GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

darmsaiten <

Eingangsimpedanz Yorkville 100B

> Bass and the City

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen

Schwyzer Profilseite von Schwyzer, 15.07.2009, 20:30:59
Eingangsimpedanz Yorkville 100B

 Guten Abend liebe Bassisten

Seit knapp zwei Jahren spiele ich Kontrabass (und gehe natürlich fleissig zum Unterricht). Nun bietet sich mir die Möglichkeit, in einer Jazz-Combo der Musikschule mitzuspielen. Darum beschäftige ich mich in letzter Zeit mit der Verstärkung des Basses. Hier im Forum gibts sehr viel darüber zu lesen. Ich habe aber zwei ganz spezielle Fragen zu einem Verstärker, den ich aus den Bassgitarren-Zeiten meiner Tochter noch besitze: Einen Yorkville 100B. Das Teil ist zwar auf der Homepage von Yorkville noch aufgeführt und es gibt sogar ein Manual. http://www.yorkville.com/products.asp?type=71&cat=33&id=79# Ich kann aber nicht herausfinden, wie hoch die Eingangsimpedanz des Verstärkers ist. 

Frage 1: Kennt jemand die Einangsimpedanz des Yorkville 100B?  Frage 2: Falls sie niemand kennt, wie kann man die Eingangsimpedanz feststellen bzw. messen?

Ich bin dankbar für jeden Hinweis, denn ich wäre froh, den Verstärker für den Kontrabass verwenden zu können.

Herzliche Grüsse, Felix

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 15.07.2009, 22:57:16

 hallo felix

 

probiers doch einfach aus. entweder gehts gut, oder nicht. wenn nicht, kannst du dir für kleines geld einen einfachen preamp kaufen (z.b. fishmann b2), damit müßte es dann funktionieren.

habe aus der gleichen modellreihe den mit 50watt und einem 10er. da krieg ich mit einem fullcircle ohne preamp einen brauchbaren sound hin.

Dröhner Profilseite von Dröhner, 16.07.2009, 08:33:22

Genau, ausprobieren. Und wenn es sich auf direktem Wege zu spillerig anhört (wenn die falsche Impedanz einen Hochpass entstehen lässt und die Bässe wegschneidet), dann versuch es mal mit einem Effektpedal zwischen Piezo und Yorkville. Mindestens sowas wie das hier:

http://www.thomann.de/de/behringer_beq_700.htm

Deren Eingänge haben meist eine höhere Impedanz, so dass du bei Neutraleinstellung schon einen fetteren Sound hast.

Dieses hier kenne ich zwar nicht, ist aber genau für diesen Zweck gedacht:

http://www.thomann.de/de/behringer_pb100.htm

Aber ersteres tut's auch und bietet mehr Möglichkeiten. Wenn man stabiliere Qualität möchte: Sowas gibt es auch von Boss als (GEB-7). Da ich keine Fußpedale mag, habe ich zur Zeit das hier in Betrieb mit meinem passiv-Bassbalsereit:

http://www.thomann.de/de/shadow_bcp3.htm

Klingt gut! Aber nur mit Preamp. Das obere Kabel habe ich gekürzt, so dass der Preamp knapp über der Bühne hängt.

Gruß und viel Erfolg,


Pablo

 

 

Schwyzer Profilseite von Schwyzer, 31.07.2009, 19:22:13

Hallo Bassist14 und Pablo

Besten Dank für Eure Tipps. Ich habe nun den doppelseitigen Piezo-Tonabnehmer aus dem Geba-Shop ohne zusätzliche Geräte  installiert und der erste Eindruck mit meinem Yorkville-Verstärker ist sehr gut. Beim weiteren Ausprobieren werde ich je nach Resultat auf Eure Ratschläge zurückgreifen.

Herzliche Grüsse, Felix

Neuester Beitrag Bassist14 Profilseite von Bassist14, 31.07.2009, 19:33:06

 hallo felix

das freut mich!

und vielen dank für deinen dank! (das erlebe ich hier nicht so häufig, daß man eine positive rückmeldung bekommt wenn man einen ratschlag gegeben hat)

darmsaiten <Zurück zur Liste> Bass and the City

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 07.11.2019, 16:44:50.