GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

D'addario Helicore für 4/4 Bass <

eigenartiger bogen? -

> ja geht denn das oder lass ich das?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bogen & Streichtechnik

silversurfer68 Profilseite von silversurfer68, 30.12.2008, 18:26:58
eigenartiger bogen? -

 hallo, ich habe einen gebrauchten kontrabassbogen von leblanc gekauft. 

erstens verwundert mich die umwicklung, welche wie kupfer ausschaut. kann das wirklich kupfer sein, oder rost? gibt es bögen mit kupferumwicklung?

zweitens fehlt am bogen das beinchen. welches wohl, zum beispiel bei ymak, billig nachgekauft werden kann. 

was mich aber am meisten stört, ist der eher klobrige frosch. da habe ich bei ymak auch einen recht gut aussehenden ebenholzfrosch mit der bezeichnung pfretzschner bei ymak gefunden (ca. 180,- euro). 

was kostet mich das ganze wohl bei einem bogenmacher? habe schon einen in meiner nähe kontaktiert, aber leider noch keine antwort erhalten.

fragen über fragen!?! :-)

wie wird bei einem bogen die balance erreicht? wie stark spielt das beinchen und die umwicklung eine rolle? - (habe zum beispiel bei pfretzschnerbögen schon öfter einen ohne umwicklung und leder gesehen.

 

bitte um anregungen

gruß

silversurfer68

Uli Profilseite von Uli, 30.12.2008, 18:36:32

Hallo silversurfer68,

über ymak gibt es hier eine interessante Diskussion.

Bei Interesse bitte die Suchfunktion benutzen.

Grüße

Uli

silversurfer68 Profilseite von silversurfer68, 30.12.2008, 18:43:58

 hi,

das habe ich schon gesehen. ich habe vor ca. einem jahr dort einen bogenkoffer gekauft. das hat ohne probleme funktioniert. 

ich nannte ymak auch nur als beispiel und bin mir bewusst, dass es wohl mittlerweile etwas riskant ist, dort zu bestellen.

 

danke trotzdem für den hinweis!

gruß

silversurfer68

bassknecht Profilseite von bassknecht, 30.12.2008, 20:31:06

Die Leblanc Bögen die ich mal gespielt habe waren alle OK, waren allerdings alles Bögen des oberen Preissegmentes, zu den günstigen kann ich nichts sagen, habe auch keinen anderen Meinungen zu denen gehört. Einen wirklich klobigen Frosch kann ich mir an einem Leblanc gar nicht vorstellen, die Dinger sind eigentlich optisch immer gut getrimmt, es sei denn der Frosch wäre mal ausgetauscht worden.Stell hier doch mal ein aussagekräftiges Foto des Bogens rein.

Anscheinend haben Dich klobiger Frosch, fehlendes Beinchen und Wicklung nicht vom Kauf abgehalten, demnach muss Dir ja irgend etwas an dem Bogen gut gefallen. Wo liegt für Dich das Problem? - Klar, da  sollte schon ein Beinchen dransein.-

Kupfer kann man galvanisch gut versilbern, wenn das aber schlecht gemacht wird, löst sich die Silberschicht. Draht macht man sowieso nicht aus reinem Silber, dafür ist reines Silber kaum geeignet (bestenfalls eine Silberlegierung) ob man diese Art von Silberdraht für Bogenumwicklungen verwendet weis ich nicht, ich finde die Bogenmacher machen viel Gewese um ihre selbstdefinierten Qualitätskriterien (Sternchen usw). Vielleicht wurde ein billig versilberter Kupferdraht für die Umwicklung verwendet und Du schaust nun auf des Pudels Kern.

Frösche kann man meist nicht ohne Weiteres austauschen, das Prisma der Bogenstange muss möglichst genau in die Führung des Frosches passen. Ein Bogenmacher würde im Zweifelsfall die Führung des Frosches passend machen.  Über den Schwerpunkt des Bogens brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, hier  weitergehend zu Modifizieren würde eine Doktorarbeit bedeuten, tu Dir das lieber nicht an.  Entweder es ist alles OK so wie es ist, oder Du hast einen Fehlkauf getan.

Ciao Roland

 

 

Uwe Profilseite von Uwe, 30.12.2008, 20:31:33

 Zur Umwickung: Vielleicht hat mal jemand die originale Umwickung durch Silberdraht aus dem Elektronikbereich ersetzt; dieser ist in nahezu beliebigen Stärken zu bekommen. Es handelt sich hier stete um dünn versilberten massiven Kupferdraht.

Zu dem "Beinchen" kann ich gar nichts sagen - könntest Du es etwas näher beschreiben?

 

Gruß, Uwe

Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 31.12.2008, 11:38:30

 Was ist überhaupt ein "Beinchen"? Ich lese davon jetzt zum ersten mal im Zusammenhang mit Bögen.

drbass0 Profilseite von , 31.12.2008, 12:55:08
die "Schraube"
bassknecht Profilseite von bassknecht, 01.01.2009, 16:35:50

 Es ist das Endstück, welches an  der eigentlichen Bogenschraube angebracht ist, also dass was man sieht und wo man anfasst um die Schraube zu drehen.

Neuester Beitrag Ste-Fan Profilseite von Ste-Fan, 02.01.2009, 11:29:49

 Ahhh! Danke! Bei dieser Gelegenheit warf sich mir gleich wieder die Frage nach der Herkunft des Wortes Frosch auf, was ich aber dank der Suchfunktion (und eingeschaltetem "Nachdenken vor Beitrag erstellen") mit einem Verweis auf Wikipedia herausfinden konnte. Dort taucht sogar das Wort "Beinchen" auf aber die Nennung der Herkunft bleibt Wikipedia schuldig. Weiß jemand Näheres? Ist es etwa das Beinchen des Frosches? War es früher aus (Elfen-)Bein?

D'addario Helicore für 4/4 Bass <Zurück zur Liste> ja geht denn das oder lass ich das?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.10.2019, 10:54:57.