GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Roland Micro cube <

Thomastik Belcanto

> Zadow-Pickup-User gesucht

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

raumfahrer Profilseite von raumfahrer, 20.03.2007, 17:15:24
Thomastik Belcanto

Hallo,

hat schon jemand Erfahrung gesammelt mit oben genannten Saiten?

Frank W Profilseite von , 20.03.2007, 18:07:22
Hallo,
ja.
meiner Meinung nach etwas weniger Zug als Flexocor, leider finde ich sie relativ dumpf.
Haben mich nicht vom Hocker gerissen.
Grüße
Frank
hornhaut Profilseite von , 06.04.2007, 19:08:07
Das erste Mal habe ich die Belcanto vor gut 2 Monaten auf einem neuen Mastri-Bass gespielt. Haben mich da schwer begeistert, insbesondere als Hybridsaite.

Sie ist zum Streichen weich und samtig mit einem vollen, klaren Ton, in der Intonation präziser als die Obligato und ohne das mittelfrequente Singen der Garbo. Aber auch nicht so obertonreich wie die Helicore Hybrid Medium. Als Streicher-Greenhorn bin ich damit besser zurecht gekommen als mit den anderen genannten.

Am meisten hat sie mich - auf diesem Bass - beim Zupfen beeindruckt. Schon dunkler als die Spirocore, aber mit einem kräftigen Attack und überraschend langen, warmen Sustain. Wer den Spiro / The Jazzers-Klang mag, soll dabei bleiben, für Jazzsound in Richtung Oldschool kann ich mir aber nix besseres vorstellen.

Weil ich auf der Suche nach einem Streichbass ware, habe ich zur gleichen Zeit in einem Anfall akuter, vermeintlicher Überliquidität ein wunderbares älteres Busetto erstanden (mein Bass-Mädchen), dessen Saiten vom Vorbesitzer tatsächlich bis zur Auflösung bearbeitet worden waren. Aufgrund der guten Erfahrungen habe ich dann Belcantos aufgezogen.

Auf diesem Bass: zum Streichen ausgezeichnet mit all den guten Eigenschaften, die ich schon kannte. Beim Zupfen schon auch gut, auf diesem sensiblen, brummigen Instrument aber für mich etwas zu dumpf.

Für Pizzer dürfte die Saite also dann gut geeignet sein, wenn man einen eher warmen Bass-Sound mag oder ein Instrument mit heller Klangcharakteristik hat.

Was ich nicht verschweigen möchte: auf der A-Saite gab es von Anfang an neben dem Ton noch ein leichtes Mitschnarren (gezupft deutlicher), fast so wie ein Wolfton. Nach erfolglosem Herumsuchen ist dann als Ursache nur mehr die Saite übriggeblieben. Mail an Thomastik und Saite eingeschickt, sie wurde anstandslos ausgetauscht (obwohl ich sie über ebay gekauft hatte). Gestern habe ich die Tauschseite bekommen: jetzt läuft alles perfekt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker...
Frank W Profilseite von , 07.04.2007, 15:09:05
Ich hatte exakt das gleiche Problem mit der A-Saite. Zuerst dachte ich, der Bass sei irgendwo offen. Es hat mich einige Nerven gekostet bis ich dem Problem auf die Sur gekommen war.
Grüße
Frank
Eris Profilseite von , 22.12.2007, 12:33:12
Anscheinend ist ja die "Wundersaite" von Thomastik nicht der Riesen-Verkaufsschlager geworden. Für mich interessant sind jedenfalls die beschriebenen Pizzicatoeigenschaften.
Oben wird ja auch beschrieben , die Saite habe wenig Zug und klingen dumpf und die Dicke ist ähnlich wie bei anderen Slap-Stahlsaiten, was ja Eigenschaften sind die der Slapfähigkeit zu gute kommen.
Hat hier jemand schon das Slappen mit Belcantos versucht?
Geht das gut oder sind die womöglich zu steif?
Faszanatas Profilseite von , 14.03.2008, 12:52:21
Hallo!

Ich hab die Belcantos (Orchesterstimmung) jetzt auch seit ein paar Monaten auf meinem Bass. Zum Slappen find ich die sehr gut, insgesamt die besten Slap-Stahlsaiten, die ich bisher hatte.
Saitenspannung ist gering, etwas geringer als bei Flexocores und etwas höher als bei Jargar Mediums, die ich auch mal hatte, höher als bei runtergestimmten Solosaiten,aber die sind eh nichts für mich.
Die Spannung ist auch im Gegensatz zu den Jargars, Flexocors und Spiros Weich sehr ausgeglichen auf allen Saiten. Der Slap ist auch ein schönes Klicken wie bei Jargars und Darm und nicht so ein penetrantes Klatschen mit scharfem Ton wie bei den Spiros Weich.

Außerdem find ich die Belcantos auch hervorragend für Pizzicato geeignet. Der Klang ist schön bassig, auch auf den tiefen Saiten mit Punch. Das Sustain liegt so im Bereich von umsponnenen Darmsaiten, vielleicht ein wenig mehr.
Streichen geht auf denen auch noch einfacher als auf den Flexocors und klingt hier auch schön bassig und nicht so cellohaft,obwohl die Saiten recht dünn sind.
Weiß gar nicht , warum sich Thomastik da so zurückhält und die nich als Hybridsaite anpreist.
Nasreddin Profilseite von Nasreddin, 21.03.2008, 12:17:34
Gibt es die Belcantos nicht mit ner tiefen H-Saite? Habe auch mal überlegt Belcantos aufzuziehen und hätte ganz gerne nen homogenen Satz. Auch wenn man die H Saite nicht soo oft braucht.
Neuester Beitrag laoh Profilseite von laoh, 21.03.2008, 21:38:14
Hallo Nasreddin, laut diese seite http://www.thomastik.com/belcanto/spec.htm gibt leider kein h-saite. vielleicht mal anrufen, unter contact ist der nummer. gruß
Roland Micro cube <Zurück zur Liste> Zadow-Pickup-User gesucht

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 15.07.2019, 16:53:34.