GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Bluetooth-Lautsprecher bis 40 Hz <

Sammelsurium dufter Bassvideos

> Sonate von Michael Porr (2016)

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: off topic

Seite 1 - 2 - 3
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 25.05.2013, 01:07:20

das nenne ich mal ein basssolo:

http://www.youtube.com/watch?v=31Pl4Lr89n8

 

streichbass Profilseite von streichbass, 06.06.2013, 22:24:21

Die Sendung mit der Maus

Kontrabass

http://www.youtube.com/watch?v=zg1Osun7k6c

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 07.06.2013, 20:31:43


4 Waaahnsinn - jetzt hab ich's verstanden! wink_smile

streichbass Profilseite von streichbass, 20.06.2013, 14:51:04

Jetzt geht's anders rum!

 

https://www.youtube.com/watch?v=LGc0UNiMoYI

streichbass Profilseite von streichbass, 24.10.2013, 00:21:45
Uli Profilseite von Uli, 24.10.2013, 10:40:46

--?  Ich dachte, Kontrabass spielt man so, und soll ja auch Spaß machen.   y

Was ich schmerzlich vermisse, ist das in youtube gezeigte Video meiner guten (leicht korpulenten) Freundin, die auf ähnliche Weise, aber Streichbass, spielt. Schätzungsweise von dem Krieg aufgenommen. Hat jemand einen Tip für mich, wo ich das wiederfinden kann?

LG, Uli

Clemens Profilseite von , 21.11.2013, 17:04:09

 

Grade gesehen: http://www.youtube.com/watch?v=TtdIbnEhJAI evtl. nicht jedermanns Geschmack...Aber ich find die Bandbreite der Dinge die er spielt beeindruckend! Lg Clemens
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 21.11.2013, 19:46:08

Danke, find ich klasse!

Jörn Profilseite von fetti, 12.12.2013, 14:08:46

Michael Brecker mit Christian McBride: Softly as in a morning sunrise. CMB ist ab 9:40 dran:

http://www.youtube.com/watch?v=GSLdcEaUOJ0

4saiter Profilseite von , 10.01.2014, 23:30:37

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Sounds....

http://www.youtube.com/watch?v=PYiHVkFpJAE#t=60

4saiter Profilseite von , 24.01.2014, 20:18:57
SkyValley Profilseite von SkyValley, 19.03.2014, 23:43:51
Jörn Profilseite von fetti, 24.03.2014, 21:52:28

Night in Tunesia von vier Bässen:

http://www.youtube.com/watch?v=f9-PbqoBA2k

jlohse Profilseite von jlohse, 25.03.2014, 11:25:00

Schöne Instrumente, aber Swing ist was anderes. Das zickt ja so sehr, dass es schon weh tut (auch wenn das an sich tolle Spieler sind …)

 

Uli Profilseite von Uli, 25.03.2014, 12:23:57

Wenigstens empfinde ich das nicht nur alleine so.    smiley_bier

Ich habs recht schnell weggeklickt...

midioma Profilseite von midioma, 25.03.2014, 22:30:33

Das passiert leicht mal, wenn man alles von Noten abspielt. Muss es aber natürlich nicht zwangsläufig ...

Ich hab' mal in das Latin Zeug von denen bei YouTube reingehört, das empfinde ich als noch schlimmer.
Lieber weniger Technik und mehr Musikalität. 

onkelheinzi Profilseite von onkelheinzi, 26.03.2014, 18:48:57

http://www.youtube.com/watch?v=pT4IufMeyYA

Schaut euch den Meister bei 3:20 an.

bassista Profilseite von bassista, 31.03.2014, 15:34:22

Hallo Thomas,

 

vielen Dank für diesen link! Ich hab mich weggeworfen vor Lachen! teeth_smile

 

Erheiterte Grüße,

Sabine

LowB Profilseite von LowB, 02.04.2014, 19:50:33

Das nenn' ich mal 'nen coolen Baß: http://www.youtube.com/watch?v=k2-aNkI0huw 

midioma Profilseite von midioma, 02.04.2014, 20:22:35

Ob der Hals da beim Spielen nicht immer dünner wird?
Da riskiert man wohl schnell einen Halsbruch und den wird wohl kein Bassbauer wieder flicken können...

Hast Du auch ein passendes Beispiel für einen "heißen" Bass, z.B. für Hot Jazz?
(Wie war das noch mit dem Unterschied zwischen Geige und Kontrabass...?)

LowB Profilseite von LowB, 02.04.2014, 21:23:24

Lieber Jörg!

Der Hals ist ja, ebenso wie die Saiten, konventionell. Es gibt ja noch mehr Videos von Tim Linhart wo gezeigt wird wie er Instrumente baut und die kleineren, körpernäheren nach jedem Gig wegen Teilschmelze "restaurieren" muß. Leider kein anderes, wo der Baß wirklich gut zu sehen ist. 

Bin ja eher Vertreter der Cool Jazz Fraktion (wenn überhaupt Jazz), werde aber nach einem "heißen" Baß Ausschau halten. Aber nach keinem der brennt devil_smile, das hält Jonas nicht aus...

Grüße

Thomas

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 21.09.2014, 18:09:17

Hallo

 

es ist jetzt kein video, aber ich poste es mal hier weil ich den "lustige-bilder-thread" nicht finde.

neulich in goslar:

bassgeigenfest

sorry wegen des verdrehten bildes, ich kriegs nicht anders hin.

LowB Profilseite von LowB, 22.09.2014, 21:05:10

...und nach den Bildern in der "Goslarschen" (Tageszeitung) scheint das Fest ja völlig baßgeigenfrei gewesen zu sein...cry_smile

gerrits Profilseite von gerrits, 23.10.2014, 21:30:51

 

... no treble:

http://youtu.be/iyTTX6Wlf1Y

.

bassista Profilseite von bassista, 24.10.2014, 10:51:09

Cool! Diese Lässigkeit, einfach genial...

4saiter Profilseite von , 20.12.2014, 18:05:29

Allen ein schönen vierten Advend

https://www.youtube.com/watch?v=F47GKeoRo_s

4saiter Profilseite von , 20.12.2014, 18:26:31
uli.g. Profilseite von uli.g., 04.02.2015, 20:02:12
Hier gibt's richtig was zum Zuhören! Vgl. Auch den gleichnamigen Podcast! https://m.youtube.com/watch?v=Tz3PSHKcVk0
NoSenRaMi Profilseite von NoSenRaMi, 09.02.2015, 14:45:37

Bassisten sind immer in guter Gesellschaft: https://www.youtube.com/watch?v=sueRuNYam88

 

Uli Profilseite von Uli, 09.02.2015, 16:13:53

davon träumen Bassisten nachts- leider...

PalmaKunkel Profilseite von PalmaKunkel, 09.02.2015, 23:18:26

Ist auch fast gar nicht sexisitisch, oder?

bassista Profilseite von bassista, 10.02.2015, 10:56:40

Stimmt!

Ich warte auf die empörten Kommentare der männlichen Forumsmitglieder: warum wird die holde Weiblichkeit so elegant-sportlich präsentiert - und der Bassist gibt den  rollenden Quasimodo? In erniedrigend gebückter Haltung, mühsam das Gleichgewicht haltend - während die drei Grazien locker den Asphalt runterwedeln? Ganz zu schweigen vom Abknicken der (ausgestopften) Basstasche bei 1:04! Nein, das Mannsbild kommt da gar nicht gut weg. Dieses Kleinod der Werbefilmerei strotzt nur so vor Symbolkraft...

wink_smile

Uli Profilseite von Uli, 10.02.2015, 14:51:25

Weshalb empörter Kommentar? Ich habe Patrick Süsskinds 'Bass' gelesen und für recht realistisch empfunden. Der einzige Grund, sich für den Kontrabass zu entscheiden, ist die Liebe zu diesem Instrument. Ansonsten hat das nur Nachteile. Nicht umsonst nennt ein Mitleser hier sich Bassknecht. Eine sehr treffende Selbsteinschätzung, die ich voll und ganz teile. Aber schlimmer geht immer: Tuba! heart

bassista Profilseite von bassista, 10.02.2015, 17:07:31

 

Ts ts ts... Gut, ich habe da natürlich eine ganz andere Perspektive. Ist es wirklich so dramatisch um Euch bestellt? Oi oi oi... Also für mich stellt sich diese Frage ja nicht mehr, aber mir käme nur noch ein Kontrabassist ins Haus! ;-) A propos Süskind: wenn möglich, sollte man sich unbedingt das "Original" mit Nikolaus Paryla in München ansehen - seit Jahren gehe ich hin und es wird mir nicht langweilig...
bassista Profilseite von bassista, 10.02.2015, 11:41:06

Ich habe lange, sehr lange mit mir gerungen - aber jetzt stelle ich dieses Video ein! Es passt grad irgendwie (oder auch gar nicht!)... wink_smile

https://www.youtube.com/watch?v=4-Odlv3CLK8

Vielleicht mag ja jemand seine Meinung dazu kund tun!

 

Uli Profilseite von Uli, 10.02.2015, 14:53:34

Solche Frauen- die einen Bassisten umschwärmen- gibt es meiner Erfahrung nach nicht. Also ein unrealistisches Werk.

bassista Profilseite von bassista, 10.02.2015, 17:18:05

 

Nun, da sollte man schleunigst was ändern! Also ich meine den Zustand des Nicht-umschwärmt-Seins. Sofern man das überhaupt möchte... Hm... Also ich finde das Video insofern schon realistisch, weil die Dame es ja nicht schafft, den Kontrabassisten für sich zu gewinnen. Sie stellt sich aber auch ein bisserl plump an. Wie kann man nur erwarten, durch so ein Rumgetanze einen Musiker von seinem geliebten Instrument zu trennen? Die Psychoanalyse (Süskind!) könnte uns bestimmt noch einiges mehr erzählen! Nix für ungut! :-)
badbone Profilseite von badbone, 10.02.2015, 17:56:57

Hah, jetzt weis ich auch wieso manche seltsam schauen wenn ich sage das einer meiner Bässe im Schlafzimmer steht. whatchutalkingabout_smile Doch die Frauen die Bassisten umschwärmen gibt es....ich erlebe das immer wieder.

Uli Profilseite von Uli, 10.02.2015, 19:31:44

>>Doch die Frauen die Bassisten umschwärmen gibt es....ich erlebe das immer wieder.<<

Doch, ja, ich auch: Die Mücken an Sommerabendauftritten sind durchweg weiblich. 9

bassista Profilseite von bassista, 10.02.2015, 19:36:38

 

Also ICH würde nicht seltsam schauen, grins... Mein Bass steht auch im Schlafzimmer. Wieso auch nicht? Das ist doch ein schöner Anblick ;-
badbone Profilseite von badbone, 10.02.2015, 20:34:42

Genau, und die Spiegel im Schlafzimmer sind so justiert das.....Ääääh.......tounge_smile

bassista Profilseite von bassista, 10.02.2015, 21:03:13

 

...dass die weiblichen Mücken, die den Kontrabassisten in lauen Sommernächten umschwirren, von ihren eigenen Spiegelbildern so verwirrt werden, dass sie sich verfliegen... Ssss...ssss....ssss...boing...
bassista Profilseite von bassista, 26.03.2015, 12:27:43

Nicht erschrecken - einer hat das falsche Instrument mitgebracht! Aber macht seine Sache ganz gut... wink_smile

 

https://www.youtube.com/watch?v=LUb9Xvrfado

bassista Profilseite von bassista, 28.04.2015, 12:31:22

Egal, welchen Teil des Orchesters die Kamera im Visier hat - es ist immer ein Bassist/eine Bassistin zu sehen wink_smile Die Bild-/Tonqualität ist zwar nicht die beste, aber ich find's trotzdem genial!

https://www.youtube.com/watch?v=RTE_hkCwqAg

Soweit ich gesehen habe, wurde dieses Video hier noch nicht gepostet - falls doch, bitte ich um Entschuldigung.

Bassta7 Profilseite von Bassta7, 05.05.2015, 23:07:34
Uli Profilseite von Uli, 25.07.2015, 22:37:35
midioma Profilseite von midioma, 26.07.2015, 00:11:56

3D-Animationsfilm, also nicht echt. 

Aber dennoch nicht schlecht. 

HerrK Profilseite von HerrK, 26.07.2015, 14:05:35

A romance with a double bass (1974), nach einer Kurzgeschichte von Anton Chechov.

40 Minuten, die sich sehr lohnen! John Cleese ist einfach ein Meister der Situationskomik. Und es sind einige sehr nette Sprüche enthalten.

bassista Profilseite von bassista, 27.07.2015, 08:57:50

Wow - John Cleese UND Kontrabass (wieso kannte ich das noch nicht?)!!! Allein schon der Anfang - diese dünnen Haxen und dieses Monstrum von Bass-Case...

Der Tag ist gerettet - danke, HerrK!

double_is_bässer Profilseite von double_is_bässer, 08.08.2015, 17:46:59

Kontrabässe mit Bünden sorgen bspw. bei Ebay-Auktionen ja immer wieder mal für Irritationen.

Hier ist so ein Exemplar nun auch mal im Einsatz zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=B1AamodJun4

Und hier hört wink_smile man es auch:

https://www.youtube.com/watch?v=Pwnnh9f54LA

 

 

badbone Profilseite von badbone, 17.08.2015, 20:07:36
LowB Profilseite von LowB, 18.08.2015, 09:39:34

"You made my day." Danke! - Und den jüngeren sei gesagt, daß der Ansager kein geringerer als der einzigartige Charles Laughton ist.

jlohse Profilseite von jlohse, 19.08.2015, 12:35:06

Das deutsche Pendant dazu, "Die 2 Travellers", sind auch ganz unterhaltsam. Wenn man deutsche Texte zu amerikanischen Standards mag.

https://www.youtube.com/watch?v=MYVvuKbV9X4&list=PLv03gCSbblmOGzTug17Kn-Ib83pmGlz8K

badbone Profilseite von badbone, 19.08.2015, 07:40:40

 

Es ist nicht nur der bass, das gesamtpaket ist im wahrsten sinne des wortes göttlich.

http://youtu.be/7-NOZU2iPA8

 

 

Basspischler Profilseite von Basspischler, 19.08.2015, 22:40:06

Ich habe mich weggelacht! Aber wie können die 8 Mio. Zuseher haben? Alles Hardcore Christen?

badbone Profilseite von badbone, 20.08.2015, 15:20:11

Das Video ist von Anfang der 80er Jahre. Die Band (Sonseed) hatte damals von der Platte wo das Stück drauf war knapp 1000 Einheiten verkauft. Jemand hat die Sendung damals aufgenommen und hat das dann vor ein paar Jahren von einem Freund digitalisiert bekommen und bei Myspace reingesetzt. Von da ging es auf YouTube und dann explodierte das durch fleißiges teilen. Hat auch einige parodien nach sich gezogen und Coverversionen u.a. Nina Hagen. Gelungenes Beispiel wie durch das Internet Hits gemacht werden. Es ist aber auch ein Ohrwurm.

Uli Profilseite von Uli, 21.08.2015, 10:40:08

Hier gab es mal einen youtube link zu einer Kontrabassparodie mit einer enorm dicken und auch sonst bizarren Bassistin. Schwarz/weiß, vermutlich 1920 bis 1935 aufgenommen.

Leider finde ich das nicht mehr. Kennt jemand den Streifen und weiß, wo ich ihn wiederfinden kann?

Grüße, Uli

midioma Profilseite von midioma, 21.08.2015, 13:49:59

Das ist wohl am Anfang der zweiten Seite (sexy und oder mit der Klappe), aber bei YouTube rausgeflogen.

SkyValley Profilseite von SkyValley, 10.01.2018, 14:26:35
Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 11.01.2018, 23:12:49

Was ist das an seinem rechten Arm? Markenzeichen?

DrJohn Profilseite von DrJohn, 12.01.2018, 08:27:36

Danke, den Typ kannte ich noch nicht. Hammer! Auch die anderen Sachen von ihm.

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 12.01.2018, 08:48:26

Schon ein paar Tage her, da ist das

https://www.youtube.com/watch?v=UuSWa8wjN9c

von Adam Ben Ezra (nicht VON IHM sondern von ihm...) gepostet worden. Wenn die schwingenden Saiten von der Kamera gefilmt werden, scheint es so, als wenn man die Obertonschwingungen oder was auch immer da sehen kann. Was auch immer ist das? Nur ein Darstellungsproblem meines Browsers oder bewusst gewählte Filmtechnik um einen zusätzlichen optischen Effekt zu haben?

ChristophKammer Profilseite von , 12.01.2018, 10:52:08

 

Guten Morgen, schönes Video! Da dieser seltsame optische Effekt fast nur auf der leeren A-Saite auftritt, erkläre ich mir das mit meinem Video/Audio - Halbwissen so: Unser Kontra-A hat eine Frequenz von 55 Hz, die Bildfrequenz liegt bei PAL bei 50Hz und bei NTSC bei 60Hz, also knapp daneben. Die Kamera nimmt also etwas mehr oder weniger Bilder pro Sekunde auf, als die Saite schwingt, d.h. die Kamera erwischt die Saite öfter mal in einem anderen Stadium der Amplitude. Ich frage aber bei Gelegenheit nochmal bei meinem Videomann nach.

Samy Profilseite von Samy, 12.01.2018, 18:09:00

das würde ich so ähnlich sehen...:) das gibt es ab und zu bei schwingenden Saiten zu sehen... hier kann man es auch ganz gut, auch wenn es kein Kontrabass, sondern "nur" eine Bariton-Gitarre ist..:)

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 12.01.2018, 18:36:24

Der entscheidente Parameter für das Wobbeln der Sait ist der "Shutter Speed". Ein langsamer Shutter blurred die Frames, schmurgelt sie zusammen; ein schneller Shutter macht die Frames gegeneinander schärfer. Im Konsumbereich hat es erst mit den DSLR Kameras richtig Kontrolle darüber gegeben, weil man bei Blende und Shutterspeed unabhängig voneinander einstellen kann. (Schnelle Shutter brauchen mehr Licht, also offenere Blenden).

Mit PAL und NTSC hat das nichts zu tun. 

Samy Profilseite von Samy, 12.01.2018, 18:47:49

man könnte auch sagen, dass es um Schwebungen geht, die durch kleine Frequenzunterschiede zwischen Saitenschwingung und Shutter Speed bzw. der daraus resultierenden Bildrate (ist das der richtige Begriff?) entsteht.

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 12.01.2018, 19:18:12

Eigentlich nicht. Analoge Schwebungen, also Interferenzen sind eine dritte Welle die aus der Summe zweier unterschiedlichet Wellen entstehnt.

Die Shutterbewegung ist digital auf/zu, macht also keine Wellen und keine Frequenzen. (Jedenfalls hoffe ich, dass ich mich hier quantenmechanisch nicht zu weit aus dem Fenster lehne, schliesslich wissen wir ja seit dem Doppelspaltexperimente das das Licht sowohl Welle als auch Teilchen sein kann ... Ich lasse mich hier gerne belehren!) 

Die Bildrate bleibt für ein Video immer gleich, ja nachdem was für einen Codec man bei der Aufnahme oder Postproduktion gewählt hat).  Hier kannst du jetzt mit Pal und NTSC und HD etc anlegen ... 24, 25, 29.97, 30 Frames (=Eizelbilder pro Sekunde) oder was auch immer.

Das visuelle Wobbeln der Saite entsteht dadurch das die einzlenen Teile der schwingenden Seite bei jedem Frame immer an einer anderen Stelle im Bild sind. Bei einem niedrigeren Shutterspeed sind sie das auch, nur sieht man es nicht so deutlich weil sie in jedem Frame nicht schaft abgebildet sind. Das gleichen Effekt sieht man manchmal bei Sportvideos. Die Anzahl der Frames bleibt immer gleich, abhängig vom Shutterspeed werden sie werden nur schärfer (unterschiedlicher) oder unschärfer (ähnlicher).

Samy Profilseite von Samy, 12.01.2018, 19:37:49

einigen wir uns auf eine "Art Schwebung"...und eigentlich hat Christoph mit seiner Beschreibung ja schon ziemlich Recht gehabt, auch wenn es nicht an PAL und Konsorten liegt...darüber hinaus kann man ja auch den "Shutterspeed" als eine Art "binäre" Welle abbilden... shades_smile und die lässt sich wiederum.. aber das wollten wir ja lassen..:) schönen Abend noch..:)

ChristophKammer Profilseite von , 12.01.2018, 20:08:13

 

Wie gesagt: Halbwissen .... irgendwas stimmt ein bischen, und was anderes eher garnicht.

Einigen wir uns doch auf "Schwebung im Raum-Zeit-Kontinuum". Das klingt nach Wissenschaft! bassist

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 12.01.2018, 20:36:54

Da braucht es gar kein Halbwissen. Und auch keine Mehrheitsbschlüsse. Wo sind wir denn hier? Im Bundestag?

Mit Frequenzen und Schwebungen hat das nichts zu. Es ist immer die gleiche Anzahl der bei Aufnahme & Wiedergabge durch den Videocodec festgelegten Einzelbiler (aka Frames) 24(Film)/25(PAL)/29.97(NTSC). Diese Einzelbilder werden durch den schnellern Shutter schärfer, sind besser voneinaner zu unterscheiden, wodurch sich der Ort an dem sich die Saite im Moment der Einzlbildaufnahme befindet sich besser definiert. Bei langsamen Shutter ist das einzelene Bewegungsbild (Frame) verwischter. 

-> "binäre" Welle --- da lachen ja die Hühner ...

Samy Profilseite von Samy, 12.01.2018, 20:56:09

er will es nicht verstehen...tounge_smile4

ok.. Du hast "Recht"..... und wir unsere Ruhe....rundum

DrJohn Profilseite von DrJohn, 13.01.2018, 00:36:26

Sorry ctrlzjones, aber wer am lautesten/vehementesten "schreit", hat nicht unbedingt recht. Die geringe Shutter time sorgt vielleicht dafür, dass man die Saite scharf sieht, aber Christoph hat Recht: Der wesentliche Faktor ist die Bildrate, die nahe an die Frequenz der A-Saite kommt. Man nennt den Effekt "zeitliches Aliasing" und kennt ihn aus Filmen, wenn Autoräder scheinbar rückwärts drehen. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Alias-Effekt#Zeitliches_Aliasing

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 13.01.2018, 01:21:39

Och nöh, jetzt aber wirklich, wer schreit den hier?

Trotzdem nochmal (und ich weisss das nicht wegen meines gesunden Halbwissen oder weil's Frau Google gesagt hat, sondern weil ich mit dem Schneiden von Videos meine Rechnungen bezahle und tagtächlich mit solchen Geschichten zu tun hab). Den AntiAliasing Effekt gibts natürlich auch, nur haben stillstehende oder rückwärts laufende Pferdekutschenräder nicht mir den hier wobbelnden Bass Saiten zu tun. Sieht ja auch ganz anders aus, oder?

Ausserdem, wenn du deinen geneigten Blick mal genauer ausrichten würdest, könntest du sehen, dass nicht nur die A-Saite wobbelt sondern alle anderen auch, nur eben nicht so start, was vermutlich wegen deren geringeren Amplitude kommt, weil sie gegriffen angezupft werden, nicht, wie die A-Saite offensichtlich leer. Kann also nix mit spezifischen Frequenzen bestimmter Töne zu tun haben ...

Blöd nur das das Video so schnell geschnitten ist. Auf den Screenshots sieht man's besser. Hier:

https://imgur.com/CKTkR7e

https://imgur.com/ido4uxo

So, und jetzt sag ich nichts mehr dazu. Glaubt's doch was'r wollt. 

 

 

DrJohn Profilseite von DrJohn, 13.01.2018, 02:11:57

Hier eine kleine Demo.

 Bass_Wobble.mp4

Du hast ja Recht, die kurze Shutter time macht das erst sichtbar, aber bei 60Hz also vielfaches der Framerate von 30 Bildern/s entsteht dieser Effekt der "stehenden Welle", also genau das zeitliche Aliasing wir beim Rad, was fast stillzustehen scheint. Bei andere Frequenzen wackelt die Seite einfach nur etwas unruhiger.

midioma Profilseite von midioma, 13.01.2018, 03:10:40

Dr. John hat im Wesentlichen schon recht. 

Es ist in der Tat das Aliasing, das hier zuschlägt, genauso wie bei den Speichenrädern in den Westernfilmen. Bei den Speichenrädern ist nur zu beachten, dass nicht eine gesamte Umdrehung die Basis ist, sondern nur die Drehung von einer Speiche bis zur nächsten. Daher ist die Frequenz um die Anzahl der Speichen höher als die Frequenz der Radumdrehung. (Wenn ihr das jetzt noch nicht versteht, dann lest den Rest, dann sollte das verständlicher sein.)

Ich besitze die Frechheit mich bezüglich des angesprochenen Problems als Experten zu sehen. Daher im folgenden, so hoffe ich, eine nachvollziehbare Erklärung.

Beim Aliasing werden alle Frequenzen oberhalb der halben Samplingrate (das ist hier die Bildabtastrate) nach unten gespiegelt (und was unten unterhalb von Null landet wird wieder nach oben gespiegelt etc., etc.). Da die Audiofrequenzen des Basses höher sind als die Bildabtastrate landen alle von Bass visuell generierten Frequenzen zwischen Null und ca. 15 Hz, je nach Bildrate. Viele davon kann man gut erkennen andere nicht ganzso gut weil für das Auge zu langsam oder zu schnell. Durch die vielen Spiegelunge, derenAnzahl sich deutlich unterscheiden kann, können höhere Töne durchaus ein langsameres visuelles Abbild erzeugen als tiefere. 

 

 

 

Die Belichtungsdauer spielt nur in sofern eine Rolle, als dass während einer etwas längeren Zeit der zurückgelegte Weg einen Großteil der Schwingung oder auch mehrere davon ausmachen kann. Je kürzer die Belichtungszeit desto kürzer der Weg, daher kann man bei tiefen Tönen klarer eine Schwingung ausmachen als bei hohen Tönen, bei denen die Saite ja in der gleichen Zeit einen deutlich längeren Weg zurücklegt als bei tieferen Tönen.

Jetzt noch ein kurzes Rechenbeispiel. Die leere A-Saite hat ca. 54 Hz. Bei 25 Bildern pro Sekunde würde eine Frequenz von 25 Hz durch einfache Spiegelung bei 0 Hz landen. Dies gilt ebenso bei 50 Hz durch dreimalige Spiegelung. 54 Hz würden einmal mehr am unteren Ende gespiegelt und bei 4 Hz Aliasingfrequenz landen. Das kann man sehr gut wahrnehmen.

Der Effekt ist übrigens Aliasing, nicht Anti-Aliasing, das ja das Aliasing verhindern soll. Den Aliasing-Effekt zu verhindern kann, insbesondere bei der Klangerzeugung und -verarbeitung sehr unangenehm werden, da bei nichtlinearen Operationen (die neue Freqenzkomponenten erzeugen) vor der Operation sichergestellt werden muss, dass das Ergebnis keine höheren Frequenzkomponenten erzeugt als durch die Abtastrate (Samplingrate) abgedeckt wird. Das sauber hinzubekommen ohne Frequenzkomponenten zu verlieren oder verfälschen kann extrem aufwendig bis unmöglich sein. 

 

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 13.01.2018, 11:13:38

"Bei andere Frequenzen wackelt die Seite einfach nur etwas unruhiger."

Eben. Wäre der Shutter schneller würde man die anderen Seiten auch wobbeln sehen, nur mit einer anderen Wellenlänge aka Frequenz, also die Berge und Täler wären kürzer oder länger. Hier ist nichts mit stehenden Wellen. 

Aber sieht schon geil aus. Manchmal fühlt es sich auch so geil an. 

So, und jetzt gehen wir alle wieder zum Instrument und versetzen die Saiten in bestmögliche Schwingungen.

 

PS. Habt's ihr euch schonmal überlegt wie ein Stubenfliege so eine Basseite schwingen sieht? Die lösen doch ganz anders auf mit ihren Facettenaugen ... Oder wie sie die tiefen Töne hören.

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 20.01.2018, 22:52:00

So, ich war jetzt zwar lange genug wieder am Instrument, aber eine Sache hat mich noch nicht losgelassen: Wie dieser Effekt entsteht ist das eine, aber WAS sehe ich da? Da "wobbeln" doch die Obertöne auf der eigentlichen Schwingung, oder nicht?!

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 20.01.2018, 23:13:01

Ne boy, die Obertöne sind ne ganz andere Nummer. Die kannste nich sehen, nur hören. Waste siehst ist ein Frame mit der Bewegung der Seite. Und wenn, wie gesagt, der Shutter kurz genug war, also die 1/25 Sekunde in ihr selbst noch kürzer aufgenommen hat, dann wird das Bild halt schärfer ... Es ist also ein Moment innerhalb dieses Frames. So ähnlich wie die Stop-Trick Technik bei Animationsfilmen, bei denen ja auch Bewegung vorgegaukelt wird. 

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 20.01.2018, 23:25:52

Ganz langsam dämmert 's und zum Thema Obertöne sehen/hören sollte wohl mal ein neuer Thread aufgemacht werden...

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 20.01.2018, 23:34:40

... und auch über die Bedeutung des pythagoräischen Kommas hinsichtlich der Intonation ...

Da würde das "Wobbleing" eine ganz neue Bedeutung bekommen ...

Ich sach nur "Eddie Gomez" ...

 

 

midioma Profilseite von midioma, 20.01.2018, 23:31:38

Ste-fan hat schon recht, die höheren Teiltöne (die näherungsweise den exakt harmonischen Obertönen entsprechen) werden natürlich genauso gespiegelt wie die tiefen. Allerdings ist die Bewegungsgeschwindigkeit höher, so dass diese, sofern sie deutlich höher liegen, unschärfer sind, abhängig von der Belichtungsdauer eines einzelnen Bildes. Die muss nicht zwangsläufig so lang sein wie der Abstand zwischen zwei Bildern (Bildrate), kürzer ist auch möglich. 

Der Vergleich mit der Trick-Technik ist unpassend, da dort die Bewgungsgeschwindigkeit viel niedriger ist als die halbe Bildrate. Das "Problem" besteht ja darin, dass die Saite Bewegungsraten produziert, die höher als die halbe Bildrate sind. Deshalb das Aliasing und das gilt natürlich für alle Bewegungsfrequenzen.

Der Vergleich mit dem Speichenrad, das erst vorwärts und dann rückwärts dreht, obwohl sich der Wagen in die gleiche Richtung bewegt passt als Vergleich viel besser. Nur gibt es da keine höheren Frequenzen...

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 20.01.2018, 23:40:13

Habe gerade dieses Video gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=VjKQ2gKl6GQ

Steckt da dann überhaupt noch ein Informationsgehalt drin?

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 14.02.2018, 13:40:20

Genau.

Da ham wer's doch.

Hat alles nix mit der Schwingungsfrequenz der Saiten zu tun oder irgendwelchen anderen esotirisch ausgedachten Effekten und optischen Täuschungen zu tun. Sondern einzig und allene mit dem Shutterspeed. Oder wie sie in dem Video auf dtsch. sagen: mit der Belichtungszeit ...

midioma Profilseite von midioma, 14.02.2018, 23:14:59

Vorsicht! Das ist falsch! (Fake News-Alarm!)

Man möge sich auch mal den Kommentar zu dem YouTube-Video durchlesen. Der rückt das nämlich wieder zurecht, was der Autor des Videos aus Unwissenheit falsch behauptet hat.

Die Belichtungszeit wirkt nur auf die Schärfe! Der Zeitabstand zwischen zwei Bildern bzw. dessen Frequenz im Verhältnis zur (Grund-)Frequenz der Saite ist entscheidend. Das Abtasttheorem besagt, dass nur Frequenzen bis zur halben Samplingrate (hier die Bildrate) korrekt repräsentiert werden, was außerhalb liegt wird in den abbildbaren Frequenzbereich rückggespiegelt (Aliasing). Letzteres ist hier immer der Fall! Die repräsentierbaren Frequenzen liegen daher in etwa zwischen Null und 12,5 Hz.

Natürlich kann die Schärfe bei längeren Belichtungszeiten (im Verhältnis zum Abstand zweier Bilder) so extrem werden, dass keine Bewegung mehr erkennbar ist, aber das ändert nichts an der Sachlage. 

 

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 15.02.2018, 12:32:45

Liebe Oma,
dieses Anti-Aliasing ist wirklich beeindruckend. Dadurch können sogar Flugzeuge abheben deren Propeller sich gar nicht mehr drehen ...

https://youtu.be/ByTsISFXUoY?t=72

Die Relevanz dieses Effektes für die gefilmte, schwingende Bassaite würde dann darin liegen, dass die aneinandergereihten Einzelbilder des Filmes nicht den tatsächlichen Schwingungszustand der Saite abbilden, sondern nur den aufrgund der (langsameren) Samplingfrequenz erfassbaren, momentanten Schwingungszustand. Alle anderen Schwingungszustände, alle anderen Bilder auf denen diese sichtbar werden würde, können wegen der langsameren Samplingfrequenz nicht aufgenommen werden, bleiben also unsichtbar. Sie verschwinden in der Tonne mit dem Bildermüll.


Und je nachdem wie sich die beiden Frequenzen (zu filmende Schwingungsfrequenz und filmende Aufnahmefrequenz) begegnen, enstehen dann Bewegungsabläufe, die es eigentlich nie gegeben hat, die Bewegungsbilder aneinanderreihen welche nur Ausschnitte der wirklich gewesenen Bewegung zeigen. So ensteht dann der Eindruck von "stehenen Ventilatoren" oder "rückläufigen Speichenrädern".


Stimmt das so? 


Jetzt ist das alles aber vielleicht gar nicht so wichtig, solange es unscharf bleibt. Ob die Saite oder der Propeller sich vorwärts oder rückwärts bewegt ... solange die Bewegungen verwischt (=unscharf) sind, interessiert es niemanden, weil man es gar nicht sehen kann. Unscharf. Nicht erkennbar.


Und insofern ist die Geschichte von dem schnellen Shutter, der kürzeren Belichtungszeit, der Bildschärfe, <strong>ein ziemlich wichtiger Parameter bei alledem. Ob die Saite jetzt mit der Wellle von oben nach unten schwingt oder von unten nach oben ... und welche davon die richtig abagebildete Bewegung ist ... ist das wirklich interessant?


Also, dass was der Kollege in dem Video sagt ist nicht falsch, er lässt nur eben die ganze Gechichte mit dem Antialiasing unter den Tisch fallen, er sagt nur nicht die ganze Wahrheit ...


Und abgehsehen von allem: der ganze Film ist sowieso eine einzige grosse lange optische Täuschung. Aus Einzelbildern rekonstruierte Bewegungen. Da sollte man mit Begriffen von Wahr und Falsch sowieso etwas vorsichtiger sein ... Sonst wird man noch zu einem Rechthaber ... Und wer würde das wohl wollen ...

midioma Profilseite von midioma, 22.02.2018, 13:36:56

Deine letzte Darstellung vor Deiner Frage ist korrekt.

Schärfe ist eine notwendige Bedingung zur Erfassung des Effekts, diese ist jedoch ein gleitender Parameter, die lediglich im Extremfall dazu führt den Effekt nicht wahrnehmen zu können.

Eine unvollständige Darstellung eines Sachverhalts ist falsch, insbesondere wenn der Haupteffekt unterschlagen wird.

Zum Thema "Recht haben" und "Recht haben wollen" überlasse ich jedem Leser nach angemessenem Studium eine Zuordnung selbst vornehmen zu dürfen.

ctrlzjones Profilseite von ctrlzjones, 12.01.2018, 21:17:23

Hatten wir das schon hier? Endlich mal ein richtiges Bass Duoh.

https://www.youtube.com/watch?v=0wynScdeRaA"

Und übrigens: Meister Sam, Ihr müsst hier nicht im majestätischen Plural verkehren. Oder war's das völkische "Wir", jenes welches die Gemeinschaft fester zusammenzurrt und gegen äussere Gefährder einig zusammen stehen lässt?

DrJohn Profilseite von DrJohn, 13.01.2018, 00:47:34

Top Video!!!

(Mit "wir" mein Sam sicher Christoph und ihn - ein durchaus normale Verwendung des Wortes...)

Neuester Beitrag Jörn Profilseite von fetti, 28.02.2018, 01:29:35

Kiss my ass, Stanley Clarke (geb. 1951) 1972  im Stan Getz Quartett:

https://www.youtube.com/watch?v=7EzAk9M0kko

Seite 1 - 2 - 3
Bluetooth-Lautsprecher bis 40 Hz <Zurück zur Liste> Sonate von Michael Porr (2016)

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 15.12.2018, 22:35:29.