GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Anfänger südlich von Hamburg <

Koussevitzky

> Saiten passen nicht :-(

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Komponisten - Geschichtliches

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 04.02.2009, 23:50:39
Koussevitzky

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

mein Korrepetitor wies mich vor Kurzem darauf hin, dass im ersten Satz des Koussevitzky-Konzertes ihm eine Merkwürdigkeit auffiel:

Der Kontrabass spielt nach der letzten Doppelgriff-Passage einen "Abgang" in (klingend) fis-Moll, während das Klavier dagegen synkopierte h-Moll-Klänge spielt (im 9. Takt vor dem Ende). Für seine Ohren (und Augen) eine Unmöglichkeit, so dass er bei den Verlagen sich nach einem Autograph oder ähnlichem durchfragte. Es scheint aber niemand mehr ein Original zu besitzen oder zu kennen. Auf die Stelle hingewiesen, versuchte man es als Durchgang zu dem fis-Moll-Akkord einen Takt später zu erklären (anhand der Celli, die dort H - His - Cis spielen).

Könnt ihr mir helfen, eine Erklärung zu finden?

Klassikbassist Profilseite von , 05.02.2009, 01:24:26
Ums Koussevitzky-Konzert ranken sich viele Mysterien. So hält sich auch hartnäckig das Gerücht, dass es von Reinhold Glière mitkomponiert worden sein soll. In der bekannten Ausgabe befinden sich jede Menge Fehler, eine vernünftige Neuasugabe wäre echt mal an der Zeit. Übrigens habe ich gerade mal wieder Sidatos Seite besucht und dort ein neues Unterrichtsvideo gefunden, bei dem es auch um Koussevitzky geht: http://www.silviodallatorre.de/
nagybögö Profilseite von , 05.02.2009, 09:03:10
Vermutlich hast Du die Forberg-Ausgabe. Beim Liben-Verlag kam kürzlich eine neue Ausgabe heraus, gründlich überarbeitet - aber mit der gleichen Harmonisierung in diesem speziellen Takt. Ansonsten wurde einiges korrigiert und verändert. Der Herausgeber hat zum Teil ganz andere Phrasierungen und Dynamik-Angaben wie in der Forberg-Ausgabe. Ich fand es spannend, mal zu vergleichen und die Auswahl zu haben. Im Vorwort wird auch auf die Gliere-Koussevitzky-Frage eingegangen. Gliere hat Koussevitzky beratend beigestanden. Ob es wirklich nur um die Instrumentation der Orchester-Fassung ging oder um mehr ist nicht klar. Es gibt ein empörtes Zitat von Koussevitzkys Witwe zu dem Vorwurf, Gliere hätte Teile des Konzertes komponiert, was sie als unwahr zurückweist.
KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 13.02.2009, 11:21:32

 Hi,

meine Liben - Ausgabe ist von 1984, gibts da inzwischen eine neue vom selben Verlag? Mit besserem Notenbild ( bei mir schauts nach der damals aufkommenden Computernotenschrift mit geringer Auflösung aus) ?

MlG, Klaus

nagybögö Profilseite von , 13.02.2009, 15:29:59
Den Tipp Liben-Verlag habe ich doch von Dir ;-) Ja, es gibt eine Neuausgabe, auch in transponierter Fassung für's Klavier in Orchesterstimmung e-moll. Ich habe sie mir gekauft. Druckbild ist gut, Phrasierungen und Dynamik z.T. komplett anders wie bei der Forberg-Ausgabe. Inklusive Kadenz im dritten Satz.
KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 13.02.2009, 16:28:02

 Hey,

 

dann werd ich mir die wohl mal anschaun. AUCH in Orchesterstimmung, d.h. so wie mein Exemplar der Liben-Ausgabe in Orchesterstimme oder zusätzlich, d.h. es gibt auch eine Fassung mit strafferen Saiten?

 

MlG, Klaus

nagybögö Profilseite von , 14.02.2009, 18:06:01
Hallo Klaus,

Du kannst das Konzert in Orch-Stimmung kaufen, inklusive Solo-Stimme. Zusätzlich gibt es die Klavier-Stimme in Solo-Stimmung extra zu kaufen.
Ich finde die Ausgabe übrigens nicht empfehlenswert. Die Artikulationsvorschläge sind sehr gewöhnungsbedürftig. Überbindungen wurden z.B. weg gelassen, so dass rhythmisch was ganz anderes raus kommt. Es hat mich nicht überzeugt. Ich habe sie nur wegen der Klavierstimme in e-moll gekauft.
Der Besuch auf der liben-Webside lohnt sich, denn die Infos zur Entstehungsgeschichte des Konzerts finden sich nicht im Vorwort, sondern nur auf der Webside.
nagybögö Profilseite von , 07.02.2009, 16:02:14
Auf der Aufnahme mit Gary Karr und dem RSO Berlin wird auch die gedruckte Harmonisierung wie im Klavierauszug gespielt. Die Stelle klingt wirklich nicht überzeugend. Vielleicht einfach nicht gut komponiert, Gliere hätte bestimmt noch eine bessere Idee gehabt... So, wie ich es sehe, laufen an der Stelle Bass und Begleitung harmonisch nebeneinander, um dann einen Takt später wieder zusammen zu finden. Soll möglicherweise ein Spannungsmoment sein. Passt aber irgendwie nicht zum Rest des Stückes.
Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 12.02.2009, 11:59:30

 Dann war Gliere doch nicht an der Komposition beteiligt? ;-)

nagybögö Profilseite von , 12.02.2009, 18:03:16
Ehrlich gesagt, finde ich das Stück recht schlicht komponiert. Die Handschrift eines bedeutenden Komponisten ist nicht erkennbar. Von daher vermute ich sehr, dass Koussevitzkys Witwe recht hat. Ich spiele es trotzdem gern.
Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 13.02.2009, 11:07:28

 Dann schmeiss ich mal polemisch in die Runde, dass Herrn G. eventuell nichts anderes übrig blieb angesichts der basstechnischen Möglichkeiten.... ;-)

nagybögö Profilseite von , 13.02.2009, 15:24:10
Gliere hat doch einiges für den Bass komponiert. Die Stücke, die ich mal gehört habe (Tarantella und noch ein anderes), habe ich in guter Erinnerung.
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 12.02.2009, 18:13:32

 wer herrn k. mal selbst spielen hören möchte kann sich hier:

http://www.vitoliuzzi.com/

4 kleine stücke anhören/runterladen (ca. 3-4 meter runterscrollen, irgendwann kommts dann schon... :-)    )

(chanson triste/valse miniature/menuett/wiegenlied)

karl Profilseite von , 14.02.2009, 19:01:43
hallo bassist14, kannst du bitte nochmal den genauen link posten, ich finde ihn nicht.

danke
KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 17.02.2009, 19:21:38

 schon mal des Koussevitzky-Konzert auf einem Rockabilly-Bass mit Cutaway gespielt? Ich hab seit gestern so ne Kiste -  vorher hatte ich ja keine Ahnung, wieviel Spaß das machen kann

MlG, Klaus

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 18.02.2009, 10:36:31

 Mit oder ohne Slappen

Neuester Beitrag KlausHörberg Profilseite von KlausHörberg, 18.02.2009, 12:26:01

die Idee ist gut, werd nachher gleich mal die Doppelgriff-Passage durchdreschen  . Eigentlich schade, daß ich keine Probespiele mehr mache. Ich hätte gern das Gesicht der Jury gesehen, wenn ich da mit dem weißen Rockabilly mit Cutaway ankomme und dem Koussevitzky eine Kadenz mit Slapeinlagen verpasse

 

 

karl Profilseite von , 18.02.2009, 06:20:32
danke bassist14. das sind wirklich unschätzbare aufnahmen!
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 18.02.2009, 12:24:29

 karl, das finde ich auch! und bin froh, daß es mal einer gemerkt hat...

Anfänger südlich von Hamburg <Zurück zur Liste> Saiten passen nicht :-(

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.10.2019, 12:36:37.