GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Kontrabass im Orchester <

Aufnahme mit dem Laptop

> Lack ab

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Üben

Ralph-Ruland Profilseite von Ralph-Ruland, 27.08.2007, 09:06:04
Aufnahme mit dem Laptop

Hallo Zusammen,

mich würde interressieren wie ich zur Selbstkontrolle beim Üben möglichst preiswert eine Aufnahme an meinem Laptop machen kann. Zur Verfügung steht bisher ein Samsung Ciara und ein "nackter" Kontrabass.Ich habe mich schon durch das Forum gewühlt und nichts passendes gefunden. Meine Vorstellung war ein Mikro in die Aufnahmebuchse gesteckt 3,5mm Klinke und mit passender Software aufgenommen und wiedergegeben. Meine Stereoanlage mit Übungs-CD läuft auch noch parallel.

Bitte mangels Masse keine  High End Studiolösungen vorschlagen.

Vielen Dank im voraus,

Ralph

Jörn Profilseite von , 27.08.2007, 10:57:25
Hallo Ralph,

ich habe mir für 50 Euro eine Creative Sound-Blaster Box geholt, die eine externe Soundkarte ist. Damit wollte ich Vinyl digitalisieren. Die Box hat auch einen Stereo-Mikro-Eingang. Wenn Du ein Mikro anschließt, kannst Du ganz gute Aufnahmen machen, zur Kontrolle reicht es in jedem Fall. Je mehr Du für das Mikro ausgiebst, desto besser dürfte die Qualität werden.

Eine preiswertere und vielleicht bessere Alternative könnte auch ein USB-Mikro sein. So etwas gibt es bei Thomann. Damit habe ich aber keine Erfahrungen.

Gruß

Jörn
jlohse Profilseite von jlohse, 27.08.2007, 13:31:33
"Meine Vorstellung war ein Mikro in die Aufnahmebuchse gesteckt 3,5mm Klinke und mit passender Software aufgenommen und wiedergegeben." – warum machst Du es nicht genauso? Funktioniert bei meinem 10 Jahre alten iBook ganz prima. Software: Audacity (gibt's auch für Windoof). Sehr brauchbar sind übrigens auch die Sony Stereo-Mikros, die für Videokameras und MD angeboten werden.
Jörn Profilseite von , 27.08.2007, 15:27:08
Mein altes Siemens-Notebook mit Windows 95 hatte noch vernünftige Eingänge: Stereo-Mikro und Line-In. Bei den jüngeren scheint es in zu sein, diese beiden Features nicht zu haben. Sowohl mein Toshiba-Notebook, das immerhin mit Harman/Kardon-Lautsprechern bestückt ist und gar nicht schlecht klingt, hat beides nicht. Das von einem Freund auch nicht.
Ralph-Ruland Profilseite von Ralph-Ruland, 27.08.2007, 13:56:05

Vielen Dank an euch,

habe mir den Soundblaster Connect angeschaut und schon bestellt. Ich glaube ,das die externe Karte ein für mich guter Kompromiss ist. Wenn ich Sie habe kann ich ja mal darüber berichten. Die reine Software - Lösung wäre zwar kostenlos, so erhoffe ich mir doch ein wenig Klang - Qualität. Im übrigen besitze ich ja auch eine große Plattensammlung ;-))). An dieser Stelle vielen Dank  Jörn.

 

Viele Grüße,

Ralph

RW Profilseite von , 29.08.2007, 23:41:29
Als ich noch Windows Rechner benutzte, bin ich nie dazu gekommen, Aufnahmen zu machen, es gab immer irgendwas, was nicht funktionieren wollte. Seit etwa eineinhalb Jahre habe ich ein Mac (iBook G4) und da ist alles gar kein Problem. Die Software (Garage Band) ist integriert, ein Mikro ist auch im Computer integriert und das reicht für die Selbstkontrolle. Du brauchst auch keine Anlage parallel laufen zu lassen. Du schiebst deine Übungs CD rein, sie wird (fast automatisch) bei iTunes importiert. Dann kannst du per Drag & Drop dein Übungstrack auf eine Garage-Band Spur ziehen, und dann darüber spielen. Ich bekomme kein Geld von Apple. Trotzdem sage ich ganz offen: ein Mac zu besitzen ist eine deutliche Erhöhung der Lebensqualität.
jlohse Profilseite von jlohse, 30.08.2007, 00:06:12
Eben. Und außerdem: das Auge isst mit. Als Ästhet kann man doch eigentlich nur mit Mac arbeiten. Windows ist irgendwie so wie ... E-Bass spielen.
Ralph-Ruland Profilseite von Ralph-Ruland, 30.08.2007, 08:04:20

Also.....

die externe Soundkarte ist installiert. Ich kann jetzt mit REason 2.0 wunderbar mein selbstprogrammiertes Schlagzeug über die Anlage mitlaufen lassen und gleichzeitig über Mikrofon aufnehmen. Der Klang ist für meine Verhältnisse mehr als ausreichend.

So macht üben Spass.

Ich finds auch immer wieder drollig wie sich die Threads des öfteren verselbstständigen und über Birnen diskutiert wird  wenn nach Pfirsichen gefragt wurde.

( Und für Lebensqualität habe ich eine nette Freundin , lecker Essen und eine Flasche Wein     ;-)))   )

Viele Grüße aus dem sonnigen Köln,

Ralph

jlohse Profilseite von jlohse, 30.08.2007, 09:21:06
"Ich finds auch immer wieder drollig wie sich die Threads des öfteren verselbstständigen und über Birnen diskutiert wird wenn nach Pfirsichen gefragt wurde."
... ein digitaler Stammtisch eben.
Jörn Profilseite von , 31.08.2007, 00:02:44
Wenn schon das Abschweifen erlaubt ist: Ich habe mal in einem MitMacsausgestattetenLaden malocht. Was mir tierisch auf den Sack ging, war, daß immer der blöde Finder meine Aufmerksamkeit benötigte. Die ständigen Aktualisierungsinformationen oder -hinweise bekam man auch nicht leicht weg. Nie wieder Mac! Das für mich beste Windows war das 3.11. Einmal an die Bedürfnisse angepaßt hat es einen in Ruhe gelassen. Vielleicht versuche ich mal Linux. Die Programmierer von Linux müssen nicht einer Wirtschafts- oder Profilierungsdiktatur gehorchen.
jlohse Profilseite von jlohse, 31.08.2007, 00:26:41

/Users/jonaslohse/Desktop/Bild 1

Das schaltet man in den Systemeinstellungen aus.
Probier doch mal DOS aus, ich hab mir sagen lassen, das wäre ziemlich super. Es arbeitet auch gut mit Win 3.11 zusammen.
(Wie wär's eigentlich mit einer Kategorie "Betriebssysteme"?)

Samy Profilseite von Samy, 31.08.2007, 06:54:42

Super Idee;-) die Kategorie "Betriebssysteme"

vielleicht nur mal als Info.. die "systemtechnischen" Unterschied zwischen dem Mac OS X und Linux sind gar nicht sooo groß, weil unter "der Haube" des Mac OS im Kernel zum großen Teil Free BSD läuft, was nichts anderes ist als ein "freies Derivat" aus der Unix-Welt (allerdingfs mittlerweile aus Lizenzgründen ohne Unix-Quellcode) und als extrem stabiles Server-Betriebssystem auf vielen hochverfügbaren Servern verwendet wird. Ok da fehlt die "hübsche" grafische Oberfläche, aber wer braucht schon sowas??

und zum eigentlichen Thema...man kann sich ja mal den "Spaß" machen und die Latenzzeiten vergleichen, die ein Windows-System und ein Mac "aus der Tüte" installiert produzieren. Dann wird in der Regel schnell klar, warum so viele Macs für Aufnahmen verwendet werden.
Das gilt übrigens für alle (mir bekannten) Windows-Versionen..selbst Vista scheint davon nicht frei zu sein, wie ich gehört habe....ok, das ist ein Gerücht wie viele Gerüchte über den "Hardware-Hunger" des neuen "Super.-Betriebssystems"...

jlohse Profilseite von jlohse, 31.08.2007, 10:58:25
Bei mir ist es ganz einfach so: wenn ich mal in der Verlegenheit bin, mit Windows zu tun zu haben, finde ich dass ganze Erscheinungsbild schlicht so unfassbar geschmacklos und hässlich, dass ich schlechte Laune bekomme. Und wenn dann noch ein paar Viren daherspaziert kommen ... Irgenwie komme ich mir dann vor, als wäre ich in einem miesen Hotel abgestiegen, mit einer Einrichtung, die schon vor 20 Jahren geschmacklos war. Und wo man nicht weiß, was so alles in der Matratze zuhause ist.
bassknecht Profilseite von bassknecht, 02.09.2007, 15:40:06

DOS 4.1, und Norton Commander, das hatte noch was, hat mich immer an ein Formule 1 Hotel erinnert, optisch von bestechender Neutralität,  praktisch, billig,  gelegentlich musste man etwas mitdenken, wurde aber weder  dumm gehalten noch mit  All Inclusive Lösungen genervt ...... soweit mein Stammtischbeitrag.

Was mich an meinem  XP Rechner festhalten lässt, ist schlicht und ergreifend die Tatsache, dass ich in der glücklichen Lage bin mich hier auf ein Logic 5. und ein Notenscannprogramm beschränken zu können. Da ich damit nicht ans Netz gehe, keine Datenträger reinschiebe, muss ich keinen Virenscanner im Hintergrund laufen haben, mit angemessenen RAM und Festplatte kann ich genau das tun was ich will und machen muss (überwiegend Midi und Arrangements, ich bin in der Beziehung halt auf Logic eingefuchst ) Blue Screen kenne ich nicht. Trotzdem habe ich jetzt ein Riesenproblem. Nämlich ist offenbar mein XS Key kaputt  und Mac zeigt sich bislang nicht kooperativ einem Windows User zu helfen, was mache ich jetzt? Mein Problem ist eindeutig kein Windowsproblem, sondern ein Hardwareproblem der von MAC übernommenen Firma Emagic. Mieses Geschäftsgebaren gibt es anscheinend sowohl auf der dunklen  wie auf der hellen Seite der Macht oder bin ich schlicht der Letzte den die Hunde beissen? 

Ciao Roland

RW Profilseite von , 30.08.2007, 15:04:21
Hi Ralph,
schön, dass es bei dir mit Windows klappt. Ich weiss, dass mein Beitrag nicht direkt eine Antwort auf deine Frage war - trotzdem musste ich meine Erfahrung loswerden. Viel Spass weiterhin beim üben und allen anderen schönen Dinge!
Ricoo Profilseite von , 03.09.2007, 10:53:32
Ich hab mir aus nem Musikladen nen "Adapter" von Miniklinke auf Klinke gekauft und in den Mikrofon eingang am PC gesteckt, dann einfach in den Tonabnehmer und mit einem beliebigen Aufnahmegerät aufnehmen oder einfach mit nem Mikro und dem besagten Adapter
Ralph-Ruland Profilseite von Ralph-Ruland, 14.09.2007, 19:38:13

Hallo zusammen,

Also hier wie versprochen mein kleiner Erfahrungsbericht.Das Teil von Creative Labs ist ganz nett , was Soundausgabe und Aufnehmen von der Steroanlage betrifft.Allerdings ist der Mikrofoneingang mit einem billigen Dynamischen ohne Vorverstärker nicht machbar.Pegel wesentlich zu niedrig! da ich meinen Schreibtisch allerdings mit nicht allzuviel Equipment beladen möchte und eine kleine Steuerrückzahlung ins Haus flatterte habe ich mich zu einem Kaufrausch entschlossen:

EMU 0404 2.0 USB,

Rode NT 1a,

Beyerdynamik 770 pro,

Mikrofonständer,

Divese Kabel

Heute alles angeschlossen und konfiguriert,das ganze Softwarebundle installiert und siehe da........:

Und der Herr sprach: Es werde Sound!!!

Die erste Aufnahme mit vier Spuren auf Cubase LE ist schon im Kasten. 1.schlagzeug mit Reason 2.und 3. Gitarre Rhytmus und Melodie und natürlich die 4. mit meinem Kontrabass. Dort besteht noch heftiger Übungsbedarf.

Viele Grüße,

Ralph

Christian Prauschke Profilseite von , 21.09.2007, 12:56:23
Hi, die aufnahmen haben wir mit mind print (usb interface) gemacht. sind ganz ok geworden..... (kritik sehr erwünscht ;-) http://www.myspace.com/eveandthelastgentlemen
Christian Prauschke Profilseite von , 24.09.2007, 00:56:34
schade..... mag sich nicht irgendjemand den song anhören und nen komment da lassen ?

grüße

chris
jlohse Profilseite von jlohse, 24.09.2007, 10:55:54
Bei der ersten Nummer habe ich den Eindruck, dass das nicht die ideale Stimmlage für Eure Sängerin ist. Die zweite Nummer ist wesentlich überzeugender. Vom Deinem Bass ist leider nicht viel zu hören, der könnte ruhig besser durchkommen. Insgesamt ist die Aufnahme technisch und musikalisch aber sehr ordentlich, finde ich. Aber der Titel "Jazz" ist Etikettenschwindel, denn der landläufigen Definition von Jazz entspricht Eure Musik eher nicht ;-)
Neuester Beitrag Christian Prauschke Profilseite von , 28.09.2007, 10:49:24
Hi !

danke ! hast recht, ja ;-)

grüße

chris
Kontrabass im Orchester <Zurück zur Liste> Lack ab

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.10.2019, 20:52:51.