GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Tonabnehmer <

O.Stücke + mp3?!

> k.bass anfängerin

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Üben

Melody Profilseite von , 28.09.2007, 08:14:35
O.Stücke + mp3?!

Huhu,

ich bins Melody. Vielleicht erinnern sich manche noch an mich.
Mitlerweile spiele ich seit 1 1/2 Jahren Kontrabass, spiele im Orchester und habe ein Stipendium in der Tasche. Ich spiele das was andere erst in 3-4 Jahren spielen.

Momentan spielen wir im Orchester:

- Themes From 007 (James Bond) - A Medley For Orchstra

- Groovin Around von Otto M. Schwarz

- N°7 Habanera (Carmen)

- N°9 Chanson du Toreador (Carmen)

- N°11 Danse Boheme (Carmen)

 

Ich glaube die letzten 3 Stücke sind alles aus "Carmen", deswegen habe ich es mal in Klammern gesetzt.

Hätte jemand von euch die Bassstimme oder auch eine gesamte Orchesteraufnahme der Stücke?

Ohne Gesang!

Es wär super lieb wenn ihr mir antwortet. Im November ist mein Konzert. Zur Zeit konnte ich nicht im Orchester mitspielen ... schulisch bedingt. Das heißt ich muss ab jetzt bis November das lernen, was andere in 6 Monaten "ge"lernt haben. ... wenn ich das Stück als wma oder mp3 anhören kann, hilft es mir schon sehr.
Bei Youtube finde ich nur eins & des klingt meiner Meinung nach keineswegs gut. 

Vielen Dank!
Melody

 

bassknecht Profilseite von bassknecht, 28.09.2007, 15:35:20

Hallo Melody, tu Dir den Stress nicht an. Die Stücke die Du hier aufgezählt hast, sind sehr wahrscheinlich Bearbeitungen speziell für Jugendorchester, pädagogich oft sinnvoll, musikalisch meist ein gutes Stück abseits von der originalen kompositorischen Idee. Das geht nicht anders, weil diese Arrangements Rücksicht nehmen müssen auf die unausgereiften technischen Möglichkeiten der SchülerInnen aber auch auf  manchmal beschränkte Einstudien- und  Dirigierfähigkeiten des /der EnsembleleiterIn. Es geht dabei nicht allein darum, dass ein gut informierter Arrangeur in Tonarten transponieren wird, die instrumentengerecht sind, ausserdem  die  Kontrabassstimmen in gut spielbaren Lagen hält, sondern es geht auch um Veränderungen in Struktur und Form der Stücke die für ein Jugendorchester sinnvoll erscheinen.

Ist dies so, wirst Du  von den Originalstücken nur bedingt profitieren, Mitspielen im Sinne eines Playbacks kannst Du vergessen. Wechselnde Tempi und Agogig sind mit eingespielt, die kanst Du anhand eines Dirigenten logischerweise nicht sehen und von wechselnden Tempi, Fermaten ect. würdest Du zunächst ständig überrascht und genervt. Sich aber an eine fremde Tempogestaltung zu gewöhnen ist das tödlichste was man beim Einstudieren machen kann, Rat eines älteren Herren.“lass das bleiben, wenn Du Dir selbst keine Fussangeln aufstellen willst“.
Von manchen Verlagen dieser „Jugendarrangements“ weis ich, dass sie Einspiellungen ihrer Noten anbieten. z.B  „de Haske“ für viele ihrer Bläser - und Bigbandarrangments. Wenn es soetwas für die Arrangements die Du spielen sollst ebenfalls gibt, dann wende Dich deswegen an Deine(n) EnsebleleiterIn, er/sie soll sich gefälligst um soetwas bemühen, wenn ihm/ihr daran gelegen is, das überhaupt jemand Kontrabass mitspielt und eine engagierte Kontrabassschülerin sich die Sachen in Rekordzeit draufziehen will. Alternativ kann sich der /die Gute ja mal eine halbe Stunde ans Klavier setzen und Partiturauszüge für das Orchester auf ein einfaches Tonaufzeichnungsgerät aufspielen..
Anderes Thema, Du wirst wissen, das Musiker /Orchester /Musikverlage Rechte an ihren Einspielungen haben, daher ist es illegal sich soetwas kostenlos aus dem Internet zu beschaffen, auch aus diesem Grund ist ein EnsembleliterIn meiner Ansicht nach in der Pflicht Dir/dem Orchester in dieser Hinsicht zu helfen.

Was ist dasdenn für ein Stipendium von dem Du berichtest,  spielst Du die Sachen die  "andere" erst in 3-4 Jahren spielen denn genau so gut wie diese "anderen"?

Ciao Roland      

Neuester Beitrag berni1 Profilseite von berni1, 29.09.2007, 00:01:37

hi

meine ersten stücke im orchester hab ich extrem detailiert geübt. ich hab mir schwierige passagen im guitar-pro (programm zum aufzeichnen  von noten ==> ja, ich komm ursprünglich von der konzertgitarre ;-)  ) aufgeschrieben und immer wieder geübt, da ich so gut wie überrhaupt nicht blattlesen konnte...

blattlesen ist jedoch eine reine übungssache. mit der zeit passiert alles automatisch.

 

playalongs zu genau deinem arrangement zu finden wird sehr schwer werden, da es zu diesen bekannteren stücken unzählige arrangments in unterschiedlichen tonlagen und phrasierungen gibt (hat bassknecht schon sher ausführlich beschrieben).

 

am besten wäre IMHO möglichst regelmässig mit den anderen zu proben.

ein orchester kann nur gut zusammenspielen wenn die einzelnen musiker aufeinander abgestimmt sind (ausser man ist schon ein sehr erfahrener musiker). und dass geht nur durch viel gemeinsames proben.

 

viel glück

 

Tonabnehmer <Zurück zur Liste> k.bass anfängerin

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 11.12.2019, 21:50:28.