15:14

Wie gewünscht, hier die Zahlen zu der Umfrage:

Sollen im Forum nur noch Beiträge von angemeldeten/registrierten Benutzer möglich sein?

Antwort Anzahl Prozent
Ja 48 77.42%
Nein 8 12.90%
Weiß nicht 1 1.61%
Egal 5 8.06%

 

Pollux Profilseite von Pollux, 02.11.2009, 11:58:41

Hallo in's Forum,

ein sehr deutliches Ergebnis! Wie hoch war denn die Beteiligung an der Umfrage in %?

Gruß, Pollux

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 02.11.2009, 12:31:08

 es gibt 1849 registrierte mitglieder, 62 haben abgestimmt

Dusan Profilseite von , 02.11.2009, 12:51:45

 entspricht einer Stimmbeteiligung von 3.35 %

DumDiDum Profilseite von DumDiDum, 02.11.2009, 13:06:00

 1846 Benutzer seit Bestehen des Forums... Das wäre dann so, als ob wir alle, seit der Gründung der BRD jemals wahlberectigt gewordenen, Bürger als Basis der aktuellen Wahlbeteiligung nehmen würden ;-) Dann wären 3,35% auch schon viel.

Sorry, aber DAS ist ja echt kein Argument ;-/ Gerechnet werden dürfen natürlich nur diejenigen, die im letzten halben Jahr oder etwas länger auch aktiv waren. Denn das ist eine durchscnittliche "Standzeit" in Webforen. Wer dazu was sucht, der kann sich gern mal in der passenden Literatur belesen - ist allerdings dann dröger Informatik- und Statistikstoff...

Nach der Zahl der hier üblicherweise gleichzeitig aktiven Nutzer finde ich 62 Stimmen schon sehr viel. Die Laufzeit der Umfrage war ja nun auch noch nicht sooo lange. Das zeigt, daß es durchaus eine hohe Zahl von interessierten (stillen) Mitlesern gibt. Glückwunsch! Polls mit unter 30 Leuten sind eher üblich - und zwar in weitaus größeren Foren.

Gruß
Roman
 

bassknecht Profilseite von bassknecht, 03.11.2009, 00:36:55

 "Gerechnet werden dürfen natürlich nur diejenigen, die im letzten halben Jahr oder etwas länger auch aktiv waren."

"Sorry, aber DAS ist ja echt kein Argument"   

Richtig, denn obwohl es sich mit meiner Auffassung in etwa deckt, es ist Deine persönliche Meinung!

DumDiDum Profilseite von DumDiDum, 03.11.2009, 07:35:13

 Ich hatte schon geschrieben, worauf meine "persönliche Meinung" beruht - allgemein anerkannte Vorgaben für Statistik in Webforen... Es kann jeder gern anders machen, nur ist die Frage ja, WELCHE Aussage will ich erhalten. Und dazu gab's schon jede Menge Leute, die sich profunde Gedanken zum WIE und WAS gemacht haben... Meine Meinung leht sich somit lediglich an die allgemeine Übereinkunft an. Da mag es tausende Parallelmeinungen geben. Alle gleich "richtig" oder gleich "falsch" ;-)

Deshalb habe ich ja auch schlichtweg nach den Rohdaten gefragt...und in EINER Richtung interpretiert...

Gruß
Roman

 

PS: Hast natürlich Recht: DAS da oben war meine persönliche, geäußerte Meinung inkl. Begründung. Es kann jeder ungestraft eine andere haben...und äußern.

 

EOT

Scheppertreiber Profilseite von Scheppertreiber, 02.11.2009, 12:06:25

 Wie hoch war denn die Beteiligung an der Umfrage in %?

Steht doch da: 77.42% + 12.90% + 1.61% + 8.06% = ca 100 %

DumDiDum Profilseite von DumDiDum, 02.11.2009, 12:21:06

 Alle Achtung! Wenn da keine Mehrfachabstimmer bei sind, dann ist das eine klare und demokratische Entscheidung. Und 62 Nutzer dabei, das ist für ein Forum schon gar nicht so wenig ;-) Da wären dann sogar mit 50% "Beschißquote" noch genügend Stimmen für eine klare Entscheidung. Gute Idee so eine Umfrage - und effizienter als das Meinungsbild nur von den wenigen Aktiven einzuholen.

dankenden Gruß
Roman

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 02.11.2009, 12:26:17

Vielleicht noch ein kleiner Hinweis zur Abstimmungsart: An der Abstimmung durften nur angemeldete Benutzer teilnehmen. Dadurch kann sichergestellt werden, dass pro Benutzerzugang auch nur eine Stimme abgegeben wird. Natürlich kann man sich vielfach anmelden und so die Umfrage manipulieren. Das ist dann aber schon etwas aufwändiger.

 

Viele Grüße

Mark

 

P. S.: Ich kann das Umfrage-Modul auch gerne für andere Umfragen zur Verfügung stellen. Wer also immer schon mal eine Frage stellen wollte, möge sich über das Kontaktformular an mich wenden. Die Antworten können flexibel eingestellt werden. Es gibt einfache Ja/Nein-Umfragen, Umfragen mit definierbaren Antworten und Umfragen mit Antworten als Freitext.

Franziskaner Profilseite von Franziskaner, 03.11.2009, 19:46:31

 Obwohl habe Ja gestimmt und bin einverstanden mit die umfrage, 13 oder 14 tage finde ich etwas wenig... Es gibt leute das sind auch aktiv und vielleicht haben das verpass wegen arbeit, urlaubt oder weil schreiben nicht einfacht jeden tag hier... 30 tage vielleicht könnte besser angewandt werden..

jlohse Profilseite von jlohse, 15.11.2010, 14:52:12

 Ist zwar ein alter Thread  … aber aus aktuellen Anlass grabe ich den nochmal aus.  

 "Wir brauchen ein 'Vermummungsverbot im Internet'. Es kann nicht sein, dass sich viele Bürger in Foren oder anderen Einrichtungen des Netzes hinter selbstgewählten Pseudonymen verstecken und sich so vermeintlich jeglicher Verantwortung für Äußerungen und Verhalten entziehen"

Das fordert der Politiker Dr. Udo Brömme Axel E. Fischer von der CDU. Weitere Vorschläge für ähnlich sinnvolle Forderungen gibt es hier:

www.heise.de

www.netzpolitik.org

Samy Profilseite von Samy, 15.11.2010, 20:18:35

 wieso fällt dabei bloss das Interview mit einem Polizei-Gewerkschafter aus NRW ein,  der sich massiv gegen eine Kennzeichnung von Polizisten bei Demonstrationen verwahrte... Haupt-Argument: es würde zu einer Gefahr für Sicherheit für Polizisten und deren Familien....wieso gilt da eigentlich das Vermummungsverbot nicht? 

bassknecht Profilseite von bassknecht, 15.11.2010, 21:58:29

Dumpfbackige Politikeräusserungen gibt es ja ständig, aber gibt es Deiner Meinung nach denn einen aktuellen Anlass im Forum um diesen alten thread auszugraben? Mir fällt im Moment gerade keiner ein und in der Fragestellung in diesem thread geht es ja auch nicht um Klartextnamen in Beiträgen, sondern um Beiträge durch unangemeldete oder angemeldete Nutzer.

jlohse Profilseite von jlohse, 15.11.2010, 22:08:15

 Der aktuelle Anlass ist die Politikeräußerung selbst, die mich an die Diskussion dazu hier im Forum erinnert hat. Die Thread-Überschrift passt nicht 100%ig, stimmt – aber ob sich hier manche besser benehmen würden, wenn nicht "bass12345" sondern "Karl-Heinz Müller (54) aus München" zwingend bei einem Beitrag stehen müsste, war hier ja auch schon Gegenstand der Betrachtung.

 

bassknecht Profilseite von bassknecht, 15.11.2010, 23:30:19

Ja, ich erinnere mich, dass Du mal für die Nennung von Klartextnamen eingetreten bist. Wenn ich aber kein freischaffender Mensch oder Geschäftsmann bin, muss ich keine Internetseite betreiben anhand der meine reale Identität leicht nachzuprüfen wäre, ergo kann ich bei einer Anmeldung zur Geba Mitgliedschaft einen Namen angeben der plausibel nach Klartextnamen klingt, dennoch aber frei erfunden ist. Das ist für mich der entscheidende Grund, warum in diesem Forum, nun länger zwar nicht, aber grundsätzlich immer wieder mal Leute sich in den Äusserungen vergreifen. 

Es ist nämlich völlig egal ob hier jemand unter einem Nick oder Klartextnamen postet, niemand kann sicher sein, dass sein Disskussionspartner ein eigenes und ernsthaftes Anliegen betreffend Kontrabass wirklich hat.

Trotz der Einschränkung, dass nur noch angemeldete Mitglieder posten dürfen, haben Forentrolle nach wie vor leichtes Spiel, das ist schlecht, dennoch wäre ein allgemeines Nickverbot noch schlechter. Ich persönlich arbeite in öffentlichen Dienst und muss vorsichtig sein mit kritischen Äusserungen meinem oder allgemein öffentlichen Arbeitgebern gegenüber. Ich weiss auch, dass junge Leute die sich kritisch zu selbst erfahrenen Probespielpraktiken äussern, sich durchaus die eigenen Berufsaussichten ruinieren könnten, wenn direkt einsehbar wäre, wer da den Finger auf die Wunde legt. Werbung brauche ich weder als Email- Spam noch in meinem Briefkasten und mein Alltag ist interessant genug, sodass ich auch keinen durchgeknallten Stalker zur Belebung haben muss. 

Neuester Beitrag jlohse Profilseite von jlohse, 16.11.2010, 00:26:46

 "Ja, ich erinnere mich, dass Du mal für die Nennung von Klartextnamen eingetreten bist"
Tatsächlich? Hier im Forum würde das zwar bestimmte Probleme lösen helfen, dafür aber andere Probleme schaffen. Du nennst ja schon passende Beispiele dazu. Grundsätzlich bin ich dafür, dass hier und sonst wo im internet die Möglichkeit der Nicknames erhalten bleibt.

SPON zieht folgenden Vergleich: "Würde man Fischers Forderungen fürs Netz auf die Kneipe übertragen, müssten dort alle mit einem Namenschild herumlaufen. Sie würden beim Biertrinken ständig gefilmt und all ihre Äußerungen könnte man unter ihrem Namen später im Kneipenarchiv im Web abrufen. Das würde die Umgangsformen in einer Kneipe womöglich verbessern, vorausgesetzt, es käme überhaupt jemand zum Trinken an einen solchen Ort."

Ceperito Profilseite von Ceperito, 15.11.2010, 22:06:13

 Ist zwar ein altes Thema ... aber aus aktuellem Anlass gebe ich noch mal zu bedenken.

"Wir brauchen ein ´Umverteilungslimit im Kapitalismus`.
Es kann nicht sein, dass sich Vertreter der Wirtschafts-Eliten in der Ausführung ihrer Aufgaben hinter Ideologien und Sach-Zwängen verstecken und sich so vermeintlich jeglicher Verantwortung für Äußerungen und Verhalten entziehen."

Das erkennen immer mehr Menschen seit der letzten Welt-Wirtschaftskrise. Weitere Vorschläge für ähnlich sinnvolle Forderungen gibt es überall.



Zum "Vermummungsverbot in Internet":
Wir können uns noch so viel Mühe geben "anonym" im Internet zu agieren - wir hinterlassen immer genügend Spuren, mit denen im Zweifelsfall unsere Identität ermittelt werden kann.
Natürlich nicht vom Nachbarn nebenan aber von Institutionen, die mit ausreichend Kapital bzw. Macht ausgestattet sind - siehe oben.

Zum den Beiträgen von Samy und Bassknecht:

LG Jan

GEBA-Shop ist umgezogen <Zurück zur Liste> Filmtipp Kinshasa Symphony

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 23.07.2019, 18:58:58.