GEBA-online

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland

www.GEBA-online.de

Gesellschaft der Bassisten in Deutschland



• • • Marktplatz2-Detail


TA2 (Piezo Tonabnehmer für KB - beidseitig)

Verkaufe Tonabnehmer aus eigener Herstellung. ZUR ZEIT NICHT LIEFERBAR!

Günstiger Piezo-KB-Tonabnehmer.

Der Tonabnehmer kann zwischen die Stegflügel oder in das Flügelloch geklemmt werden (siehe Fotos). Der Pickup besteht aus zwei Piezo-Elementen, die mit Epoxid-Harz im Sandwich-Prinzip zusammengeklebt sind und in einer Gummi-Hülle stecken. Unterlegscheiben zur Klangmodulation aus Pappe und Holz werden mitgeliefert. Klinkenbuchse und Klett-Folie zur Befestigung (velcro method).

Dieser TA ist zweiteilig zur beidseitigen Montage am Steg (siehe Fotos).

Hinweis: Der Verkauf und Versand bei diesem Produkt erfolgt direkt über den Hersteller, Jan Hengmith. Jan Hengmith ist Kleinunternehmer nach §19 U.St.G.

Meinungen, Bewertungen und Testberichte zu den Tonabnehmern z.B. hier:
http://www.geba-online.de/forum.php4?action=v ... p;search_kat_id=&instanz=0
http://www.bassic.ch/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14800674
http://www.geba-online.de/forum.php4?action=v ... earch=piezo&search_kat_id=

Der Hersteller macht im Hauptberuf etwas ganz anderes, Infos dazu gibt es hier: www.janhengmith.de.tl

FAQ:

Welcher TA klingt besser auf meinem Bass?

In der Regel der TA1 mit einem Sensor. Wird er unter den Stegflügel der E-Saite geklemmt, kann es vorkommen, daß die E-Saite im Verhältnis zu den anderen Saiten zu laut klingt (natürlich nur verstärkt).

Dann empfiehlt sich der TA2 mit zwei Sensoren. Da die Sensoren sowohl unter dem Stegflügel der E-Saite als auch unter dem Stegflügel der G-Saite befestigt sind, ist die Lautstärke der Saiten untereinander in der Regel recht ausgewogen. Es können aber Interferenzen auftreten, d.h. der Gesamtklang bzw. die Gesamtlautstärke ist dann nicht so "fett" wie beim TA1.

Manchmal hilft es, den einen Sensor des TA2 mit viel Druck zu montieren und den anderen Sensor mit wenig Druck zu montieren um das Problem der Interferenzen in den Griff zu bekommen.

Wie baue ich den TA optimal ein?

Die Sensoren werden mit der runden Seite Richtung Saiten und der ebenen Seite Richtung Decke mit Druck in die Stegflügel geklemmt. Das empfindlichste Teil ist das Kabel, nicht der Sensor (der ist in Epoxidharz eingegossen und hält einiges aus). Durch die Gummihülle passt sich der Sensor unter Druck gut an das Holz an. Die runde Seite des Sensors hat wenig Anteil an der Klangübertragung und muß daher nicht flächig am Holz anliegen. Über die Höhe der Drucks, mit der die Sensoren montiert werden sollen gehen die Meinungen auseinander - da hilft nur Probieren.

Da jeder Tonabnehmer in Handarbeit von mir hergestellt wird, gibt es Schwankungen in der Sensorenhöhe die keinen Einfluß auf Funktion und Klang haben.

Benötige ich einen Vorverstärker?

Bei Verstärkern mit einem hochohmigen Eingang (z.B.: Phil Jones Briefcase) wird kein Vorverstärker benötigt. Bei Verstärkern mit niederohmigem Eingang (wie viele handelsübliche E-Bass Verstärker) empfiehlt sich ein Vorverstärker (z.B.: Fishman B2), da sonst - ausgerechnet - die Bassfrequenzen zu "dünn" klingen.

Warum sind die TA so günstig?

Weil ich sie selber herstelle und ausliefere. Handmade in Germany.
Ich könnte mir einen Vertrieb oder einen Großhändler suchen (was den Verkaufspreis fast verdoppeln würde) der die TA wiederum an Einzelhändler weiterreicht (was den verdoppelten Verkaufspreis nochmal fast verdoppeln würde) und dann sind wir schon bei den handelsüblichen Summen die für die gängigen Piezo-Kontrabass-Tonabnehmer verlangt werden.

Viele Grüße
Jan Hengmith

34,90 €

Mit Anbieter Ceperito Kontakt aufnehmen

Kategorie: Biete Zubehör
Standort: Deutschland
Preis: 35 €
Anzeigentyp: Sponsor/Gewerblich
Erstellt am 08.11.2010
Aktualisiert am 18.12.2019



Eine unpassende Anzeige können Sie über den Link "Fehlermeldung" im Fußbereich melden.

Zuletzt aktualisiert von Meyer-Eppler am 02.12.2009, 20:40:47.