GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Garnumwicklung Saiten <

Korpus Reinigung

> Bass im Bus

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Pflege

illie Profilseite von illie, 30.05.2008, 18:20:39
Korpus Reinigung

Moin,

seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer eines 4/4 Musima, massiv. Gegen die chinesische Sperrholzkiste aus der Musikschule natürlich klingt und spielt sich dass Instrument wie aus einer anderen Welt. Nun zu meiner Frage: Wie reinige ich den Korpus? Das Instrument wurde vom Vorgänger nicht so toll gepflegt und hat ziemlich feste Verschmutzungen auf dem Lack, z.B. Fliegensch...

Was tun? Möbelpolitur ist sicher nicht die erste Wahl? Meine Suche hier nach Reinigung hat nicht viel gebracht, deshalb der neue Thread.

Grüsse aus der Mark Brandenburg

Jens

haltma Profilseite von haltma, 30.05.2008, 19:50:37

 Hallo Jens,

Wenn das Teil sehr verschmutzt ist, mit säurefreiem (!) Öl und geriebenem Bims (Lappenspitze zuerst in Öl , dann in Bims tunken) vorsichtig & bei nicht zu hohem Druck in kleinen, kreisförmigen Bewegungen putzen; dauert! Dann mit entspr. Politur & Verdünnung einreiben und polieren. Das ist nicht ganz so leicht wie es sich anhört, dazu braucht man Erfahrung. Lass es dir am besten von einem Geigenbauer zeigen. Der kann dir auch die entspr. Materialen verkaufen. Wenn's nciht zu wild ist mit dem Dreck: Ich habe mit la bella Pflegeemulsion gute Erfahrung gemacht. Kriegst du auch beim Geigenbauer; einreiben, einziehen lassen, polieren, fertig! Viel Spass damit & Gruß

illie Profilseite von illie, 30.05.2008, 23:04:57

Hallo haltma,

hört sich in der Tat komplizierter an, als eine Kommode zu putzen ;-), ich gehe zum Geigenbauer, dass ist mir zu heiß. #

Oder dass hier:

Reinigungsöl

Danke für den Info

Jens

jlohse Profilseite von jlohse, 31.05.2008, 02:06:39

 Mit einem feuchten Lappen und warmer Seifenlauge bekommt auch schon einiges weg, ohne dass man was falsch könnte – solange man mit dem Wasser sparsam ist. Die Wahl des Lappenstoffes spielt dabei auch eine Rolle; etwas alte Jeans putzt mehr weg als was Flauschiges. An den unlackierten Stellen (Hals, GB, Steg) ist feine Stahlwolle unriskant und effektiv.

Die "Putz"-Methode mit Bimssteinmehl ist eigentlich eher ein Polieren, trägt also Lack ab. Muss aber ja kein Nachteil sein. Polieröl gibt's von der Fa. CLOU oft auch im Baumarkt, Poliermittel wir Bimssteinmehl, Wiener Kalk oder Tripel manchmal in Farbenhandlungen.

Ceperito Profilseite von Ceperito, 31.05.2008, 07:36:26

 Hallo illie,

mit einem Microfasertuch kannst Du nichts falsch machen und sogar Insektenreste trocken entfernen. Im Übrigen sind Manufakturbässe aus Markneukirchen in der Regel sehr robust gebaut, das betrifft auch den Lack. Von Lösungsmitteln wie z.B. Spiritus oder Aceton  würde ich abraten, aber ansonsten brauchst Du nicht so vorsichtig zu sein.

L.G.

Jan

zwengelmann Profilseite von zwengelmann, 02.06.2008, 19:12:59

 Tach!

Ich benutze Möbelpolitur, das geht wirklich prima. Aber gaaaanz wenig reicht, sonst ist das eine fettige Angelegenheit. Immer schön trockenreiben. Ein Mikrofasertuch habe ich immer dabei, alleine um das Kolophonium abzuwischen. Ist immer wieder erstaunlich, wie schwarz dieses Tuch bereits nach kurzer Zeit ist.

Gruß
Zwengelmann

Neuester Beitrag jan Profilseite von jan, 02.06.2008, 21:41:46

Ich benutze gelegentlich die JOHA-Polierpaste des Geigenlackherstellers Hammerl in Baiersdorf. Gibt auch ein Online-Shop. Sehr gut zu gebrauchen ist auch der Retuschierlack von dieser Firma der aus kleinen Lackschäden mit etwas handwerklichem Geschick unansehnliche Kratzer verschwinden läßt.
 

Grüße!
jan

https://www.joha.eu/shop/de/schleif-und-polie ... ermittel/joha-polierpaste.html

Garnumwicklung Saiten <Zurück zur Liste> Bass im Bus

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 21.10.2019, 10:54:57.