GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Jazzkontrabass lernen in Frankfurt am Main <

4/4 Saitenhalter auf 3/4 Kontrabaß

> UB Blacks

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Bassbau

Zomas Profilseite von Zomas, 01.05.2008, 01:45:23
4/4 Saitenhalter auf 3/4 Kontrabaß

Was passiert wenn man einen 4/4 Saitenhalter auf einen 3/4 Bass verwendet?

Wird die Saitenspannung höher oder niedriger?

Besten Dank schon mal im vorraus!

 

 

Lu Profilseite von , 01.05.2008, 05:56:51
An der Saitenspannung sollte sich nichts ändern. Ein leicht größere Saitenhalter verkürzt die Saitenlänge nach dem Steg und die Saiten laufen dann in diesem Bereich nicht mehr paralell, weil die Befestigungslöcher weiter auseinander liegen. Am Abstand Steg und oberer Sattel ändert sich nichts und die Saitenspannung in diesem Bereich wird ja so eingestellt, das die gewünschte Tonhöhe erreicht wird.
Für die Saitenspannung relevant ist diese klingende Saitenlänge, auch Mensur genannt. Auch die Winkel zur Bassoberfläche, die durch die Höhe von Steg, den oberen Sattel und den unteren Sattel (darüber läuft die Befestingung des Saitenhalters am Stachelknauf) vorgegeben sind, ändern sich nicht. Es bleiben also alle Parameter, die für die Saitenspannung interessant sind, auch nach Austausch des Saitenhalters stabil.
alfred Profilseite von , 01.05.2008, 13:08:24
die physikalisch messbare Saitenspannung ist natürlich gleich, aber das subjektive Spielgefühl ändert sich schon, wenn die Saiten nach dem Steg kürzer sind, fühlt sich der Bass "härter" an ! (und klingt auch härter)

Was wirklich ein Problem werden kann ist eine zu kurze "Untersaite" beim E, dann klingt diese "tot".

p.s. mit Saitenhaltern kann man viel experimentieren, aber warum sägst du den zu langen SH nicht einfach ab und bohrst neue Löcher für die Henkelsaite, dort wo du sie brauchst ?
Neuester Beitrag jlohse Profilseite von jlohse, 01.05.2008, 14:51:54

Der Winkel, in dem die Saiten über den Steg oder Sattel laufen, ändert an der Zugkraft der Saiten (aka Saitenspannung) nichts. Die ist abhängig von Mensur, Masse der Saite und natürlich der Stimmung. Der Druck, den die Saiten auf die Decke ausüben, ist aber sehr wohl von der Winkel-Geometrie abhängig.

Dessen ungeachtet kann man mit unterschiedlichen Saitenhaltern einiges am Klang machen. Erster Ansatzpunkt ist das Gewicht, aber auch die "Afterlength" (Saiten zwischen Steg und Saitenhalter) ist eingehender Betrachtung wert. Es gibt hier auch die Möglichkeit, diese Afterlength mit verschiebbaren Reitern für jede Saite einzeln einzurichten – zu "stimmen". In manchen Fällen hilft das gegen Wolftöne, oder verbessert ganz allgemein die Ansprache. In anderen Fällen tut aber auch ein einfacher SH billigster Machart vortrefflichste Dienste – das kommt immer ganz drauf an.

Jazzkontrabass lernen in Frankfurt am Main <Zurück zur Liste> UB Blacks

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 15.07.2019, 16:53:34.