GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Schraube für Mechanik gesucht! <

Presto Strings

> Wohin mit dem rechten Daumen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

bassknecht Profilseite von bassknecht, 20.10.2004, 00:44:29
Presto Strings
Ich habe die Presto Saiten ausprobiert, es sind Saiten die einen Stahlseilkern und eine Oberwicklung aus Kunststoff haben (umgekehrt wie z.B. Obligatos). Sie sind sehr durchsetzungsfähig, vom Klangcharakter her in den tiefen Mitten und im Treblebereich (ca 3Khz) stark betont (klingen sozusagen funky).

Die Saitenspannung ist deutlich geringer als bei Stahlsaiten, die Schwingungsamplitude ist entsprechend groß. Man wird kaum drum herum kommen einen höheren Steg zu verwenden, die Sattel - und Stegkerben zu erweitern, vielleicht auch die Griffbretthohlkehle ein wenig zu vertiefen.

Auf meinem Framus Cutaway (Sperrholzausführung) liefern sie einen Sound der allen meinen Klischees der 60er Jahre gerecht wird. Ich hatte vorher Pirastro "The Jazzer" drauf, was schon verdammt gut klang, die Prestos bleiben jetzt aber - sie sind für dieses Instrument und eine spezielle Stilistik definitiv meine erste Wahl.

Das Spielgefühl ist gewöhnungsbedürftig, geht aber letztendlich doch recht schnell und es klingt einfach gut. Sie sind in etwa so dick wie unbesponnene Darmsaiten und fühlen sich auch so ähnlich an. Auch ganz ähnlich wie z.B. Obligatos rollen sie beim Anschlag ein wenig unter den Fingerkuppen weg (das ist das, was hauptsächlich so gewöhnungsbedürftig ist). Bei Pull Offs und Left Hand Pizz kommt mir diese Eigenschaft letztendlich aber entgegen.

Die Saiten lassen sich nicht streichen, was man bei Tomastiks oder The Jazzer schon mal zur Not macht (obwohl das meistens grenzwertig krächzend klingt) klingt bei den Prestos absolut furchtbar. Im Free Jazz gelten allerdings andere Kriterien, da will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Wer aber bei irgend welchen Balladen gerne mal Orgelpunkte streicht, oder im Feierabendorchester mal Schumannns Rheinische mitmucken möchte, sollte sich dieses Ansinnen mit den Prestos lieber von der Backe putzen.

Soweit ich das beurteilen kann glaube ich, das sie auch gut zum slappen geeignet sind.

Roland
Jonas Lohse Profilseite von , 21.10.2004, 23:27:54
Als Importeur und Distributor möchte ich folgendes ergänzen ... Presto Saiten sind in drei Stärken erhältlich: Medium, Light und Ultralight. Roland hat die Saiten in der Stärke Light im Einsatz und im Beitrag oben sehr zutreffend besprochen. Und in der Tat: zum Slappen sind sehr gut geeignet. http://www.presto-strings.com
willo Profilseite von willo, 13.01.2008, 00:31:04

Hier kann man übrigens die Eurosonic Nylonwounds (ist ja wohl die amerikanische Variante der Prestos) in der Ultralight-Variante geslappt und pizzicato hören und sehen: http://www.youtube.com/watch?v=lwu32hkI9C0 .

willo Profilseite von willo, 13.01.2008, 12:07:20

Und hier die Lights und Mediums:

http://www.youtube.com/watch?v=wzYWy_v-MLQ

Frank S. Profilseite von , 23.10.2004, 10:34:11
Hallo Roland,

Dein Beitrag hat mich neugierig gemacht, die Saiten evtl. mal zu testen. Ich zögere wegen der erforderlichen, von Dir erwähnten "Umbaumaßnahmen" (Steg, Sattelkerben, evtl. Hohlkehle) noch ein wenig, ist ja doch ein bissel Aufwand und eine unnötig teuere Investition, wenn die Saiten nachher nicht gefallen.

Wie sieht es eigentlich mit der Stimmstabilität aus? Die sollte wegen des Stahlseilkerns doch eigentlich gut ausfallen,oder?

Grüße
Frank
bassknecht Profilseite von bassknecht, 23.10.2004, 13:12:24
Hallo Frank,
Du hast recht, die Stimmstabilität ist einwandfrei, ist also nicht mit diesem Schwachpunkt von Darmsaiten zu vergleichen.

Ich habe auf dem besagten Framus Bass, auf den ich die Prestos aufgezogen habe, einen alten Schaller Magnet Pickup. Eigentlich habe ich das Teil nur aus nostalgisch / optischen Gründen angeschraubt, und zur eigentlichen Abnahme ein C411 Kontaktmikrophon (verdeckt) angebracht. Die Prestos klingen über den Schaller PU ganz erstaunlich satt, wahrscheinlich liegt dies an der viel grösseren Schwingungsamplitude die sie reinen Stahlsaiten gegenüber haben.

Die Veränderungen am Instrument (Steg, Sattelkerben, Griffbretthohlkehle) muß man zum Ausprobieren nicht unbedingt machen. Ich habe mir über die zunächst zu engen Kerben, dünnes Leder und Kohlepapier (wegen Gleitfähigkeit) gelegt, um das Festklemmen der Saiten weitgehend zu verhindern. Trotzdem muss man beim Einstimmen aufpassen wie ein Luchs und ständig den Steg wieder zurückdrücken und Spannungen der Saitenenden im Wirbelkasten ausgleichen. Ich habe mich jetzt entschieden daß die Saiten auf dem Instrument bleiben und mache mir jetzt die nötigen Veränderungen um optimale Bedingungen zu haben.
Grüsse Roland
Jonas Lohse Profilseite von , 26.10.2004, 23:36:32
Die "Ultralight"-Prestos sind auch nicht sooo viel dicker als übliche Stahlsaiten, so dass es durchaus sein kann, das keinerlei Sattel- oder Stegkerben angepasst werden müssen (oder eben nur marginal). Bei kerzengeraden Griffbrettern wird man allerdings unweigerlich ein Problem bekommen; in Sachen Griffbretthohlkehle sind alle Presto-Stärken aufgrund der größeren Amplitude nicht so tolerant wie andere Stahlsaiten.
Andre Profilseite von Andre, 07.12.2004, 15:33:05
Hallo Jonas,

Was würdest du mir für einen Satz der Presto Saiten empfehlen, ich spiele jetzt einen komplett blanken Darmsaitensatz E 4,5mm A 3,65mm ca.D ca 2,9mm ca.G 1,6mm
Wichtig währe mir das alle Saiten die selbe Zugkraft benötigen (Slap) Das ist leider jetzt mit den DArmsaiten nicht der Fall, E uns A sind leichter als D und G zu spielen. Hast du eine Empfehlung?
Jonas Lohse Profilseite von , 07.12.2004, 21:23:20
Die selbe Zugkraft haben die Saiten eines Presto-Satzes zwar nicht, aber sie sind entsprechend des Durchmessers "logisch" (d.h. geringerer Durchmesser = geringerer Zug) abgestuft, und nicht umgekehrt. Von der Dicke Deiner bisherigen E-Saite her wäre der Medium-Satz der naheliegenste (E = 4 mm). Das ist übrigens der "orginale" Presto Nylonwound-Satz, die anderen, leichteren Stärken kamen nach und nach dazu. Allerdings ist die Medium G-Saite etwas dicker als Deine Darmsaite (2 mm). Was den Zug betrifft, kann ich Dir keinen konkreten Tipp geben, denn ich kenne ja Deine Darmsaiten nicht. Aber viele Slapper wollen möglichst geringen Zug. http://www.presto-strings.com
AlexderK Profilseite von AlexderK, 09.12.2004, 11:49:13
Guten Abend!

Die Presto Saiten klingen echt interessant für mich, vor Allem der \"Funky sound\".

Mein Bass ist bald beim Geigenbauer (umgefallen...), und kriegt neues Griffbrett, Steg, Sattel, Stimmstock. Ich spiel momentan die Thomastik Superflexible, ich glaub Medium.
Die sind sehr dünn, haben sehr geringe Amplitude.

Wie viel dicker sind denn die Light Presto? Ist die umgewöhnung hart, oder gehts so (Verwende auch das C411)

Danke im Voraus!

Alex
Jonas Lohse Profilseite von , 09.12.2004, 16:36:23
Die Durchmesser der drei verschiedenen Stärken stehen auf der Presto-Website www.presto-strings.com. Die Umgewöhung finde ich persönlich nicht so "hart", da die Prestos mit sehr viel weniger Kraftwaufwand zu spielen sind. Umgekehrt wär's wohl härter ;-) Ich spiele die Prestos nylonwounds light übrigens mit ungefähr der selben Saitenlage, mit der ich zuvor Stahlsaiten auf diesem Bass gespielt habe. Aber dass kommt immer auf den einzelnen Bass bzw. die Griffbretthohlkehle an.
Frankman Profilseite von , 06.01.2006, 10:33:33
Moin,
die Presto ultralight interessieren mich.
Wie schauts mit der Abnahme aus? Ich habe einen elektromagnetischen Abnehmer von Schaller am Hals. Klingen die Saiten hierüber wie Stahlsaiten?
Upright Profilseite von , 06.01.2006, 12:13:11
Hallo Frankman,

ich habe kürzlich einen Czech-Ease-Bass gebraucht gekauft (das ist eine andere Geschichte.....), auf diesem Bass sind vom Vorbesitzer Presto-Saiten aufgezogen gewesen (medium?), abgenommen wird er über einen Realist und einen elektromagnetischen Zadow-Pickup:
Ich bin sehr positiv überrascht von der leichten Bespielbarkeit der Presto-Saiten und auch vom Sound: Nur der Piezo-Sound vom Realistgefällt gefällt mir nicht (klingt eben typisch piezo-mässig), über den Zadow und z.B. über einen kleinen Gallien-Krueger MB150-Amp klingt es aber erstaunlich gut (ist natürlich immer subjektiv, werde diese Kombination demnächst auch live ausprobieren.
Will sagen: Presto-Saiten und elektromagnetischer Pickup (in dem Fall der Zadow) scheint eine gute Kombination zu sein.

Viele Grüße, Upright
Puck Profilseite von , 06.01.2006, 18:02:22
Ja!
Rolle Profilseite von Rolle, 06.01.2006, 21:34:41
Tja, ich bin da hin und hergerissen, was die Prestos angeht: von meinem Akustischen habe ich sie jetzt nach 2 Wochen wieder runtergenommen, in erster Linie, weil man sie nicht streichen kann. Mit den alten Spiros fühle ich mich insgesamt irgendwie wohler - auch klanglich.

Die Prestos werde ich auf jeden Fall noch auf meinem EUB probieren und sicherlich auch noch mit ´nem Magnet-Tonabnehmer experimentieren.

Nicht dass sich jemand wundert (Spiros und streichen?), streichen mache ich nur zu "Übungszwecken" - sonst spiele ich Blues.

Grüße, Rolle
jonas Lohse Profilseite von , 06.01.2006, 21:41:09
Ich würde nicht so weit gehen, die Presto Nylonwounds als Streichersaite zu empfehlen - aber sie lassen sich für den gelegentlichen Bogeneinsatz gefügig machen, wenn man die Strichstellen mit 200er Sandpapier etwas aufrauht, und auch ggfs. etwas Kolophonium direkt auf die Saiten aufträgt.
Rolle Profilseite von Rolle, 06.01.2006, 22:23:59
Ja, Jonas, von dieser Methode las ich auf der Webseite. Ich hab´s versucht und fand es grausam!
Ich muss allerdings einschränken, dass ich als "Streicher" absoluter Anfänger bin - das somit nicht wirklich beurteilen kann. Aber mit den Spiros komme ich klar, und das sind auch keine "Streichsaiten".
Vielleicht liegt das Problem aber u. a. auch daran, dass ich generell einen Halbton (in der Bluesband einen ganzen Ton) runtergestimmt spiele und auch beim heimatlichen Üben nicht extra hochstimme.
Und nur zur Klarstellung: ich hab nix gegen die Prestos! Die lassen sich wirklich sehr angenehm spielen (light) - und mein Satz ist garantiert noch nicht bluesmässig eingespielt (d. h. mindestens 15 Jahre alt und ranzig).
Hermann Profilseite von , 27.01.2006, 18:13:51
Habe heute mal die Ultra- Lights aufgezogen und bin sehr uberrascht wie stabil sie in der Stimmung sind. Hatte vorher Darmsaiten drauf. Die Presto sind wedentlich lauter und klingen echt geil. Der Ultra Light ist jedenfall sehr leicht zu spielen. Hätte ich auch eher drauf kommen können.
deeptonetom Profilseite von , 14.04.2006, 19:04:22
Ich habe noch einen neuen Satz Obligato Solo.
Der Satz war nur 1 Stunde drauf.
Die Obligato klingen wie Darmsaiten, haben aber einen Kunstfaserkern - Dadurch verstimmen sie sich praktisch nicht.
Darmsaiten sind sehr empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Temperaturveränderungen. Für 100 € inc. Versand kannst Du ihn haben!
Bassist14 Profilseite von Bassist14, 11.07.2007, 16:05:30

hallo forum

 

habe seit vorgestern einen satz presto light auf meinem 1938er kay.

zum thema streichen: ich kann die vorgenannten erfahrungen in keinster weise bestätigen.

ich finde die prestos lassen sich gut streichen, habe keinerlei probleme, und bin mit den saiten sehr zufrieden!

 

stimpy Profilseite von stimpy, 13.07.2007, 10:34:51
hi,

auf meinen 4/4 bass hab ich auch presto nylons in light drauf und kann nur sagen - zum slappen DIE alternative vorm herr´n...
sie sind stets stimmstabil und machen echt dampf.
ok ok, sind nicht so locker zu slappen wie darm, liegen aber noch im grünen bereich.

streichen habe ich mal ausprobiert (ok, davon hab ich echt null ahnung),
fand aber das sich die saiten eigentlich ganz gut streicheln lassen ohne das man großartig rumtricksen musste.


gruss mario
KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 13.07.2007, 12:25:48

ich find auch solo stahl easy zu slappen .... außer man hat halt 1,5 cm saitenabstand :-D

Hermann Profilseite von , 06.08.2007, 18:45:39
Habe mal die Mischung der Prestosaiten probiert.
E-saite: Medium
A und D- saite :Light
G-saite: Medium
Bin mit den Eigenschaften der Presto- Sasiten sehr zufrieden. In dieser Mischung klingen sie sehr harmonisch auf meinem Bass. Bin darauf gekommen weil die A-saite aus dem Mediumsatz bei meinem Bass ein leichtes schnarren hatte.
KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 07.08.2007, 13:48:05

ok..... prestot und euro sind ganz ok zum slappen....... man braucht aber niedrigen saitenabstand finde ich !

doubleb Profilseite von doubleb, 08.08.2007, 17:45:32

Hallo,ich habe heute die Prestosaiten (Ultralight)bekommen und sie gleich mal auf einen alten Framus Bass ,den ich für alle möglichen Anlässe (Jazz/Liederjan-Songs usw.)ohne Verstärkung spiele aufgezogen.Ich bin angenehm überrascht! Kein nennens-werter Lautstärkeverlust gegenüber den bisher benutzen Saiten (Thomastik Spiro -weich)und nur leichte Korrekturen am Steg.Die Ausgewogenheit der Saiten untereinander in puncto Lautstärke und Spannung ist auch o.K.Durch den geringeren Saitenzug ist eine ermüdungsfreie Spielweise sicherlich garantiert.Ich bin am überlegen,ob ich diese Dinger nicht auch auf meinen Wilfer - Bass aufziehe ,mit dem ich jazzmäßig unterwegs bin....muß aber erstmal probieren,wie die Saiten verstärkt klingen.

 Grüsse aus franken

        Gerhard 

joerghess Profilseite von joerghess, 24.10.2007, 23:16:43
Hallo Gerhard,

Ich wohne in Würzburg und würde gerne deine Presto-Ultralight Saiten mal anspielen, falls du in der Nähe wohnst.

Viele grüße Jörg Heß
jlohse Profilseite von jlohse, 25.10.2007, 02:28:41
Falls Dir Frankfurt nicht zu weit ist, kannst Du sie auch gerne bei mir testen. Jonas www.JonasLohse.de
Eris Profilseite von , 26.10.2007, 10:14:06
Hallo , wie ist denn die Saitenspannung der Prestos in Medium im Vergleich zu Stahlsaiten , z.B. Spirocore Mittel?
Eris Profilseite von , 26.10.2007, 10:47:23
Ich habe gerade die Angaben auf den Saiten der Hersteller verglichen. Demnach haben die Spirocores etwa alle die gleiche Saitenspannung (33kp - 30,5 kp Immer diese Nicht-SI-einheiten!) und die Prestos bei der E-Saite eine höhere (35,5 kp) , welche aber dann bis zur G-Saite auf 23kp abnimmt. Was heißt das jetzt fürs Spielgefühl?
doubleb Profilseite von doubleb, 27.10.2007, 15:00:55

Also wie die Saitenspannung in kp ist,habe ich bei den
Presto Saiten natürlich nicht gemessen.Ich spiele auf einem
meiner beiden Bässe die Spirocore - Weich.Im Vergleich zu
diesen muß ich bei den Prestos deutlich weniger Kraft zum
zupfen aufwenden,obwohl die Saiten in der Light - Version
einen größeren Durchmesser haben.Ich hab zwar selten einen
Bass mit original Darmsaiten - Bespannung in die Hände be -
kommen,aber das Spielgefühl mit den Prestos kommt schon
nahe hin...es hat auch m.E.nichts mit irgentwelchen Nylon -
Drähten aus dem Baumarkt zu Tun!

  Gruß Gerhard

 

Eris Profilseite von , 26.10.2007, 10:48:11
Oh nein! Natürlich auf den Seiten der Hersteller!
Christian Prauschke Profilseite von , 30.10.2007, 10:16:55

Habe meherer Mails wegen den Saiten bekommen, aber irgendwie kann ich nicht zurückschreiben ! Sorry nochmal !
hier ist der link
http.://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=xxxxx

Grüße´

Christian

Ceperito Profilseite von Ceperito, 30.10.2007, 15:19:01

Neun (9!) Anzeigen im Marktplatz sind Krispyjones alias Chr. Prauschke nicht genug, läßt es sich nicht nehmen, auch im Forum seine ebay-Auktionen zu preisen - auch wenn er schon mehrmals gebeten wurde, sowas zu unterlassen. PFUI!

Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 30.10.2007, 16:08:45

Das ist wirklich nicht nett. Habe den eBay-Link mal unkenntlich gemacht.

 

Mark
GEBA-online

KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 31.10.2007, 17:18:16

hallo, !?

 

ich hab mehrer mails bekommen konnt aber nicht antworten !? was soll denn das !?

außerdem hab ich die alten teile nur vergessen raus zu nehmen !?

seht nich in allem immer nur das schlechte !?

ich bin stinknormaler basser verdammt :-D

jlohse Profilseite von jlohse, 31.10.2007, 17:28:02
ich finde das jetzt auch nicht so schlimm ...
KrispyJones Profilseite von KrispyJones, 31.10.2007, 17:49:23

hab auch gleich wie ich davon gehört habe die alten teile raus !

 

sorry nochmal ! tut mir leid ! kommt nichtmehr vor, und das mit dem link war nur wegen den email!

sorry

Upright Profilseite von , 01.11.2007, 11:30:39
Hallo zusammen,

kürzlich ist mir beim Stimmen unmittelbar vor dem Auftritt auf meinem halbmassiven 3/4 - Bass die A- Seite gerissen, es war eine Velvet-Garbo, den Satz habe ich ca. 3 Jahr gespielt und war sehr zufrieden.
Als Ersatz hatte ich einen Satz Presto-Ultralights dabei und vor dem Auftritt die A-Seite (ging gut, die neu aufgezogene Saite hielt erstaunlich gut die Stimmung), später zuhause auch die E- und D-Saite vom Presto-Satz aufgezogen. Als G-Saite spiele ich momentan weiterhin die Velvet-Garbo, da sie wesentlich dicker ist als die Presto-Ultralight G-Saite und durch ihre Beschaffenheit (nicht umwickelt, im Gegensatz zu den anderen Velvet-Garbo-Saiten) für mich vom Klang und vom Spielgefühl her gut zu den Presto-Saiten passt.
Da ich nun einen neuen Saitensatz bzw. neue Ersatzsaiten brauche, bin ich zur Zeit hin- und hergerisssen zwischen Velvet-Garbo und Presto-Saiten.
Ist im Endeffekt wohl eine subjektive Entscheidung, was den persönlichen Geschmack in Bezug auf die gespielte Musikrichtung und den verwendeten Bass bzw. Equipment angeht......

P.S.: @Herve: an dieser Stelle Danke für deinen Saitenvergleich und die Aufnahmen auf deiner HP: klasse!

Viele Grüße, Upright
willo Profilseite von willo, 21.11.2007, 17:50:29

Gibt es eigentlich irgendeinen Unterschied zwischen Eurosonics und Presto Nylonwound?

Stimmt es , dass es zumindest einen äußerlichen Unterschied gibt und die Umspinnung bei den Eurosonics heller (fast weiß) ist?

alekskull Profilseite von , 21.11.2007, 18:30:26
ja stimmt, die eurosonics sind heller (fast weiss) und die garnumwicklung am saitenende sieht auch anders aus.
meines wissens nach wurde der name eurosonics für den us-markt gewählt und prestos für den europäischen, also aus marketinggründen. die saitenstärken bei medium, light und ultra-light sind identisch.
trotzdem gibt es aber wohl bassisten die die eurosonics den prestos vorziehen und auch umgekehrt. also wie immer, am besten testen!
besserbasser Profilseite von , 21.11.2007, 19:08:58
Beide sind wohl bis auf Namen, die Verpackung und farbliche Ausgestaltung identisch. Presto ist der polnische Hersteller der Saiten. Der amerikanische Importeur verkauft die aber seit jeher unter seinem eigenen Namen "Eurosonic" (vielleicht weil der ehemalige Ostblock damals noch unter Imageproblemen litt?). Unterschiede in Sound oder Spielgefühl sind also eher Autosuggestion, glaube ich.
Harri Profilseite von , 25.11.2007, 18:19:36
Hallo!
Hat hier vielleicht schon einer die Presto-Chromstahlsaiten Presto Balance Orchestra , Hybrid oder Jazzicato getestet?
hervejeanne Profilseite von hervejeanne, 27.11.2007, 23:54:49
Ja, habe ich. Die Presto Balance Hybrid sind demnächst auch in meiner Vergleichsmatrix ( www.hervejeanne.de ). Ich bin von diesen Saiten ziemlich begeistert. Die klingen völlig anders als die Tapewounds. Sehr schöner, geschmeidiger Sound, nicht nasal, schöne "Dynamikkurve" (guter Attack, nicht zu viel Sustain) und lassen sich sehr leicht streichen.
jlohse Profilseite von jlohse, 06.12.2007, 15:55:07
Ich habe GEBA drei Sätze zu Verlosung gestiftet, wer die Presto Balance-Saiten testen möchte, kann hier sein Losglück versuchen: http://www.geba-online.de/forum.php?action=vi ... start=4&search=&search_kat_id= Jonas
willo Profilseite von willo, 19.12.2007, 17:42:05

Sind die Presto Balance-Saiten eigentlich schon auf dem Markt oder noch in der Testphase? 

Einerseits hat die zumindest noch kein Onlineshop im Angebot ("bald erhältlich..") aber andererseits wurden die schon mal vereinzelt bei eBay oder hier im Marktplatz angeboten. Auch in Polen , wo die Saiten ja wohl hergestellt werden , scheints sie schon zu geben : http://www.gitary.com.pl/index.php/catalog/ca ... 97e9e8e24&/1/frmCatID/268/

Kann mir jemand sagen ab wann die (falls noch nicht) erhältlich sein werden?

jlohse Profilseite von jlohse, 19.12.2007, 19:38:28
Sie sind schon erhältlich!
Meyer-Eppler Profilseite von Meyer-Eppler, 01.02.2008, 14:48:57

Hallo,

Jan hat nun einen kleinen Testbericht geschrieben. Ihr findet ihn hier: Testbericht Presto Balance Hybrid Light

@Jan: Vielen Dank!

 

Viele Grüße

Mark
von GEBA-online

Krispy Jonas Profilseite von , 28.02.2008, 23:55:52
Danke nochmal an Jonas?!
Super Service !
Da ich superflexibles nichtmehr spielen "kann" sind die presto nylonwound meine absolute number 1 slap saite die nicht aus darm ist ;-) ....
(spiel mit MAG und clicky)

ernsthaft.....
super spielgefühl, "natürlicher" slapton und super service ! holt euch presto saiten :-)

Danke nochmals !!!
Christian Prauschkä Profilseite von , 16.03.2008, 22:44:20
falls es wen interesiert: is mit presto UL aufgenommen (nur 2 mics, kein pu) http://www.myspace.com/crispyjonesrocknroll
Knuckle Profilseite von Knuckle, 18.05.2008, 21:11:19

 
Würde gerne E und A Saiten von Presto zu meinen restlichen dazu ausprobieren. Hat jemand welche abzugeben?

 

lg

Neuester Beitrag andisc Profilseite von andisc, 23.09.2011, 21:19:04

 hab ja auch die Presto UL drauf ( danke Jonas für den "Strassenverkauf" ;-) und die Saitenlage war doch etwas hoch, musste richtig reingreifen zum slappen. nun hab ich eben gedacht, feilste die Stegkerben etwas nach, die Saiten lagen ja auch nur zu einem drittel in der Kerbe. Wenns schief geht war ja noch die Option einen verstellbaren Steg zu erwerben

und siehe da: der Zug der Saiten ließ nach, die Saitenlage auf dem Griffbrett ist jetzt optimal für mich (6-8mm) und die Saiten lassen sich richtig weich spielen...

und mein günstiger GEDO Bass dank es mir mit super akkustischer Lautstärke und tollem Klang

(nur Schade das ich die Nachbarn um die Zeit jetzt nicht mehr nerven kann, sonst würd ich noch ein paar Stunden slappen...hehe)

Schraube für Mechanik gesucht! <Zurück zur Liste> Wohin mit dem rechten Daumen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.10.2019, 20:52:51.