GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Bottesini auf 3-saitigen Bass <

darmsaiten

> Eingangsimpedanz Yorkville 100B

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten - Noten & Literatur

emil Profilseite von , 19.06.2009, 09:32:35
darmsaiten
hallo,
möchte gerne mal darmsaiten fürs slappen ausprobieren. was könnt ihr mir denn da empfehlen. wie sind denn die presto jazzicato.hab bisher die rotos (e und a ist mir zu hart), presto ultralight (is so metallisch)und weedwackers (is halt ein bisserl wenig) ausprobiert.soll ein schöner warmer slap mit gutem untergrund sein.
danke
slappy
Hen Profilseite von Hen, 19.06.2009, 11:36:52

Sehr teuer, haben mir aber am besten gefallen: Pirastro Oliv!

Herbert Profilseite von Herbert, 19.06.2009, 13:40:49

 Ich hab  noch Darmsaiten zu verkaufen...A u. G neu, D 3Monate gespielt.

ChrisP. Profilseite von ChrisP., 20.06.2009, 11:58:06

 sorry fürs stören... weiß jemand wo ich presto UL einzelsaiten oder anderweitig günstig ran komm ?

 

grüße

 

christian

HerrK Profilseite von HerrK, 20.06.2009, 16:42:13

 Hallo,

ne andere Frage zu Darmsaiten.

Die Teile soll man ja regelmäßig Ölen, damit sie nicht austrocknen, macht man das auch mit den Saiten,

die ne Stahlummantelung haben?

Danke.

Hen Profilseite von Hen, 20.06.2009, 17:51:35

Hallo HerrK,

Darmsaiten die ummandelt sind muss man nicht ölen oder so, die werden behandelt wie ganz normale Saiten. Das Ölen ist nur bei puren Darmsaiten nötig.

Gruß Hen

Knuckle Profilseite von Knuckle, 11.07.2009, 13:59:11

 Probier Darmsaiten von Lenzner, am besten A-G blank und E umsponnen. Spiele ich seit Jahren und habe rundherum alles ausprobiert was gibt. Die Saiten sind günstig bei T zu bekommen, hin und wieder abschmiergeln und ölen und alles hinsichtlich Sound und Slap auf altem Style wird gut ;-)

Chris 1234 Profilseite von , 12.07.2009, 18:13:32
wenn darm, dann e oliv und rest blank (ich mag auch oliv a)
aber halt sehr sehr teuere combo...
Hen Profilseite von Hen, 23.07.2009, 10:07:59

Hey Chris, ich möchte jetzt auf blanken Darm umsteigen deswegen eine Frage zu dieser Combo:
Spielst du auf dieser Jazz oder mehr Rockabilly? Ich stelle mir das im Jazz schon sehr hart vor weil doch kein Sustain da ist.
Gruß Hen

HerrK Profilseite von HerrK, 23.07.2009, 12:08:36

 Wieso auf einmal blanken Darm? Was gefällt dir an den Oliv (die hast du doch oder?) nicht mehr?
Bei den Oliv sind E und A geschliffen oder? Bei Chorda nämlich nicht und das stört mich doch sehr,
obwohl mir der Sound gefällt.

BTW: Mit was schleift man Darmsaiten ab, wenn sie etwas ausfransen, einfach das feinste Metallschleifpapier ausm Baumarkt,
welche Körnung müsste es haben, oder was benutzt ihr, nicht dass ich ne Unwucht am Ende drin habe.

Ceperito Profilseite von Ceperito, 23.07.2009, 12:18:52

 Zum Abschleifen benuzte ich MicroMash Schleifmatten der Stärken 1500, 2400,3600,6000, 12000.
L.G. Jan

Hen Profilseite von Hen, 23.07.2009, 12:51:04

Ach klar gefallen wir die Oliv noch aber langsam sind diese abgespielt und ich muss mir Gedanken machen über neues. Ich wollte nun mal die richtige old-school-Variante ausprobieren und einfach mal schauen wie diese klingt. Ich mein es gibt so viele geile Bassisten die immer noch puren Darm spielen, also muss da ja was dran sein. Wie sagt man so schön, probieren geht über studieren :D 
Falls mir das mit den blanken Darm nicht gefällt werde ich wir umsponnene Darmsaiten spielen, ich habe nämlich ein wenig Angst vor dem Saitenspannung die so extrem niedrig auf blanken Darm ist. Da ich ja nicht soooo viel pizz spiele könnte das ein wenig zu schwierig für mich sein, aber mal schaune. Die Oliv und Obligato gebe ich jetzt übrigens aber, wer Interesse ---> Marktplatz!

Pollux Profilseite von Pollux, 24.07.2009, 11:02:29

Tach HerrK,

man kommt sehr gut ohne jegliches Schmirgeln über die Runden, wenn auf das Abzupfen oder Abschneiden der Fransen mit Nagelscherchen, Nagelclip etc. verzichtet wird und stattdessen sichtbare Fusseln schon rechtzeitig mit dem glühenden Ende eines Räucherstäbchens vorsichtig abgebrannt werden. Diesen Tip erhielt ich von einem renommierten Darmsaitenmacher - ich habe seit dem kein Schleifpapier/Poliergewebe mehr benutzt! Für wichtig halte ich allerdings die zeitlich angemessene, ordentliche Pflege blanker Därme mit geeignetem Öl (dabei großzügig den Bereich für möglichen Bogenkontakt aussparen!).

Gruß in's Forum, Pollux

HerrK Profilseite von HerrK, 24.07.2009, 13:25:16

 Vielen Dank für den Tipp mit dem Räucherstäbchen!

Was man hier alles im Forum lernt ist unglaublich. Und die banalsten Tipps sind
meistens auch noch die Besten.

Pollux Profilseite von Pollux, 24.07.2009, 17:59:56

Gerne! - ich war seinerzeit  auch überrascht und  begeistert von diesem Hinweis.

Gruß, Pollux

Simon-123 Profilseite von , 30.07.2009, 17:09:26
Ich spiele die Lenzner Classic (eigentlich Streichseiten) für authentisches Rockabilly geslappe. Da klingt der Bass dann wirklich wie bei den alten Aufnahmen.
Weniger Sustain als die Rotos, aber dafür einen wärmeren und fetteren Klang. Mit etwas Uebung kann man aber auch einen schönen pizz sound erzeugen.
Prestos sind viel metallischer und Wackers Plastik. Das hörst Du auch.
Darmsaiten für Jazz/Pizz gibts auch auch von Lenzner (E und A mit Draht umwickelt und D mit Nylon). Gehen in Richtung Rotos, sind aber wärmer/runder im Klang und weicher. Aber auch teurer. Wie die Olivs, die mir aber auch nicht so toll gefallen haben.
Ich denke wenn Du hauptsächlich slapst, dann sind die Lenzner Classic ideal. Allenfalls ein umsponnenes E, was ein bisschen einfacher ist, um zum klingen zu bringen.
Pflege wie's Pollux sagt (war mir auch neu). Ich selber bin jedoch meist zu faul und lass die Saiten einfach.
emil Profilseite von , 31.07.2009, 09:47:14
danke für die vielen infos. @simon. welche umsponnene e saite nimmst denn da.
Simon-123 Profilseite von , 31.07.2009, 15:49:49
ich hab einfach den ganzen Lenzner Classic Satz mit dem umsponnenen E.
Hen Profilseite von Hen, 02.08.2009, 12:55:42

Mal ne doofe Frage von mir, bin bei blanken Darm auch neu: Was muss ich denn für Öl nehmen? Ist das was spezielles oder kann ich auch zB normales Olivenöl nehmen? Das kleine Fläschchen von Pirastro ist nämlich echt teuer..

Ceperito Profilseite von Ceperito, 02.08.2009, 14:33:41

 Hallo Hen,
Olivenöl riecht nach einiger Zeit etwas ranzig. Ich benutze Mandel-Öl, das ist säurefrei und fast geruchlos.
L.G. Jan

Pollux Profilseite von Pollux, 02.08.2009, 18:53:08

 Hi Hen,

auch sehr gut geeignet: Leinöl. Meine Darmsaitenvorräte (überwiegend sehr alte Saiten) lagere ich, großzügig eingerieben mit einem Paraffinöl, in Pergamenttüten.

Gruß, Pollux

HerrK Profilseite von HerrK, 02.08.2009, 13:18:19

 Hi,

ich benutze zwar auch das von Pirastro, allerdings kann man auch normales nehmen.

Ich habe mir anfangs vom Händler das von Pirastro aufschwätzen lassen, ist aber kein Unterschied zu normalem Olivenöl. Dieses kleine Fläschchen langt aber auch ewig, wenns allerdings leer ist, dann kommt da Olivenöl rein (die Flasche ist wenigstens auf Grund ihrer Größe praktisch, so ne große Glasflasche auf jeden Gig mitnehmen...).

Vielleicht gibts ja Soundunterschiede zwischen Oliven-, Sonnenblumen-, Pinienkern-, ...-öl?
Wie wohl kalt zu warmgepresstem Öl klingt?

astro Profilseite von astro, 02.08.2009, 18:10:52

Einzig wichtig ist, dass es ein nicht-trocknendes Öl ist, ansonsten werden die Saiten nach einer Weile klebrig. Olivenöl wird ranzig und klebrig. Mandelöl z.B. ist nicht-trocknend. Ich benutze Bebe Babyöl. Das besteht laut Zutatenliste aus purem Mandelöl und einem Parfüm. Mein Bass riecht dann zwar immer etwas nach Baby, aber die Pulle war wesentlich günstiger als Mandelöl aus dem Naturkostladen und hält ewig. Limonenöl soll auch gut sein und riecht etwas angenehmer...

Neuester Beitrag HerrK Profilseite von HerrK, 02.08.2009, 19:02:44

 Ah, das wusste ich auch noch nicht.
Ist mir vermutlich nicht aufgefallen, da ich die Saiten oft mit einem Tuch sauber wische und neu öle.

Danke.

Bottesini auf 3-saitigen Bass <Zurück zur Liste> Eingangsimpedanz Yorkville 100B

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.10.2019, 16:55:47.