GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

charlie haden <

Verstärkung - Big Band

> Leicht verrückter KB-Ständer im Selbstbau...

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Jazz - Verstärker&Bassboxen

Alter Schwede Profilseite von , 23.11.2004, 14:22:27
Verstärkung - Big Band
Hallo,

ich und einen Typ (X) haben diskutiert ob der Kontrabass in Bigbands verstärkt ist oder nicht. Klar meine ich. Sonst wäre das ja unmöglich.
Dann meint X dass Big Bands wie Count Basie vor, was weiß ich, 30-50 Jahre NIE Bassverstärkung benuzt haben. Das war vor meiner Zeit so was soll ich sagen? Wann haben die Bands angefangen elektrische Verstärkung zu benutzen?

Bitte helfen Sie mir mit dieser Fragen denn X=mein Vater und ich Diskutionen wie dieser darf man einfach nicht verlieren :)

Viele Grüsse

Robert in München
John Goldsby Profilseite von , 24.02.2005, 21:00:31
Hi Robert,
Es war in die mitte 60er, als Kontrabassisten angefangen haben, verstärkt zu spielen. Vor dieser Zeit, haben die Bassisten nur mit Kraft und einen guten Anschlag sich durchgesetzt. Du kannst den bass sehr gut bei bestimmten alten Aufnahmen hören, weil der Instrument sehr gezielt in die Mikrofon-nähe stand. z.B. Duke Ellington's Bassisten in die 20er bis 50er Jahren haben immer den richtigen Platz gehabt, um gut aufnehmen zu können. Zum Kontrast, check den Thad Jones/Mel Lewis Aufnahmen von der mitte 60er aus. Richard Davis spielt verstärkt...sehr schön, aber ein andere Klangfarbe als die rein akustische Bassisten. Walter Page und Eddie Jones bei der Count Basie band haben immer unverstärkt gespielt. Andere Zeiten, andere Methoden. Beide wege sind schön...und auch voll möglich.
philipp Profilseite von , 24.02.2005, 21:33:11
damals war halt alles anders... :) ganz früher in den bigbands hatten viele spiele ne saitenlage wo nen telefonbuch drunterher gepasst hätte, und dazu meistens noch darmsaiten die meistens nen bisl lauter sind als stahl wenn man so richtig derbe reinlangt... ausserdem gibts da halt auch noch so nen paar akustische "alte hasen tricks" wie zb. nen richtig spitzen stachel genau über einem querbalken ins parkett zu jagen um dadurch quasi den boden als zusätzlichen resonanzkörper zu benutzen und so weiter.... lies mal unter www.doublebassguide.de nach, da steht meines wissens nach auch was über den ampeg stick und solche kuriositäten mit denen die kontrabassverstärkung damals anfing mfg philipp
TomBerkmann Profilseite von , 12.04.2005, 14:36:28
Mich würde es interessieren wie ihr das in Big Bands macht und welchen Big Bands ihr spielt.
Also ich spiele zwar verstärkt, aber nicht zu laut, da ich schon richtig reinlangen will, um den richtigen sound zu kriegen. Gibt dem Schlagzeuger auch mehr, also wenns richtig abgeht.
Harami Profilseite von Harami, 13.04.2005, 12:39:03
Also, da sonst niemand antwortet - mich würde so ein Stimmungsbild auch interessieren...
Spiele bei der Groovin´ Beefsteak Bigband (Bonn), bisher
meist E-Bass (wegen viel funkiger Musik), z.Zt. bei Swing KB, über Balsereit und Gallien-Krümel, wenn ich mir
den bei der Probe spare, dann über einen einfachen
E-Bass-Verstärker, dazwischen Sadowsky-Preamp (der alte).
Neuester Beitrag TomBerkmann Profilseite von , 16.04.2005, 19:05:19
Mit E-Bass in der BigBand werde ich mich nie anfreunden können, es sei den das Stück verlangt einen.
charlie haden <Zurück zur Liste> Leicht verrückter KB-Ständer im Selbstbau...

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.07.2019, 01:38:17.