GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Forum

Rabbath <

mal wieder: Die Saitenwahl

> Lehrbuch für Blues,Jazz?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Saiten

Mattes Profilseite von , 27.01.2004, 15:18:45
mal wieder: Die Saitenwahl
Hallo ans Forum!
Ich spiele jetzt schon seit einiger Zeit Bass und zwar vor allem Jazz, aber hin und wieder auch Klassik. Eigentlich bin ich mit meinen Tomastik weich sehr zufrieden-was den Pizz Sound angeht. Gestrichen geht es ganz lecker auf der G Saite, ansonsten ist die Ansprache mit Verlaub besch...
Ich möchte wieder mehr streichen, das ist aber im Moment ganz schön frustrierend. Deshalb nehme ich die Suche nach "meiner" Saite wieder auf, vielleicht kann mie jemand helfen?
Ich habe schon einiges ausprobiert, die Obligatos fand ich gestrichen ok aber pizz zu unpräzise im Ton. Als ich nach den Obligatos wieder auf Tomastik umgestigen bin, musste ich wieder viel genauer intonieren, konnte mich aber auch besser hören.
Dadario Helicore Hybrid hatte ich auch ne Zeit lang, das war schon ok, ich fand sie nur etwas zu dünn und gezupf kommen sie nicht an den kräftigen Ton der Tomastiks heran.
Hat jemand mal Velvet Compas 180 oder 360 gespielt und kann mir was dazu sagen? Vielleicht hat jemand noch abgelegte Velvets und mill mir die verkaufen. Das wäre super, ich würde die gerne mal ausprobieren, kann mir aber nicht leisten die Saiten einfach auf Verdacht neu zu kaufen.Oder ist die endgültige Lösung etwa ein Bass für Jazz mit Jazzsaiten und einer für Klassik mit KLassiksaiten? Das will ich nicht glauben...Danke für eure Beiträge, schöne Grüsse
Matthias
Felix Profilseite von , 27.01.2004, 21:17:12
Also IMHO ist obligato immer noch die beste Wahl. Natürlich auch nur ein Kompromiss, denn gute Streich- mit guten Zupfeigenschaften zu vereinigen, ist die Quadratur des Kreises, weil sich da gegenteilige Anforderungen (Sustain, Härte etc.) im Wege stehen.
Felix
Jan v. Polheim Profilseite von , 21.10.2004, 17:40:18
Hallo Mattes,
nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen nebenbei mit Velvet Saiten zu handeln. Wenn Du einen Satz zum Teszten haben willst, so lass mich das wissen, wir werden dann einen Weg finden Dich testen zu lassen.

Grüße aus Köln Jan
Neuester Beitrag philipp Profilseite von , 22.10.2004, 13:56:10
wenn ich mal meinen senf dazugeben darf.... :)

ich höre grade jetzt in diesem moment die fantastische "superbass" cd mit ray brown, john clayton und christian mcbride.... da wird auch ne menge gestrichen auf der scheibe... und mindestens ray brown hat die thomastik spirocore weich und klingt trotzdem genial damit....

ich selber hab im moment saiten drauf die sowohl arco zu kratzig sind als auch pizz zu schlaff.... trotzdem wird sowohl der arco als auch der pizz sound immer besser und besser mit zunehmender spielerfahrung.... natürlich beeinflusst die saite den klang des basses sehr... aber grade gestrichen ist meiner meinung nach die technik des spielenden das was am meisten ausmacht... und gutes bogenspiel kommt nunmal nicht von selbst und auch nich über nacht....

mfg
philipp
Rabbath <Zurück zur Liste> Lehrbuch für Blues,Jazz?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Bitte hier einloggen: LogIn



Zuletzt aktualisiert von Besucher am 16.07.2019, 23:03:28.