GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Stachel rutscht rein <

zu viel druck im daumen

> Benötige Playalongs für Jazz, Wer kann helfen?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Gesundheit

lukas Profilseite von , 02.03.2004, 08:13:19
zu viel druck im daumen
hallo zusammen

ich hab folgendes problem. und zwar merk ich bei längerem spielen, dass ich viel zu viel druck auf dem daumen hab, den ich auf den hals drücke. das führt dann auch schnell zu einer eher verkrampften spielart. könnt ihr mir da tipps geben wie ich lockerer werde.
(spiel noch e-bass dort hab ich das net)

grüsse lukas
sarah wolski Profilseite von , 02.03.2004, 11:44:31
hallo Lukas, ich weiß nicht wie genau das bei Dir aussieht, aber vielleicht können dir einige Tipps weiterhelfen:
Setze den Daumen auf der Höhe des Nagels in die
Mitte des Halses, wenn Du nun die übrigen Finger platzierst
dreht sich der Daumen schräg nach oben.In dieser Position kann der Daumen die Finger optimal stützen und bleibt beim
Saiten-,und Lagenwechsel flexibel.
Wenn Du über die Saiten gehst wandert der Daumen hinten am Hals mit.
Achte darauf, daß der Daumen auf derselben Höhe wie der Mittelfinger platziert ist, das ist ganz wichtig, sitzt der Daumen zu weit oben, fehlt ausgerechnet dem 4. und somit schwächsten Finger der Gegendruck.
Wenn dein Bass eine sehr hohe Saitenlage
hat und harte dicke Saiten, würde ich Dir dringend raten mal zum Geigenbauer zu gehen und die Saiten tieferlegen zu lassen.
KB-Neuling Profilseite von , 02.03.2004, 16:01:14
mein lehrer hat es mir genauso beschrieben, wie du hier schreibst. ich habe aber folgendes problem. gerade beim 4. finger drückt sich mein daumen sehr durch. innerhalb kürzster zeit bekomm ich schmerzen. wir sind nun überein gekommen, dass ich mein "daumenzentrum" (bei mir vom nagel aus das erste gelenk) am hals anlege. somit ist dieses problem und schmerzen gelöst. auch wenn es ein wenig lustig aussieht, wenn die daumenkappe so "vorlurrt" ;-)
rosanna zacharias Profilseite von , 02.03.2004, 13:11:09
Hallo. Ich habe vor, im Sommer die Aufnahmeprüfung an verschiedenen Musikhochschulen zu machen. Da ich aber kein Abitur o.ä. habe, muss ich zusätzlich eine Begabtenprüfung machen. (Aufsatz schreiben+Kolloquium) Hat jemand Erfahrung damit, bzw. kann mir etwas über den Ablauf dieser Prüfung etc. erzählen. Vielen Dank, Grüße, rosanna
rosanna zacharias Profilseite von , 02.03.2004, 17:28:34
Nochmal hallo, huch ich habs verrafft. Wollt diesen Beitrag ins Forum stellen, naja. Aber noch zu dem Daumen. Das Problem hatte ich anfangs auch, doch mit der Zeit stärken sich die Finger und ich habe mir bewusst gemacht, dass die Kraft eigentlich aus dem greifenden Fingern kommt/kommen sollte und nicht aus dem Daumen, der ja eigentlich nur eine Stütze ist. Mit der Zeit hab ich den Daumen immer lockerer gelassen. Vielleicht probierst du auch mal im Sitzen zu spielen, dann lastet der Bass an deinem Bein und du hast nicht mehr das Gefühl mit dem Daumen den Bass vorm umfallen zu bewahren. Weiß nich ob dir das eine Hilfe ist, aber trotzdem noch viel Spaß und Grüße
sarahwolski Profilseite von , 02.03.2004, 19:22:01
Um die Kraft in deinen Fingern zu stärken ist es sehr wichtig, daß du regelmäßig übst, da sie sich sehr langsam aufbaut und schnell wieder abbaut. Außerdem versuche anfangs deine gesammte Übezeit in kleinere Übeeinheiten auf den Tag zu verteilen, die Finger müssen sich schließlich erst daran gewöhnen. Akzeptiere es, wenn sie nach zehn Minuten weh tun und mach Pause!!!
Trotzdem Weiterzuüben bringt nichts, weil Du dich ausschließlich auf die Schmerzen konzentrierst.
lukas Profilseite von , 03.03.2004, 08:17:29
vielen dank für die vielen antworten
sarahwolski: eine verständnissfrage wäre da noch.
ist es in dem fall so dass bei jedem saitenwechesel der daumen auch die position wechselt ????? oder versteh ich da was falsch. also is der daumen wenn ich z.b. auf der E Saite spiel weiter bei der G Saite (oder is er auch bei e ?) und wenn ich dann auf G spiel is der daumen eher richtung e-saite ?
wie ist es dann wenn man z.b. ein stück spielt, dass über mehrere saiten geht allso jetzt z.b. mit quinten was wechselt da der daumen auch ???

ich hab bisher den daumen einfach immer ans griffbrett gehalten und halt gespielt. und nicht auf jeder saite den daumen auch mitgenommen.

nun wie ist das mit dem nagel ? der nagel des daumens ist auf dem griffbrett ? oder wie habe ich das zu verstehen ?

vielen dank erstmal für die ausführlichen guten infos
sarahwolski Profilseite von , 03.03.2004, 11:44:00
Es ist schwer, das mit Worten zu beschreiben. Der Nagel des Daumens ist nicht auf dem Griffbrett, soviel schonmal im voraus.
Wenn Du mit den Fingern über die Saiten gehst, ändert sich die Stelle am Daumen,mit der Du den Gegendruck erzeugst. Wenn Du auf der G,-und D,-Saite spielst liegt dieser Gegendruckpunkt auf dem oberen Daumenglied, das hinten, in der Mitte des Halses platziert
ist, wenn Du auf der A, -und E Saite spielst verschiebt sich dieser Punkt in Richtung des Gelenks,an dem Du den Daumen in der Mitte abknicken kannst.
Probier mal folgendes aus:
Nimm eine Mineralwasserflasche mit Schraubverschluß
den Du halb aufdrehst. Wenn Du nun den Deckel mit der linken Hand zwischen Mittelfinger und Daumen nimmst
und vor und zurück bewegst,ändert sich auch der Punkt, mit dem Mittelfinger und Daumen den Deckel halten.
Die Finger werden dabei abgerollt.
Greif nun ein B auf der G-Saite in der halben Lage, ohne(!) die Finger dabei niederzudrücken. Daumen und Mittelfinger sind dabei in derselben Stellung zueinander, wie zuvor bei dem Flaschendeckel.Jetzt lass die Finger vom B zum F zum C zum G gleiten und wieder zurück. Dabei sollte sich dein Daumen nun hinten am Hals gleichermasen wie zuvor bei der Flasche "abrollen".
lukas Profilseite von , 03.03.2004, 16:18:39
vielen dank für die tipps ich werde es versuchen

dann bewegt sich der daumen aber nicht so wie ich meinte dass er wirklich sich bewegt sondern nur dreht eigentlich ... drehen ist nicht das richtige wort ich müsste fast sagen biegt ... eben wie gesagt schwer zu erklären
lukas Profilseite von , 04.03.2004, 08:03:56
hi vielen dank für die erklärung
ich hab es mit der flasche versucht das hab ich noch verstanden jetz etwas verstehe ich noch nicht ganz. wenn ich auf G und D saite spiel is der vordere teil des daumens (wo man fingerabdrücke macht) auf dem griffbrett für den gegendruck und wenn man auf E und A spielt ist es der punkt wo man den daumen anwinkeln kann. .. richtig so ? und wechsele ich da denn immer ? also wenn ich jezt ne tonleiter spiel und dann auf der E saite beginne und am schluss auf der D saite ende wechsle ich dann da für die D saite den daumen ?
wäre es evlt. möglich fotos zu machen und mir diese zu mailen ? ich würe wirklich sehr froh, denn es ist sehr mühsam so zu spielen und ich fühl mich auch nicht wohl.

der daumen rollt aber nicht wirklich über das griffbrett es gibt doch eigentlich 2 positionen bei G und D saite is die der druckpunkt auf fingerkuppe (dort mit dem fingerabdruck) und bei A und E is es dort wo man den daumen knickt. sind das eigentlich 2 positionen oder dreht der daumen auch so wie beim flaschenöffnen (falls es so wäre das ist für mich sher komisch, da mein basshals nicht sehr rutschig ist das ganze wäre sehr schwer)

vielen dank
lukas
Matthias Profilseite von , 04.03.2004, 16:16:06
Hallo Lukas!
Warum nimmst du dir nicht einen kompetenten Lehrer, den du das fragen kannst und der dir dann nicht der Thematik entsprechend schwer verständliche Antworten gibt sondern dir ZEIGEN kann, wies geht. Darüberhinaus entwickelt jeder mehr oder weniger seine eigene Technick, die in Bezug auf Sauberkeit und komfortabeles Spiel (Haltungsschäden...) immer wieder kontralliert werden muss. Das kann aber nur ein Lehrer mit etwas Erfahrung.
Neuester Beitrag DER DUDE Profilseite von , 05.03.2004, 19:07:57
hey luckas!
ein guter tipp. anstatt vorm computer zu sitzen und zu versuchen das ganze theoretisch zu diskutieren. "mach DICH locker, setz Dich auf Deinen hintern und übe. ein Lehrer ist oft auch gar nicht verkehrt. ich wünsche Dir viel glück.
Kontrabass spielen ist am anfang halt mal ziemlich anstrengend.
Stachel rutscht rein <Zurück zur Liste> Benötige Playalongs für Jazz, Wer kann helfen?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 22.10.2019, 20:52:51.