GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Dexter Gordon <

KB-Verstärker für Rock 'n' Roll, Rockabilly

> Wechsel von Darm auf HBSS(Weedwackers)

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Verstärker&Bassboxen

joey2302 Profilseite von joey2302, 07.05.2007, 11:41:05
KB-Verstärker für Rock 'n' Roll, Rockabilly
Servus Leute,
ich spiel' Rock'n'Roll und Rockabilly in ner 7-köpfigen Band (K&K Bassmaster Pro und Presto-Saiten). Seit ca. '92 hab ich den SWR Baby Blue (2x10" und so ca. 120 W). Allerdings bin ich bei Live-Gigs durchsetzungsmäßig immer das schwächste Glied in der Truppe, so dass ich jetzt mit einem Hughes&Kettner BassKick300 (oder evtl. den gebrauchten BassKick 505 hier aus dem Marktplatz) am liegäugeln bin, um Bassmäßig endlich mal so richtig Gas geben zu können. Kann mir jemand hierzu was sagen, ob das ein vernünftiges Vorhaben ist oder evtl. ein paar Tipps. Danke Euch jetzt schonmal...

-Jörg-
kontrakroet Profilseite von , 07.05.2007, 23:48:49

Hallo,

soweit ich weiß hat der Baby Blue 2 x 8 Zoll Speaker drin. Probier doch einfach mal ne andere Box mit dem Baby Blue Amp.

Grüße

 

Christian Prauschke Profilseite von , 08.05.2007, 00:17:08
Ashdown mag 300 !

der hammer vom sound und dem output !

2x10 box reicht für fast alle kleineren locations und mit dem di out gehts dann halt über die pa

wenns die vollen 300 watt sein sollen (die ich noch nie gebraucht hab) dann halt noch ne zusatz box

aber amp und 2x10 = ~500€
joey2302 Profilseite von joey2302, 08.05.2007, 09:26:52
Ashdown MAG C 210 T 300 - Bass-Combo - 307 Watt

Den gibt es jetzt auch als Combo für 444,- Euros hab ich gesehen.
Müssten die von dir beschriebenen Komponenten drin sein.
Danke für den Tipp!
Christian Prauschke Profilseite von , 08.05.2007, 10:53:24
genau.... hab mir nur beide getrennt geholt wegen transport und so ...

wollt mir erst halt die 1x15 noch holen, aber ich hab sie echt noch nie gebrauch !

selbst in kneipen wo ich nicht über die pa gegangen bin, war ich miest der lauteste
joey2302 Profilseite von joey2302, 08.05.2007, 11:12:52
Hattest Du speziell mit diesem Amp schon Feedback-Probleme?
Mit meinem BabyBlue steh ich oft kurz vor dem Wahnsinn wegen
den Rückkopplungen.
Christian Prauschke Profilseite von , 08.05.2007, 11:28:31
wenn der tonabnehmer richtig montiert ist und du nicht vor der box stehst nich !

ich steh direkt vor der box und misch schaller mag mit piezzo.
geht höllisch laut mit gutem k basssound aber ohne rückkopplungen!

is halt gut z.b. mit jemand plätze zu tauschen in sachen amp..... aber piezzo bleibt piezzo :-(
Stereo600 Profilseite von Stereo600, 09.05.2007, 13:36:19

Hi, Christian, benutze auch den Schaller Mag mit einem Fishman Bp100!  Was benutzt Du um beide Signale zusammenzuführen, oder machst Du das über die Pa/Amp? Habe es mit einer AB-Box probiert, bin ich aber nicht so zufrieden mit. Freue mich über Deine Antwort, Viele Grüße, Axel!

Christian Prauschke Profilseite von , 09.05.2007, 16:55:49
hi, ich hab das hier http://www.order.conrad.com/m/3000_3999/3000/3010/3015/301589_RB_00_FB.EPS.jpg http://www1.conrad.de/conrad/layout2/detail.f ... h=mini+mixer&fh_refview=search funktioniert gut - hab mitlerweilen schon damit gespielt ! war cool vom sound (kontrabasslike mit fettem bass ohne feedback)
vince Profilseite von , 14.06.2007, 15:07:37
hallo joey2302,
mit der basslautstärke bei auftritten und der rückkopplungsgefahr ist das echt ne neverendingstory...
spiele selbst seit 20 jahren rockabilly-kontrabass und hab da schon einiges probiert, wirklich !!
nach meiner ansicht gibts da nur wirklich ein gutes mittel - ausstopfen ! - oder irgendwie abdämmen...
ich hab schon einige verstärker, boxen, tonabnehmer, feedbackdestroyer, equalizer etc. durch...ab ner gewissen lautstärke hauts immer zurück (was ja schön ist, wenns beim druck auf der brust und und um die füss bleibt ;)

zur zeit spiele ich nen 4-4 kontrabass / darmsaiten, alle blank, mit shadows zwischen den stegflügeln. keinen piezo unterm griffbrett
klingt sehr schön und unverstärkt schon sauber und laut und lässt sich geil spielen (obwohl er von Thomann ist ! nicht der billigste, aber einer mit dem man für die gigs durchs land ziehen kann ohne dass man stirbt, wenn er ne kerbe bekommt)

per shurefunk über nen 4410 behringer ultrabass mit 4 zehnern und höchtöner...
und wenns lauter werden soll, häng\' ich noch ne 2 fuffzehner box mit zollhorn von jbl dran
das macht schon mächtig druck und der verstärker ist super ausgelastet und die einstellungen am behringer sind für nen kontrabass (jedenfalls bei rockabilly ) priiiiima abzustimmen.
klar, die \"ultrabass\" option brauch ich nicht - ist halt dran.
nachteil: das ding wiegt 63 !!! kilo (schlepp, kotz)
aber man kann sich ja mit rollen helfen !!!

jetzt für nichtrockabillyspieler was zum aufregen:
der bass ist ausgestopft mit schaumstoff (jederzeit, mit viel gefummel wieder zu entfernen.
die f-löcher sind zugeklebt - kann man für akkustische sessions leicht abziehen.
die einzige chance wildgewordenen gitarristen und schlagzeugern nen teppich zu bieten (damit sie nicht ausrutschen ;))
joey2302 Profilseite von joey2302, 14.06.2007, 16:40:09
Ich danke dir für deine Tipps.

Grüße

-Jörg-
crocoolli Profilseite von crocoolli, 13.11.2007, 23:22:05

Hab auch alles durch.

Zuletzt Ashdown ABM 400 mit Peavey Alpha Preamp.4x8""und 1x15" mit Neodymspeakern.Nicht übel.

Seit ein paar Wochen: www.rockabiity.de

Die Jungs vom Kontrabass Studio haben mir freundlicherweise einen KBV 600 zum Testen geschickt.Ich nahm mir die Zeit ihm auf den Zahn zu fühlen.

Ich hätte das Teil sofort zurückgeschickt,wäre ich nicht restlos überzeugt!Er wiegt nur 6kg bei 600 Watt Digitalendstufe.Großartiger EQ,extra für Problemfrequenzen.

Ein Bass und Slap Ein-u.Ausgang!!!

...Sehr empfehlenswert !!!

Gruß Olli

www.tdlc.de

Samy Profilseite von Samy, 14.11.2007, 09:30:27

ist bestimmt ein super Amp aber ich bin mal gespannt, wie "leicht handhabbar" der voll parametrische 4-fach-EQ auf der Bühne im Live-Stress ist damit kann man den Sound ja so verbiegen, dass niemand mehr das eigentliche Instrument identifizieren kann.....wenn ich da an meine Versuche mit dem TC Electronics denke....das ist auch so ein EQ

crocoolli Profilseite von crocoolli, 14.11.2007, 11:23:03

Das Einstellen brauch schon ein bischen Übung,das ist richtig.Aber man kann in Minutenschnelle z.B.eine Störfrequenz eliminieren.

Gerade live der Lebensretter!

Du kannst den EQ auch abschalten...

Gruß Olli

www.tdlc.de

Samy Profilseite von Samy, 14.11.2007, 11:28:58

dafür reichen aber auch 1-2 Frequenzbänder...

Neuester Beitrag crocoolli Profilseite von crocoolli, 14.11.2007, 12:36:46

Im Prinzip schon.

Jeder wie er mag. :-)

Dexter Gordon <Zurück zur Liste> Wechsel von Darm auf HBSS(Weedwackers)

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.07.2019, 23:03:28.