GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Knobel aus Celle verstorben? <

kennt ihr diese Saiten (Foto)?

> E-Bass für Kinder

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

Leopold Profilseite von Leopold, 17.12.2007, 16:17:05
kennt ihr diese Saiten (Foto)?

Ihr erinnert euch? Habe seit 5 Tagen einen Kontrabass und schon eine Menge gute Ratschläge bekommen...

Die auf dem folgenden Bild gezeigten Saiten waren beim Kauf auf meinem Bass. Der Verkäufer (Erstbesitzer) sagte, es seien Pirastros zum Streichen - für Pizzicato viel zu hart. Nun habe ich einen gebrauchten Satz Spirocore weich bekommen, die ich nicht als weicher empfinde und auch klanglich zwar als etwas heller aber keinesfalls besser klingend finde.

Kennt jemand diese Saiten???

KontrabassBild5

Die abgebildeten Saiten sind ebenso dick wie die Spirocore -weich- aber ca. 4-5cm länger bis zur Umspinnung. Das folgende Bild zeigt die Spirocores 3/4 auf meinem Bass, dessen Mensur bei ca. 108 cm liegt. Ist das o ok - sind die Saiten lang genug?

Ich weiss, die Fragen mögen für euch dämlich klingen - für mich ist alles neu und mysteriös.

KontrabassBild4

 

Wie sind die Spirocore -weich- denn einzuordnen? Gibt es weichere oder sind die wirklich weich?

 

Grüße, Leo

Bassist14 Profilseite von Bassist14, 17.12.2007, 16:21:03

hallo leo

guck mal hier nach:

http://www.kort-basses.com/misc/strings

willo Profilseite von willo, 17.12.2007, 18:22:36

Wenn du 3/4-Saiten auf nen Bass mit längerer Mensur aufziehst , sind die halt ein bisschen strammer. Ansonsten sind eigentlich alle Darmsaiten und viele Kunststoffsaiten weicher als deine Saiten. Du kannst mal hier nachgucken:  http://baen.tamu.edu/users/rel/personal/BassStrings.html  oder auf den Internetseiten der Saitenhersteller. Da sind die Spannungen einiger Saiten angegeben. Das sind aber für das tatsächliche Gefühl unter den Fingern auch nur Anhaltswerte , weil das eben von bestimmten Einstellungen des Basses (Saitenlage , Höhe des Untersattels , Höhe des Steges , Mensur ..) abhängig ist und die "Weiche" / "Härte" einer Saite nicht nur in der Spannung sondern auch in ihrer Flexibilität , also "Biegsamkeit" / "Schlabberigkeit" begründet ist.  Gib einfach mal bei der Forumsuche nen Saitennamen ein oder  guck in der Saitendatenbank , da findest du auch Erfahrungsberichte.

 

Ceperito Profilseite von Ceperito, 17.12.2007, 18:31:10

Hallo Leo,

es könnte sich bei Deinen Saiten um Thomastik Superflexibles handeln, die haben oben und unten eine blaue Umwicklung. Deine Spirocores sind nicht die weichen (die haben eine violette Umwicklung am Wirbelende) sondern die "medium" - bei einer Mensur von 108cm schon sehr harte Saiten. Wirklich weich (aber auch leiser) sind die meisten Solo-Saiten (wenn man sie auf Normalstimmung herunterstimmt) sowie Corellis und natürlich unbesponnene Darmsaiten (die bei entsprechend hoher Saitenlage wiederum sehr laut sind). Um die Länge würde ich mir nicht so viel Gedanken machen, solange die Seidenumspinnung nicht in der Mensur liegt, ist alles in Ordnung.

L.G. Jan

...noch mal zu der Spirocore, Du schreibst, sie klingen nicht wirklich besser im pizz. Was Spiros vor allem auszeichnet sind Punch, Sustain und Lautstärke. Und die nehmen im Laufe der Jahre und Jahrzehnte, die man diese Saiten spielen kann, ab. Vielleicht hast Du einen sehr alten und viel gespielten Satz erwischt. Ich spiele ab und zu einen Bass, der seit einem Jahr mit Spiros besaitet ist und die Saiten halten immer noch, was sie versprechen. Vor ein paar Wochen habe ich einen Bass mit Spiros angespielt, dessen Eigentümer mir sagte,  er hätte den Satz geschenkt bekommen, da er sehr gebraucht war. Hätte ich es nicht mir meinen eigenen Augen gesehen, ich hätte die Saiten nie für Spiros gehalten: dumpf, kein Punch, mäßiges Sustain, nur sehr hart sind sie geblieben, ich vermute, das war ein "20Jahre+ Satz".

Neuester Beitrag Basstölpel Profilseite von Basstölpel, 18.12.2007, 13:11:13

Hm, das ewige Saitenthema.

Vielleicht etwas off topic, habe mir vor einem halben Jahr einen 1/2 Bass gekauft und habe so einiges an Saiten drauf gehabt, und von daher ein paar Erfahrungen gesammelt mit erstens Saiten die fuer 3/4 gemacht wurden, und zweitens Saitenstimmung aendern, ein bisschen hoch oder runter.

Hatte den Bass fuer Quintstimmungsexperimente gekauft und mir extra Saiten machen lassen, die aber ueberhaupt nicht klangen und sehr hart waren. Hatte dann einen Satz Spiros in Quintstimmung drauf (fuer 3/4) - das war nichts, die tiefe C-Saite klang nicht, und alles ein deutlich zu schlapp. Habe dann alles einen Ton hoeher gestimmt, nach der Milchmaedchenrechnung, wenn ich auf meinem 3/4 vom Steg aus 96 cm (Mensur laenge des 1/2 Basses) abmesse, bin ich ungefaehr beim "2. bund", also muesste ich bei einem Ganzton hoeher gestimmt in etwa die SAitenspannung haben, fuer die die Saiten gemacht sind. Das war dann auch schon deutlich besser, aber als ich die Saiten mal auf meinen 3/4 draufmachte, war das klar, da bleiben die erstmal drauf. Naja, jetzt ist mein 3/4 mein Expoerimentalbass, und der Kleine ist halt fuer die Quartenstimmung gut.

Habe mit dem 1/2 Bass einen Satz Thomastik Superflexible Solostimmung bekommen (gemahct fuer 1/2), die klingen gut  und relativ brilliant (obwohl das gerade etwas nachlaesst),  gepizzt haben sie allerdings nicht den Punch der Spiros. Runtergestimmt auf Orchesterstimmung ist das eine reine Katastrophe, man hat diesen Gummibandeffekt, wenn man etwas doller reinhaut hat man ein Intonationsproblem. Da die Solostimmung fuer Lead-sheet type Material etwas nervt, habe ich mir dann Corellis gekauft, welches die einzigen Saiten fuer 1/2 Mensur in O-Stimmung waren, die das grosse T so da hatten. Hatte mal Corellis auf meinem 3/4 drauf und fand die recht gut. Leider klingen die 1/2-Corellis recht dumpf und sind ausserdem sehr schlapp, frage mich ob die da nicht einfach 3/4 Saiten kuerzer abgewickelt haben, habe nach ein paar Tagen die Superflexibles wieder drauf gemacht und werde jetzt immer besser im Transponieren...

Unterm Strich wuerde ich dir erstens eher davon abraten, 3/4 Saiten drauf zu machen. Zweitens ist halt alles geschmackssache und vom Bass abhaengig. Konnte und wollte mir lange Saitenexperimente nicht leisten, muss nach den ganzen Expoerimenten sagen, es ist leider nicht so einfach, dass man mal einen hudnerter oder auch zwei invetsiert und dann ist alles super. Das kann halt schnell endlos werden. Ich wuedre dir anraten, einfach mal bei verschiedenen Herstellern nach Werten fuer die Saitenspannung zu fragen. Thomastik spiros weich sind relativ weich, aber sicher fester als Obligatos, und wahrscheinlich auch etwas fester als D'Addario Hybrid. Es ist halt immer der Kompromiss, mit fetten Saiten hast du mehr Punch (try Spiros in STARK!), aber weniger Komfort (mehr Aua), schlechetre Ansprache usw.

Knobel aus Celle verstorben? <Zurück zur Liste> E-Bass für Kinder

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 24.08.2019, 15:22:20.